Frankfurt-Tempel


Frankfurt-Tempel
Adresse Talstraße 10
61381 Friedrichsdorf
Deutschland Deutschland
Ankündigung 1. April 1981
Erster Spatenstich 1. Juli 1985
Tage der offenen Tür 28. Juli bis 7. August 1987
Weihung 28. August 1987
Umbau 7. September 2015 bis Juli 2018

Der Frankfurt-Tempel in Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis) ist der erste Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) in der Bundesrepublik Deutschland vor 1990, der zweite auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland[1] nach 1990 und der 41. Tempel weltweit. Nach den Tempeln in Bern (Schweiz) und in Freiberg (Sachsen) war er der dritte, der im deutschsprachigen Raum errichtet wurde. Er wurde am 28. August 1987 durch den damaligen Präsidenten der Glaubensgemeinschaft, Ezra Taft Benson, geweiht.[2] Der Tempel wurde auf dem ca. 21.000  großen Gelände einer 1982/83 stillgelegten Nudelfabrik errichtet. Das Gebäude ist 28 m breit, 98 m lang und (ohne Turm) 7 m hoch.

Vom 7. September 2015 bis Juli 2018 war der Tempel wegen Umbauarbeiten geschlossen. Ursprünglich sollte der Tempel im Juli 2017 fertiggestellt sein[2], dennoch verzögert sich die Wiedereröffnung aufgrund unvorhersehbarer baulicher Erneuerungen.

Der Tempeldistrikt umfasst die alten Bundesländer Deutschlands mit Ausnahme des südwestlichen Baden-Württemberg, Österreich mit Ausnahme von Vorarlberg, die nördliche Hälfte Frankreichs, Slowenien, Kroatien, Afghanistan und die Länder Arabiens. Wegen des großen Einzugsgebietes bleiben Tempelbesucher üblicherweise mehrere Tage. Für sie wurde am Tempelplatz eine Herberge mit einer Kapazität von ca. 120 Personen eingerichtet. Grundsätzlich wird aber ein Kirchenmitglied, das einen gültigen Tempelschein besitzt, in jeden Tempel der Welt eingelassen. Um eine gleichmäßige Auslastung des Tempels zu erreichen, werden den örtlichen Einheiten (Pfählen) des Tempeldistrikts bestimmte Wochen des Jahres zugeteilt, die die dortigen Mitglieder bevorzugt nutzen sollen.

Die Kirche Jesu Christi lehrt, dass der Mensch nach dem Tod in unterschiedliche Reiche der Herrlichkeit gelangen kann: Das unterste Himmelreich sei das telestiale, das mittlere das terrestiale und das höchste das celestiale Reich – in dieser Reihenfolge von Sternen, Mond und Sonne symbolisiert.[3] Diese Symbole wurden beim Bau in den Vorplatz des Tempeleingangs integriert: Am Fuß des Turms befindet sich eine Sonne im Boden, der Steinbogen an der Eingangstür steht für den Mond und die Sterne werden von zwei Oberlichtern des unterirdischen Durchgangs dargestellt, der von der gegenüberliegenden Rezeption in den Tempel führt.

Das Buntglasfenster über der Eingangstür zeigt den Baum des Lebens, den Gott im Garten von Eden pflanzte. Im Buch Mormon wird dieser Baum ebenfalls mehrfach erwähnt und soll laut diesem die Liebe Gottes repräsentieren.

Weblinks


Commons: Frankfurt-Tempel  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Über uns. Abgerufen am 31. Januar 2019.
  2. a b Frankfurt Germany Temple to Close for Renovation – Church News and Events. Abgerufen am 31. Januar 2019.
  3. Reiche der Herrlichkeit | Celestiales – terrestriales – telestiales Reich. Abgerufen am 31. Januar 2019.










Kategorien: Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage | Bauwerk in Friedrichsdorf | Sakralbau im Hochtaunuskreis | Christentum im Hochtaunuskreis | Tempel in Europa




Stand der Informationen: 04.11.2021 03:45:54 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.