Friedrich Kluge - de.LinkFang.org

Friedrich Kluge

Friedrich Kluge (* 21. Juni 1856 in Köln; † 21. Mai 1926 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Sprachwissenschaftler und Lexikograf. Sein Name ist vor allem durch sein 1883 veröffentlichtes Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache (oft auch einfach „der Kluge“ genannt) bekannt, das bis heute zahlreiche Neuauflagen erlebte (zuletzt in 25. Auflage 2011) und ein Standardwerk der deutschen Etymologie ist.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Friedrich Kluge studierte ab 1874 vergleichende Sprachwissenschaften sowie klassische und moderne Philologie an den Universitäten Leipzig, Straßburg und Freiburg im Breisgau. Er wurde 1878 in Straßburg promoviert und habilitierte sich 1880 dort für die Fächer Germanistik und Anglistik.

Ab 1884 war er an der Universität Jena zunächst außerordentlicher, ab 1886 ordentlicher Professor. 1893 folgte er einem Ruf an die Universität Freiburg im Breisgau, wo er als Nachfolger seines Lehrers Hermann Paul Professor für deutsche Sprache und Literatur wurde.

Als einer der ersten Germanisten beschäftigte er sich sowohl in seinem Wörterbuch als auch in Einzelveröffentlichungen intensiv mit Standes- und Sondersprachen, etwa der Seemannssprache, den Gaunersprachen und der Studentensprache.

In den Jahren 1894/95 führte Kluge zusammen mit Fridrich Pfaff und Elard Hugo Meyer eine schriftliche Umfrage zur badischen Volkskunde durch. Diese bildete eine erste Grundlage für das Badische Wörterbuch, das von seinem Schüler Ernst Ochs 1914 in Angriff genommen wurde.

1900 begründete Kluge die Zeitschrift für deutsche Wortforschung, die bis 1914 erschien. Seit 1892 war er ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. 1910 wurde er außerordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Sein Nachlass befindet sich im Archiv der Universitätsbibliothek Freiburg.

Zeitgenosse Kluges war u. a. der Sprachwissenschaftler Ernst Wasserzieher.

Auszeichnungen


Veröffentlichungen (Auswahl)


Literatur


Weblinks


Commons: Friedrich Kluge  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikisource: Friedrich Kluge – Quellen und Volltexte



Kategorien: Germanist | Lexikograf | Sprachwissenschaftler | Rektor (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) | Hochschullehrer (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) | Hochschullehrer (Friedrich-Schiller-Universität Jena) | Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften | Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften | Träger des Bayerischen Maximiliansordens für Wissenschaft und Kunst | Deutscher | Geboren 1856 | Gestorben 1926 | Mann

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich Kluge (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.03.2020 12:31:09 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.