Floh (Floh-Seligenthal) - de.LinkFang.org

Floh (Floh-Seligenthal)




Floh
Höhe: 480 m ü. NN
Eingemeindung: 1. Juni 1994
Postleitzahl: 98593
Vorwahl: 03683

Lage von Floh in Thüringen

Floh ist ein Ortsteil von Floh-Seligenthal im Landkreis Schmalkalden-Meiningen im fränkisch geprägten Süden des Freistaats Thüringen.

Inhaltsverzeichnis

Lage


Floh liegt im Norden des Landkreises Schmalkalden-Meiningen an einem Südwesthang des Thüringer Waldes direkt am Rennsteig. Die Höhe über NN schwankt zwischen 340 und 480 Metern. Floh liegt am Oberlauf der Schmalkalde. Die Berge gen Rennsteig sind bis zu 800 Meter über NN hoch. Der Bergsee Ebertswiese liegt auch in der Umgebung. Floh befindet sich an der stetig aufwärts windenden Landesstraße 1026, die über Kleinschmalkalden und den Heuberg führt. Sie überquert den Thüringer Wald. Durch Floh verläuft der Mommelstein-Bahnradweg.

Geschichte


Die Geschichte Flohs ist immer eng mit der Entwicklung der Stadt Schmalkalden und der Herrschaft Schmalkalden verbunden gewesen. Nach dem Untergang des Thüringer Reiches erfolgte die Besiedlung der Gegend um Floh durch die siegreichen Franken. Vom Main her siedelten Franken zunächst am Rande des Gebirges, was Siedlungen wie Schmalkalden entstehen ließ. In einem hennebergischen Urbar (Besitzverzeichnis) wird Floh 1340 erstmals urkundlich erwähnt.[1] 1360 kauft Henneberg seinen Besitz zurück, der durch Erbschaft an die Burggrafen von Nürnberg gefallen war. Der Ortsname geht auf das mittelhochdeutsche Wort vlowe (waschen, spülen) zurück, das auch dem Flohbach seinen Namen gab.

Es gibt Berichte, allerdings keine Dokumente, über eine Falkenburg in der Umgebung von Floh. Spuren an einem steilen Felsblock weisen auf eine Kernburg mit hohem Wall und vorgelagertem Graben hin. Innerhalb dieses Geländes sind Gruben als Keller von Gebäuden deutbar.[2]

1537 passierte Martin Luther auf seiner Reise zum Konvent nach Schmalkalden Floh. 1588 erhielt Floh durch landgräfliche Verordnung eine Hufschmiede. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Floh 1640 von schwedischen Reitern angegriffen, geplündert und in Brand gesteckt. 1709 erhielt Floh das Braurecht. Unter Napoleon war Floh ab 1807 Hauptort des Kantons Floh. Dreimal kam es in Floh zu Großbränden (1895, 1902, 1903). Dabei wurden insgesamt über 420 Häuser, vor allem fränkische Fachwerkhäuser, zerstört.

Am 1. Juni 1994 schlossen sich Floh, Seligenthal und Hohleborn zur neuen Gemeinde Floh-Seligenthal zusammen.

Persönlichkeiten


Weblinks


Commons: Floh  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 76.
  2. Thomas Bienert: Mittelalterliche Burgen in Thüringen. 430 Burgen, Burgruinen und Burgstätten. Wartberg Verlag, Gudensberg-Gleichen 2000, ISBN 3-86134-631-1, S. 252.








Kategorien: Ort im Landkreis Schmalkalden-Meiningen | Floh-Seligenthal | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) | Ersterwähnung 1340 | Gemeindeauflösung 1994








Stand der Informationen: 04.07.2020 08:14:53 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.