Dundaga - de.LinkFang.org

Dundaga




Dundaga (dt.: Dondangen)

Hilfe zu Wappen
Basisdaten
Staat: Lettland Lettland
Landschaft: Kurland (lettisch: Kurzeme)
Verwaltungsbezirk: Dundagas novads
Koordinaten: 57° 31′ N, 22° 21′ O
Einwohner: 1.583 (3. Jun. 2015)
Fläche:
Bevölkerungsdichte:
Höhe: 63 m
Webseite: www.dundaga.lv
Postleitzahl:
ISO-Code:

Dundaga (deutsch Dondangen) ist eine Ortschaft im Westen Lettlands und Zentrum des gleichnamigen Verwaltungsbezirks.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Der Ort taucht erstmals 1245 als Donedange in Urkunden auf.[1] Das Anwesen war seit 1252 im Besitz des Bischofs von Riga bzw. des Domkapitels von Riga.[1] 1434 wurde es an den Bischof von Kurland verkauft.[1] Durch Erbschaft gelangte das Rittergut 1711 an die Familie Osten-Sacken. Fürstin Christiane Charlotte von der Osten-Sacken wandelte das Gut Dondangen 1796 in einen Fideikommiss um.[1] Anfang des 20. Jahrhunderts war das Landgut Dondangen, aus dem die Gemeinde Dundaga hervorging, mit 102.400 Hektar das größte im Baltikum.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde hier 1943 der SS-Truppenübungsplatz Seelager eingerichtet. Zwangsarbeiter sowie KZ-Häftlinge aus dem KZ Kaiserwald mussten die Bauarbeiten erledigen. Die Bewohner des Gebiets wurden zwangsweise umgesiedelt.

Schloss Dondangen


Die Burg Dondangen wurde 1249 vom Deutschen Orden gebaut und 1318 erstmals urkundlich erwähnt.[1] Ab dem 17. Jahrhundert wurde sie den Erfordernissen als Herrenhaus gemäß umgebaut. Während der Revolution 1905 wurde das Gebäude niedergebrannt.[1] Nach den Entwürfen des Braunschweiger Architekten Hermann Pfeiffer erfolgte 1909 ein Wiederaufbau. Seit 1926 wurde das Schloss als Schule sowie als Verwaltungsgebäude genutzt.

Dundagas novads


2009 schlossen sich die Gemeinden Kolka und Dundaga zusammen.

Literatur


Fußnoten


  1. a b c d e f Hans Feldmann, Heinz von zur Mühlen (Hg.): Baltisches historisches Ortslexikon. Teil 2: Lettland (Südlivland und Kurland). Böhlau, Köln 1990, S. 117.

Weblinks





Kategorien: Ort in Lettland | Bezirk Dundaga | Ersterwähnung 1245



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Dundaga (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 05:01:58 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.