Federico Munerati - de.LinkFang.org

Federico Munerati




Federico Munerati
Personalia
Geburtstag 16. Oktober 1901
Geburtsort La SpeziaItalien
Sterbedatum 26. Juli 1980
Sterbeort ChiavariItalien
Größe 178 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
Spezia Calcio
1922–1923 Novara Calcio 18 0(10)
1923–1933 Juventus Turin 250 (111)
1933–1934 Sampierdarenese 31 00(7)
1934–1935 AC Pistoiese 14 00(2)
1935–1938 Biellese 22 00(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1926–1927 Italien 4 00(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1941 Juventus Turin
1948–1949 Acireale Calcio
1949–1951 Biellese
1951–1952 Borgosesia Calcio
1952–1953 Biellese
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Federico Munerati (* 16. Oktober 1901 in La Spezia, Italien; † 26. Juli 1980 in Chiavari, Italien) war ein italienischer Fußballspieler und -trainer.

Munerati, auch Ricciolo genannt, spielte während seiner aktiven Karriere als Stürmer und war für seine Kraft und seine Sprintstärke bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Spielerkarriere


Im Verein

Federico Munerati begann seine Karriere Anfang der 1920er-Jahre bei Spezia Calcio und Novara Calcio. Im Jahr 1923 wechselte er zu Juventus Turin, wo er auch die meiste Zeit spielte. Zwischen 1923 und 1933 absolvierte der Stürmer für Juve insgesamt 256 Partien und schoss dabei 114 Tore. Beim Turiner Klub konnte er vier italienische Meisterschaften gewinnen und gehörte dort Anfang der 1930er Jahre der Mannschaft des Quinquennio d’Oro an. In der Saison 1933/34 spielte er für Sampierdarenese in der Serie B, bevor er am Ende der Saison 1937/38 bei Biellese, in der dritten Liga, seine aktive Karriere beendete.

In der Nationalmannschaft

Federico Munerati debütierte am 18. Juli 1926 beim Spiel in Schweden für die italienische Nationalmannschaft. Insgesamt absolvierte er zwischen 1926 und 1927 vier Spiele für Italien.

Trainerkarriere


Federico Munerati löste 1940 interimsmäßig den kurz zuvor verstorbenen Umberto Caligaris als Trainer von Juventus Turin ab. Im Jahr 1941 folgte ihm Giovanni Ferrari auf dem Posten des Juve-Trainers. Dennoch trug er 1941/42 zum Gewinn der Coppa Italia bei. Nach dem Zweiten Weltkrieg trainierte Munerati Acireale Calcio, Biellese sowie Borgosesia Calcio.

Erfolge


Als Spieler

Als Trainer

Weblinks


Commons: Federico Munerati  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Fußballnationalspieler (Italien) | Fußballtrainer (AS Biellese) | Fußballtrainer (Juventus Turin) | Italienischer Meister (Fußball) | Fußballspieler (Spezia Calcio) | Fußballspieler (Novara Calcio) | Fußballspieler (Juventus Turin) | Fußballspieler (SG Sampierdarenese) | Fußballspieler (US Pistoiese) | Italiener | Geboren 1901 | Gestorben 1980 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Federico Munerati (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 08.05.2020 03:56:54 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.