Frankfurter Rudergesellschaft Germania 1869 - de.LinkFang.org

Frankfurter Rudergesellschaft Germania 1869




Die Frankfurter Rudergesellschaft Germania 1869 e. V. in Frankfurt am Main ist einer der ältesten und größten Rudervereine in Deutschland.

Geschichte


Die Germania wurde 1869 gegründet, Bootshaus wurde ein zweistöckiger Bau mit klassizistischer Fassade am Museumsufer direkt neben dem Städel. 1882 wurde der Germania-Ruderer Achilles Wild erster Deutscher Meister im Einer. 1883 war der Verein an der Gründung des Deutschen Ruderverbandes beteiligt. Im 20. Jahrhundert konnten Ruderer der Germania zahlreiche Titel auf Bundes- und internationaler Ebene erringen. Mit ca. 600 Mitgliedern zählt die Germania zu den größten Rudervereinen in Deutschland.

Der Verein wird traditionell von der Frankfurter Oberschicht frequentiert. So zählten Wilhelm Merton, Johann Philipp Holzmann und Franz Oppenheimer zu seinen Mitgliedern. Vorsitzender war bis zu seinem Tod am 18. Oktober 2017 der Rechtsanwalt und Manager Walther von Wietzlow[1]. Mit Spenden hat der Verein im Jahr 2002 eine umfangreiche Modernisierung und Erweiterung des prestigeträchtigen Bootshauses direkt neben dem Frankfurter Städel finanziert.

Seit den 1970er Jahren bestand eine Zusammenarbeit mit der Dresdner Bank. Mittlerweile mietet die Commerzbank die Räumlichkeiten im ersten Stock des Bootshauses und verpachtet dort die Gastronomie für ihre Mitarbeiter und Vereinsmitglieder.

Die Frankfurter Rudergesellschaft Germania gehört schon immer zu den erfolgreichsten Rudervereinen der Region. Inzwischen hat sich die Germania verstärkt in der Ausbildung von talentierten Ruderer engagiert. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Schulruderzentrum gelangen in den letzten Jahren im Nachwuchsbereich große Erfolge. So konnte unter anderem der Peter-Velten-Gedächtnispreis des Deutschen Ruderverbands 2010 errudert werden, der für die beste Nachwuchsarbeit im Verband vergeben wird.[2] Die Frankfurter Rudergesellschaft Germania ist Stützpunktverein des Bundesnachwuchsstützpunkts Frankfurt/Mainz.

Fußnoten


  1. Traueranzeige Walther von Wietzlow. Frankfurter Rudergesellschaft Germania 1869 e. V., abgerufen am 21. Oktober 2017.
  2. Peter-Velten-Gedächtnispreis. (Nicht mehr online verfügbar.) Deutscher Ruderverband, archiviert vom Original am 26. Juni 2016; abgerufen am 26. Juni 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks





Kategorien: Ruderverein aus Hessen | Sportverein (Frankfurt am Main) | Gegründet 1869



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter Rudergesellschaft Germania 1869 (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 03:52:33 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.