Engomer - de.LinkFang.org

Engomer




Engomer
Angomèr
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Saint-Girons
Kanton Couserans Ouest
Gemeindeverband Couserans-Pyrénées
Koordinaten 42° 57′ N, 1° 4′ O
Höhe 448–1120 m
Fläche 7,60 km2
Einwohner 297 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km2
Postleitzahl 09800
INSEE-Code

Engomer mit dem Lez

Engomer (Okzitanisch: Angomèr) ist eine französische Gemeinde mit 297 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Ariège in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Saint-Girons, zum Gemeindeverband Couserans-Pyrénées und zum Kanton Couserans Ouest (bis 2015: Kanton Castillon-en-Couserans). Die Einwohner werden Engomerois/Engomeroises genannt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie


Engomer liegt rund 80 Kilometer südsüdwestlich der Stadt Toulouse im Westen des Départements Ariège. Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Engomer, den Weilern Astien, Douns, Loutrein und Vignau, Streusiedlungen und Einzelgehöften. Douns, Engomer und Vignau liegen am Fluss Lez. Engomer liegt innerhalb des Regionalen Naturparks Pyrénées Ariégeoises. Weite Teile der Gemeinde sind Bergland und bewaldet. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde an der D618 fernab von bedeutenden überregionalen Verkehrsverbindungen.

Umgeben wird Engomer von den Nachbargemeinden Moulis im Nordosten und Osten, Castillon-en-Couserans Südosten und Süden, Cescau im Südwesten und Westen sowie Balaguères im Westen und Nordwesten.

Geschichte


Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Provinz Couserans, die wiederum ein Teil der Provinz Gascogne war. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Saint-Girons. Zudem lag Engomer von 1793 bis 1801 und von 1806 bis 2015 innerhalb des Kantons Kanton Castillon-en-Couserans. Von 1801 bis 1806 war sie Teil des Kantons Saint-Girons. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Saint-Girons zugeteilt. Die Gemeinde Engomer entstand in ihrer heutigen Form zwischen 1790 und 1794 durch die Vereinigung der bisherigen Gemeinden Astien und Engomer.

Bevölkerungsentwicklung


Jahr 1793 1800 1841 1921 1936 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 738 640 964 512 510 366 326 318 321 293 257 273 279
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten


Weblinks


Commons: Engomer  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  2. Denkmal für die Gefallenen
  3. Beschreibung auf Palissy (französisch)








Kategorien: Gemeinde im Département Ariège | Ort in Okzitanien | Gemeindegründung 1793








Stand der Informationen: 24.11.2020 08:41:10 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.