Faaborg-Midtfyn Kommune


 Faaborg-Midtfyn Kommune
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Syddanmark
Landesteil: Fyn
Gebildet: 2007
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Faaborg Kommune
Ringe Kommune
Ryslinge Kommune
Broby Kommune
Årslev Kommune
Amt (bis Ende 2006): Fyns Amt
Harden:
(bis März 1970)
Sallinge Herred
Åsum Herred
Gudme Herred
Amt (bis 1970): Svendborg Amt
Einwohner: 51.556 (2020[1])
Fläche: 633,60 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 81 Einwohner je km²
Kommunenummer: 430
Sitz der Verwaltung: Ringe
Anschrift: Tinghøj Allé 2
5750 Ringe
Bürgermeister: Hans Stavnsager[3]
(Socialdemokraterne)
Website: www.fmk.dk
Partnerstädte: Deutschland Kappeln
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Bild fehlt

Faaborg-Midtfyn Kommune ist eine dänische Kommune auf der Insel Fünen. Faaborg-Midtfyn Kommune besitzt eine Gesamtbevölkerung von 51.556 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020[1]) und eine Fläche von 633,60 km².[2] Sie ist Teil der Region Syddanmark. Verwaltungssitz ist Ringe.

Die Kommune entstand im Zuge der Kommunalreform 2007 durch Zusammenlegung der bisherigen Kommunen Faaborg, Ringe, Ryslinge, Broby und Årslev im Fyns Amt. Dabei verlor Faaborg den Verwaltungssitz an Ringe, weil es durch parteipolitische und persönlich motivierte Grabenkämpfe im Gemeinderat die Fusionsverhandlungen mit den Nachbargemeinden nicht zu eigenen Gunsten hatte beeinflussen können.[4] Faaborg wurde damals verschiedentlich als „Südfünens Balkan“ charakterisiert.[5]

Der Schatzfund von Herringe stammt aus der Wikingerzeit (800–1050 n. Chr.) und wurde 2008 und 2009 ausgegraben.

Inhaltsverzeichnis

Bürgermeister


Seit der Kommunalreform 2007 hatte die Faaborg-Midtfyn Kommune folgende Bürgermeister[3]:

Name Partei Amtszeit
Bo Andersen Venstre 1. Januar 2007 – 31. Dezember 2009
Hans Jørgensen Socialdemokraterne 1. Januar 2010 – 31. Dezember 2013
Christian Thygesen Venstre 1. Januar 2014 – 31. Dezember 2017
Hans Stavnsager Socialdemokraterne seit 1. Januar 2018

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der Kommune


Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byer nach Definition der dänischen Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2020[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Nr. Kirchspiel Einwohner[6] Ortschaft Einwohner[1]
07 Allested Sogn 727
36 Avernakø Sogn 97
28 Brahetrolleborg Sogn 1.728 Korinth 1010
32 Diernæs Sogn 1.341 Diernæs 289
23 Espe Sogn 918 Espe 514
31 Fåborg Sogn 6.208 Fåborg 6988
16 Gestelev Sogn 416
19 Gislev Sogn 2.097 Fjellerup
Gislev
206
1267
14 Heden Sogn 317 Heden 211
11 Hellerup Sogn 204
24 Herringe Sogn 360 Herringe 201
13 Hillerslev Sogn 858
30 Horne Sogn 1.994 Bøjden
Horne
289
862
26 Håstrup Sogn 593 Håstrup 345
29 Krarup Sogn 577 Krarup 205
25 Kværndrup Sogn 2.437 Kværndrup 1716
35 Lyø Sogn 81
05 Nørre Broby Sogn 2.009 Nørre Broby 1479
01 Nørre Lyndelse Sogn 2.761 Nørre Lyndelse 2085
08 Nørre Søby Sogn 1.132 Nørre Søby 871
17 Ringe Sogn 7.229 Ringe 6179
04 Rolfsted Sogn 1.935 Ferritslev
Rolsted
1030
466
18 Ryslinge Sogn 2.324 Ryslinge 1762
21 Sandholts Lyndelse Sogn 204
27 Svanninge Sogn 1.823 Faldsled
Millinge
Svanninge
528
512
218
10 Søllinge Sogn 457 Søllinge 227
12 Sønder Broby Sogn 1.435 Brobyværk 1072
09 Sønder Højrup Sogn 473
03 Sønder Nærå Sogn 2.842 Tarup 281
15 Vantinge Sogn 299 Vantinge(a) < 200
06 Vejle Sogn 924 Vejle 1073
20 Vester Hæsinge Sogn 833 Vester Hæsinge 426
33 Vester Åby Sogn 1.239 Vester Åby 819
02 Årslev Sogn 1.860 Årslev 4015
34 Åstrup Sogn 462
22 Øster Hæsinge Sogn 273
(a) Die Einwohnerzahl von Vantinge lag 2020 erstmals unter 200.

Gemeindepartnerschaften


Die Stadt Kappeln in Schleswig-Holstein ist seit 1984 Partnerstadt von Faaborg-Midtfyn, damals aber geschlossen mit der ehemaligen Gemeinde Faaborg, die heute Teil ist von Faaborg-Midtfyn.[7]

Einzelnachweise


  1. a b c d Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. a b danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Faaborg-Midtfyn (dänisch), abgerufen am 23. April 2020
  4. Poul Erik Mouritzen (red.): Stort er godt. Otte fortællinger om tilblivelsen af de nye kommuner. Syddansk Universitetsforlag, Odense 2006, ISBN 87-7674-185-0, S. 69 ff.
  5. Poul Erik Mouritzen: Stort er godt. S. 83.
  6. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  7. Eintrag über die Partnerstädte der Stadt Kappeln auf deren Homepage Abgerufen am 30. März 2019, 21:35

Weblinks


Commons: Faaborg-Midtfyn Kommune  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien









Kategorien: Kommune in der Region Syddanmark | Kommune in Dänemark | Faaborg-Midtfyn Kommune




Stand der Informationen: 29.04.2021 01:44:40 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.