Edmund Robertson - de.LinkFang.org

Edmund Robertson




Edmund Frederick Robertson (* 1. Juni 1943 in St. Andrews, Schottland) ist ein schottischer Mathematiker und Mathematikhistoriker.

Leben


Robertson studierte an der Universität St. Andrews und der Universität Warwick, wo er 1966 seinen Masterabschluss machte und 1968 bei Stewart Stonehewer promovierte (Classes of Generalized Nilpotent Groups). Danach war er Lecturer in reiner Mathematik an der Universität St. Andrews, ab 1984 Senior Lecturer und ab 1995 Professor. 1988 bis 1991 war er Vorsitzender der mathematischen Fakultät und 2000/01 Vorsitzender der School of Mathematics and Statistics in St. Andrews.

Als Mathematiker beschäftigt er sich mit Algebra und speziell Gruppentheorie und Computeralgebra-Methoden in der Gruppentheorie. Bekannt ist er zusammen mit John J. O’Connor (* 1945), der ebenfalls Mathematik in St. Andrews lehrt, als Gründer und Betreiber des MacTutor-Mathematikarchivs („MacTutor History of Mathematics archive“), einer sehr umfangreichen Sammlung von Online-Biographien von Mathematikern (mit Fotos und Literaturangaben) und Materialien zur Mathematikgeschichte. Dafür erhielt er mit O’Connor 1994 den European Academic Software Award und mehrere andere Preise. Das Archiv zur Mathematikgeschichte ist aber nur Teil eines größeren mathematikpädagogischen Software-Angebots der beiden Autoren.

Seit 1997 ist er Fellow der Royal Society of Edinburgh und wurde 2015 zusammen mit O'Connor von der London Mathematical Society für seine Arbeit am MacTutor-Mathematikarchiv mit dem Hirst-Preis ausgezeichnet.

Literatur


Weblinks





Kategorien: Mathematikhistoriker | Mathematiker (20. Jahrhundert) | Hochschullehrer (St. Andrews) | Mitglied der Royal Society of Edinburgh | Brite | Geboren 1943 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Edmund Robertson (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 06:00:22 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.