Fouriertransformation für zeitdiskrete Signale - de.LinkFang.org

Fouriertransformation für zeitdiskrete Signale

Die Fouriertransformation für zeitdiskrete Signale, auch als englisch discrete-time Fourier transform, abgekürzt DTFT bezeichnet, ist eine lineare Transformation aus dem Bereich der Fourier-Analysis. Sie bildet ein unendliches, zeitdiskretes Signal auf ein kontinuierliches, periodisches Frequenzspektrum ab, welches auch als Bildbereich bezeichnet wird. Die DTFT ist mit der Diskreten Fourier-Transformation (DFT) verwandt, welche mit diskreten Zeitsignalen und diskreten Spektren arbeitet. Die DTFT unterscheidet sich von der DFT darin, dass sie ein kontinuierliches Spektrum bildet, welches sich, unter Umständen, als abschnittsweise geschlossener mathematischer Ausdruck angeben lässt. Wie auch die DFT bildet die DTFT im Bildbereich ein periodisch fortgesetztes Frequenzspektrum, welches als Spiegelspektrum bezeichnet wird.

Im Gegensatz zur DFT besitzt die DTFT nur eine geringe Bedeutung in praktischen Anwendungen wie der digitalen Signalverarbeitung, primärer Anwendungsbereich liegt bei der theoretischen Signalanalyse.

Inhaltsverzeichnis

Definition


Das Spektrum \({\displaystyle X(\omega )}\) eines abgetasteten (diskreten) Zeitsignals, repräsentiert als eine Folge \({\displaystyle x[n]}\) mit \({\displaystyle n\in \mathbb {Z} }\) und der Abtastzeit \({\displaystyle t_{A}=1/f_{A}}\), ist:

\({\displaystyle X(\omega )=\sum _{n=-\infty }^{\infty }x[n]\,e^{-\mathrm {j} \omega nt_{A}}=\mathrm {DTFT} \{x[n]\}}\)

mit der imaginären Einheit \({\displaystyle \mathrm {j} }\) und der Kreisfrequenz \({\displaystyle \omega }\). Die inverse Fouriertransformation für zeitdiskrete Signale über das Basisband ohne periodische Spektralanteile ist gegeben als:

\({\displaystyle x[n]={\frac {1}{\omega _{A}}}\int _{-\omega _{A}/2}^{\omega _{A}/2}X(\omega )\cdot e^{\mathrm {j} \omega nt_{A}}\,\mathrm {d} \omega =t_{A}\int _{-f_{A}/2}^{f_{A}/2}X(2\pi f)\cdot e^{\mathrm {j} 2\pi fnt_{A}}\,\mathrm {d} f=\mathrm {DTFT} ^{-1}\{X(\omega )\}}\)

Um die Abhängigkeit von der Abtastzeit \({\displaystyle t_{A}}\) in den Ausdrücken zu vermeiden, wird das Spektrum auf die Abtastfrequenz \({\displaystyle f_{A}}\) normiert und mit der so normierten Kreisfrequenz

\({\displaystyle \Omega =\omega \cdot t_{A}}\)

lautet die DTFT:

\({\displaystyle X(\Omega )=\sum _{n=-\infty }^{\infty }x[n]\,e^{-\mathrm {j} \Omega n}}\)

und die inverse DTFT:

\({\displaystyle x[n]={\frac {1}{2\pi }}\int _{-\pi }^{\pi }X(\Omega )\cdot e^{\mathrm {j} \Omega n}\,\mathrm {d} \Omega }\)

Eigenschaft


Einige wichtige Eigenschaften der Fouriertransformation für zeitdiskrete Signale sind im Folgenden dargestellt.

Versatz

Die im Zeitbereich verschobene Folge \({\displaystyle x[n-n_{0}]}\) entspricht einer Phasendrehung (Modulation) im Spektralbereich:

\({\displaystyle \mathrm {DTFT} \{x[n-n_{0}]\}=e^{-\mathrm {j} \Omega n_{0}}X[\Omega ]\,}\)

Beweis:

\({\displaystyle \mathrm {DTFT} \{x[n-n_{0}]\}=\sum _{n=-\infty }^{\infty }x[n-n_{0}]\,e^{-\mathrm {j} \Omega n}\,,\,mit:\,m=n-n_{0}\leftrightarrow n=m+n_{0}}\)
\({\displaystyle {\begin{aligned}\rightarrow \sum _{m=-\infty }^{\infty }x[m]\,e^{-\mathrm {j} \Omega [m+n_{0}]}&=\sum _{m=-\infty }^{\infty }x[m]\,e^{-\mathrm {j} \Omega m}\cdot e^{-\mathrm {j} \Omega n_{0}}=e^{-\mathrm {j} \Omega n_{0}}\cdot \sum _{m=-\infty }^{\infty }x[m]\,e^{-\mathrm {j} \Omega m}\\&=e^{-\mathrm {j} \Omega n_{0}}\cdot \mathrm {DTFT} \{x[n]\}=e^{-\mathrm {j} \Omega n_{0}}X[\Omega ]\\\end{aligned}}}\)

Analog dazu entspricht ein im Frequenzbereich verschobenes Spektrum \({\displaystyle Y[\Omega -\Omega _{0}]}\) einer Phasendrehung im Zeitbereich:

\({\displaystyle \mathrm {DTFT} \{x[n]e^{\mathrm {j} \Omega _{0}n}\}=X[\Omega -\Omega _{0}]\,}\)

Faltungseigenschaft

Die DTFT eines Produktes zweier Wertefolgen \({\displaystyle x[n]}\) und \({\displaystyle y[n]}\) entspricht der Faltung der Spektren:

\({\displaystyle \mathrm {DTFT} \{x[n]\cdot y[n]\}={\frac {1}{2\pi }}X[\Omega ]*Y[\Omega ]\,}\)

Umgekehrt entspricht der Faltung im Zeitbereich die Multiplikation im Bildbereich:

\({\displaystyle \mathrm {DTFT} \{x[n]*y[n]\}=X[\Omega ]\cdot Y[\Omega ]\,}\)

Literatur





Kategorien: Digitale Signalverarbeitung | Diskrete Transformation

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Fouriertransformation für zeitdiskrete Signale (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.03.2020 12:29:29 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.