Ernst Stahl (Botaniker) - de.LinkFang.org

Ernst Stahl (Botaniker)




Christian Ernst Stahl (* 21. Juni 1848 in Schiltigheim im Elsass; † 3. Dezember 1919 in Jena) war ein französisch-deutscher Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Stahl“.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken


Stahl studierte zunächst Botanik an der Universität Straßburg unter anderem bei Pierre-Marie Alexis Millardet, an der Universität Halle (bei Anton de Bary), ab 1872 wieder in Straßburg, wohin er de Bary gefolgt war. Dort wurde er 1874 zum Dr. phil. promoviert.

Danach war er wissenschaftlicher Assistent bei Julius Sachs an der Universität Würzburg, wo er sich 1877 für Botanik habilitierte. In Würzburg entstanden seine Arbeiten über die Flechtenbildung. 1877 wurde er Privatdozent und 1880 außerordentlicher Professor in Straßburg. 1881 erhielt Stahl einen Ruf auf den Lehrstuhl für Botanik an der Universität Jena, wo er auch Direktor des Botanischen Gartens wurde. Im Jahr 1882 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Im Winter 1889/1890 machte er eine Reise nach Ceylon und Java. Zudem unternahm er eine Forschungsreise nach Mexiko. 1898 wurde er als ordentliches Mitglied in die Königlich Sächsische Gesellschaft der Wissenschaften aufgenommen. Seit 1906 war er korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Stahl widmete sich neben Fragen zur Entwicklung der Pilze und Flechten. Durch die Einführung experimenteller Methoden in die Ökologie gilt Stahl als Begründer der Ökophysiologie. Auf diesem Gebiet untersuchte er zunächst den Einfluss des Lichtes auf die Pflanzen, dann das Problem der Schutzmittel von Pflanzen gegen Tierfraß. Er erforschte auch den unterschiedlichen Einfluss trockener und feuchter Standorte auf die Bildung der Blätter. Zu seinen bedeutendsten Forschungsergebnissen gehört die Aufklärung der Mykorrhiza der Waldbäume als einer Symbiose zwischen Pilzen und Pflanzenwurzeln. Weiter erforschte Stahl die Bedeutung der Stomata. Im Übrigen war Stahl einer der Pioniere bei der Erforschung Sekundärer Pflanzenstoffe.

Bei Stahl haben mehrere später bedeutende Biologen und Botaniker studiert, so unter anderem Emmy Stein, Hans Driesch, Julius Schaxel, Johannes Gottfried Hallier, Hans Kniep, Otto Stocker, Heinrich Walter, Rudolf Aderhold und Max Wolff.

Nach seinem Tod wurde er auf dem Jenaer Nordfriedhof beigesetzt.

Schriften


Literatur


Weblinks





Kategorien: Botaniker (19. Jahrhundert) | Mykologe | Ökologe | Pflanzenphysiologe | Hochschullehrer (Friedrich-Schiller-Universität Jena) | Mitglied der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften in Uppsala | Mitglied der Leopoldina (19. Jahrhundert) | Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften | Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften | Person (Elsass) | Deutscher | Franzose | Geboren 1848 | Gestorben 1919 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst Stahl (Botaniker) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 03.07.2020 06:30:46 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.