Eberschütz - de.LinkFang.org

Eberschütz

Eberschütz
Höhe: 130 m ü. NHN
Fläche: 7,15 km²(LAGIS)
Einwohner: 562 (2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 79 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1970
Postleitzahl: 34388
Vorwahl: 05671

Eberschütz (niederdeutsch: Äwerschütte) mit etwa 670 Einwohnern ist eine ehemals selbständige Gemeinde in Nordhessen im Landkreis Kassel und seit der hessischen Gebietsreform ein Stadtteil der Stadt Trendelburg.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Das Dorf Eberschütz liegt im Diemeltal und erstreckt sich am linken Diemelufer. Südlich des Dorfes liegen die Klippen. In Südosten stand direkt an der Diemel die gründerzeitliche viergeschossige Backsteinmühle. Im Zentrum des Dorfes steht die romanische Kirche, die vom Kirchhof umgeben ist.

Geschichte


Als „Everschütte“ wurde der Ort im Jahre 1047 urkundlich erwähnt und feierte 1997 das 950-jährige Bestehen. Ab dem 12. Jahrhundert werden die Herren von Eberschütz (später: von Schöneberg) in geschichtlichen Quellen genannt. Haupterwerbszweig der Dorfbevölkerung im 18. und 19. Jahrhundert war neben der Landwirtschaft die Leineweberei. Hervorzuheben ist noch der größte Stahlbaubetrieb der Stadt Trendelburg, der seinen Ursprung seit Generationen in einer Schmiede hat. Eine moderne Windparkanlage auf der Höhe zwischen Eberschütz und Muddenhagen erzeugt alternative Energie.

Am 31. Dezember 1970 wurde Eberschütz in die Stadt Trendelburg eingegliedert.[2]

Eberschützer Klippen


"Eberschützer Klippen" heißt ein steilansteigender Bergrücken südlich des Dorfes. Hier finden sich die Überreste einer alten frühgeschichtlichen Fluchtburg. Die Bahnlinie (früher Friedrich-Wilhelms-Nordbahn genannt) führt in der Nähe der Klippen vorbei.

Ehrenbürger


Literatur


Einzelnachweise


  1. Der Ort im Internetauftritt der Stadt Trendelburg , abgerufen im Juni 2016.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 398.

Weblinks


Commons: Eberschütz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Ort im Landkreis Kassel | Trendelburg | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Kassel) | Ersterwähnung 1047 | Gemeindeauflösung 1970

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Eberschütz (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.03.2020 07:29:08 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.