Friedrich Simon Loeffler - de.LinkFang.org

Friedrich Simon Loeffler

(Weitergeleitet von Friedrich_Simon_Löffler)

Friedrich Simon Loeffler[1] (auch: Löffler;[2] * 9. August 1669 in Leipzig; † 26. Februar 1748 ebenda) war ein deutscher evangelisch-lutherischer Theologe und Autor. Er war der Neffe von Gottfried Wilhelm Leibniz und dessen Erbe.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben


Familie

Friedrich Simon Loeffler war

Werdegang

Friedrich Simon Loeffler studierte an der Universität Leipzig, erhielt dort zunächst 1689 seinen Magister-Titel, dann seinen Baccalaureus der Theologie.[1]

Ab 1695 arbeitete Loeffler rund ein halbes Jahrhundert als Pfarrer in Probstheida, „Holtzhausen“ und Zuckelhausen bis zu seiner Emeritierung 1745. Anschließend zog er zurück in seine Geburtsstadt, wo er 1748 starb.[1]

Friedrich Simon Löffler war befreundet mit dem seinerzeit in Hannover an der „Kurfürstlichen Bibliothek“ tätigen Bibliothekar Daniel Eberhard Baring, der nach dem Tod des Universalgelehrten im Auftrag Löfflers die „Leibniz-Bibliothek“ verzeichnete.[2]

Briefwechsel mit Leibniz


Als Neffe und Erbe von Gottfried Wilhelm Leibniz stand Friedrich Simon Löffler mit dem Universalgelehrten auch brieflich in Kontakt.[5]

Schriften (Auswahl)


Von Friedrich Simon sind auch Leichenpredigten überliefert, etwa für Johann George Lucius (1716) oder Margarete Lohr (1718).[6]

Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. a b c d e f g Christian Gottlieb Jöcher (Hrsg.): Loeffler (Friedr. Simon) (siehe Literatur)
  2. a b Gerhard Meyer: Baring, Daniel Eberhard. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 1, Duncker & Humblot, Berlin 1953, ISBN 3-428-00182-6, S. 589 f. (Digitalisat ).
  3. Christian Gottlieb Jöcher (Hrsg.): Loeffler (Simon). In: Allgemeines Gelehrten-Lexicon ... (siehe Literatur), S. 2439
  4. Vergleiche O. H. Ernst Reinicke in der Buchvorstellung in der Reihe Deutsches Familienarchiv, Band 32. Degener & Co., Insingen 1956, ISBN 3-7686-5149-5
  5. Nora Gädeke, Gerd van den Heuvel ... (siehe Literatur)
  6. Vergleiche das Suchergebnis (Memento des Originals vom 14. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. im Gesamtkatalog deutschsprachiger Leichenpredigten der Forschungsstelle für Personalschriften an der Philipps-Universität Marburg, zuletzt abgerufen am 13. Mai 2014



Kategorien: Person um Gottfried Wilhelm Leibniz | Lutherischer Geistlicher (17. Jahrhundert) | Lutherischer Geistlicher (18. Jahrhundert) | Person des Christentums (Leipzig) | Autor | Literatur (17. Jahrhundert) | Literatur (18. Jahrhundert) | Christliche Literatur | Deutscher | Geboren 1669 | Gestorben 1748 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich Simon Loeffler (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 11.11.2019 11:40:30 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.