Friedrich Mager - de.LinkFang.org

Friedrich Mager


Friedrich Mager (* 13. Juli 1885 in Lauban, Oberlausitz; † 17. März 1974 in Greifswald) war ein deutscher Geograph und Historiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Mager studierte an der Königlichen Universität zu Greifswald, der Friedrichs-Universität Halle und der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität. In Breslau wurde er Mitglied des Vereins Deutscher Studenten.[1] 1910 wurde er in Greifswald zum Dr. phil. promoviert.[2] Seit 1912 mit kulturgeschichtlichen Untersuchungen in Schleswig-Holstein betraut, wurde er von Max Friederichsen beauftragt, kulturgeographische Untersuchungen in Kurland vorzunehmen. So bereiste er Kurland 1917/18, wobei 6.000 km zurückgelegt wurden. 1920 erhielt Mager einen Lehrauftrag für Wirtschaftsgeographie an der Albertus-Universität Königsberg. 1922 ernannte sie ihn zum a.o. Professor.

1946 bis 1953 hatte er den Lehrstuhl für Historische Geographie und Kulturlandschaftsforschung an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald inne.[3]

Mager befasste sich intensiv mit der wirtschaftlichen Bedeutung des Waldes. So konnte er feststellen, dass der 98 km lange Waldgürtel der Kurischen Nehrung noch im 15. Jahrhundert fast vollständig erhalten war. Die Kulturlandschaftsforschung Ostpreußens verdankt ihm eine große Zahl wertvoller Beiträge.[4]

Werke


Ehrungen


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Louis Lange (Hrsg.): Kyffhäuser-Verband der Vereine Deutscher Studenten. Anschriftenbuch 1931. Berlin 1931, S. 140.
  2. Dissertation: Herzog Ernst II. und die Schleswig-Holsteinische Frage 1863–1866. Eine historische Studie.
  3. Kieler Gelehrtenverzeichnis – Friedrich Mager. https://cau.gelehrtenverzeichnis.de/person/67abe01d-f920-274b-cc0b-4d4c60c21339?lang=de
  4. R. Albinus: Königsberg Lexikon. Würzburg 2002, ISBN 3-88189-441-1









Kategorien: Geograph (20. Jahrhundert) | Historiker | Hochschullehrer (Universität Greifswald) | Hochschullehrer (Albertus-Universität Königsberg) | Mitglied der Leopoldina (20. Jahrhundert) | Ehrendoktor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg | Korporierter im VVDSt | Deutscher | DDR-Bürger | Geboren 1885 | Gestorben 1974 | Mann




Stand der Informationen: 22.11.2020 04:47:41 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.