Fluss (Physik) - de.LinkFang.org

Fluss (Physik)




Als Fluss werden verschiedene physikalische Größen bezeichnet, die sich als Produkt eines Feldes und einer Fläche ergeben. Das übliche Formelzeichen für diese Größen ist \({\displaystyle \Phi }\) (großes Phi).

Inhaltsverzeichnis

Mögliche Flussgrößen


Es sei die Flussdichte \({\displaystyle F}\) ein skalares Feld oder ein Vektorfeld \({\displaystyle {\vec {F}}}\) und \({\displaystyle {\vec {A}}}\) die betrachtete Fläche (der Flächeninhalt \({\displaystyle A}\) multipliziert mit dem Normaleneinheitsvektor der Fläche). Dann können drei Flussgrößen gebildet werden:

Skalarer Fluss eines Vektorfeldes:

\({\displaystyle \Phi =\int {\vec {F}}\cdot \mathrm {d} {\vec {A}}}\)

Vektorfluss eines skalaren Feldes:

\({\displaystyle {\vec {\Phi }}=\int F\cdot \mathrm {d} {\vec {A}}}\)

Vektorfluss eines Vektorfeldes:

\({\displaystyle {\vec {\Phi }}=\int {\vec {F}}\times \mathrm {d} {\vec {A}}}\)

Skalarer Fluss eines Vektorfeldes


Praktisch wichtig ist vor allem der skalare Fluss eines Vektorfeldes, das Skalarprodukt aus Vektorfeld und Fläche. Auch dieser Fluss wird, obwohl er eine skalare Größe ist, in der Literatur manchmal Vektorfluss genannt.[1] Ist das – auch als Flussdichte bezeichnete – Vektorfeld über die Fläche \({\displaystyle A}\) konstant, geht das Integral einfach in das Skalarprodukt über:

\({\displaystyle \Phi ={\vec {F}}\cdot {\vec {A}}}\).

Wichtige skalare Flüsse von Vektorfeldern sind beispielsweise der Volumenstrom, der magnetische Fluss und der elektrische Fluss.

Magnetische Flussflächen spielen eine Rolle in der Plasmaphysik der Fusionsreaktoren (siehe Rotationstransformation). Eine Flussfläche ist dadurch charakterisiert, dass der Fluss durch jedes ihrer Flächenelemente null ist. Die Vektoren liegen also parallel zu ihr. Oft werden ineinandergeschachtelte Flussflächen betrachtet, die ausgehend von der größten Flussdichte einen immer größeren Teil des Flusses einhüllen.

Siehe auch


Weblinks


Wikibooks: Vektoranalysis: Teil II – zur Rechnung mit Feldgrößen

Einzelnachweise


  1. Brockhaus Naturwissenschaft und Technik. Band 3. Spektrum Verlag, 2003, ISBN 3-7653-1063-8, S. 2082.








Kategorien: Strömungsmechanik | Elektrodynamik








Stand der Informationen: 03.07.2020 06:43:16 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.