Das Gesamtwerk von Denis Diderot - de.LinkFang.org

Das Gesamtwerk von Denis Diderot

Œuvres de Denis Diderot [ˈœːvrə d dəni didʁo]. Dieser Artikel enthält nach Genres sortiert eine Liste der Werke von Denis Diderot (1713–1784). Dieser Liste folgt eine Übersicht mit Angaben über entsprechende Referenzen und schließlich einer Übersichtstabelle.

Eine detaillierte Bibliographie der Werke von Denis Diderot wurde von David Adams zusammengestellt.[1]

Inhaltsverzeichnis

Schriften


Romane

Erzählungen

Dramen

Dialoge

Essay

Gedichte

Kritiken und Berichterstattung

Über die Malerei

Über philosophische Werke

Über Theaterstücke

Über Autoren

Über Literatur

Artikel für die Encyclopédie

Politische Werke

Wissenschaftliche Werke

Reiseberichte

Von Denis Diderot (redigierte) Beiträge

Übersetzungen

Das Datum nach dem französischen Titel gibt den Übersetzungszeitpunkt von Diderot an. Titel und Publikationszeitpunkt der ursprünglichen Arbeit in Klammern dahinter:

Briefe

Journalistische Arbeiten

Diese Publikationen waren streng genommen nicht ausschließlich journalistische Texte, sondern es handelte sich um die Veröffentlichung von kurzen Gedichten, Fabeln sowie die Vorveröffentlichung von Auszügen die parallel zur Drucklegung des Werkes erschienen.[4][5]

(Apokryphe) Texte die ihm vermeintlich oder tatsächlich zugeschrieben werden können

Werkausgaben


Die folgende Übersicht nimmt Bezug auf die wichtigsten Ausgaben der Werke von Denis Diderot, die entweder kompiliert oder isoliert herausgegeben worden sind. Diese Verweise werden auch in der nachfolgenden Tabelle verwendet, sie zeichnet die Geschichte der verlegerischen Bearbeitung der Texte des Philosophen auf.

Erscheinungsjahr 1772

Œuvres philosophiques de M. D***. Amsterdam, Marc-Michel Rey, sechs Bände, illustriert.

Diese Edition wurde nicht von Denis Diderot autorisiert, und enthält auch Texte die nicht von ihm stammten.

Erscheinungsjahr 1773

Contes moraux et nouvelles Idylles de Mrs D... et Gessner. Texte herausgegeben von Jacques-Henri Meister, chez Orel Fuessli & Compagnie, Zürich.

Les deux amis de Bourbonne Entretien d’un père avec ses enfants Les Idylles de Gessner 1773, Londres, 5 vol.

Erscheinungsjahr 1777

Pensées philosophiques en français et en italien. London (1777) Tommaso Crudeli (1702–1745)

Zweisprachige Ausgabe, unter dem Namen von Tommaso Crudeli publiziert, der aber schon mehr als dreißig Jahre verstorben war.

Erscheinungsjahr 1796

Opuscules philosophiques et littéraires. Stellt eine Sammlung verschiedener Autoren zu philosophischen und literarischen Themen dar. Die allermeisten der publizierten Schriften waren posthume und bis dahin unveröffentlichte Texten aus dem 18. Jahrhundert. Zusammengestellt wurden sie von Jean Baptiste Antoine Suard und Simon-Jérôme Bourlet de Vauxcelles (1733–1802) den Druck besorgten das Haus Chevet, imprimerie du Chevet in Paris im Jahre 1796.

Die Ausgabe enthielt acht Texte:

Erscheinungsjahr 1798

Œuvres publiées sur les manuscrits de l’auteur par Jacques-André Naigeon. Desray, Deterville, Paris, in fünfzehn Bänden.

Erscheinungsjahr 1818 bis 1819

Œuvres complètes de Denis Diderot. Éditions A. Belin, Paris, in sieben Bänden

Erscheinungsjahr 1821 bis 1834

Œuvres von J. L. J. Brière in Zusammenarbeit mit François Walferdin (1795–1880), Paris, in sechsundzwanzig Bänden.

Erscheinungsjahr 1875 bis 1877

Œuvres complètes. Herausgegeben von Jules Assézat und Maurice Tourneux, Éditions Garnier Frères. Paris, in zwanzig Bänden.[6]

Erscheinungsjahr 1969 bis 1972

Œuvres complètes, éd. chronologique. Mit einer Einführung von Roger Lewinter (* 1941), Club Français du Livre, Paris, in fünfzehn Bänden.

Erscheinungsjahr ab 1975

Herbert Dieckmann entdeckte bisher unbekanntes Material aus dem Nachlass von Denis Diderot (Fonds Vandeul)[7] im Jahre 1948 und veröffentlichte es unter dem Titel Inventaire du fonds Vandeul et inédits de Diderot, 1951. Im Jahr 1911 wurde das Material welches Denis Diderot zu Lebzeiten eigenhändig seiner Tochter Angélique Caroillon Vandeul (1753–1824) vermacht hatte nach dem Tode des letzten Nachkommen aus der Familie Vandeul zu Händen der Familie Le Vavasseur gegeben. Diesen Nachlass im Besitz des Barons Jacques Le Vavasseur fand Dieckmann auf dem Château des Ifs (Seine-Maritime).[8] Das Inventaire du fonds Vandeul et inédits de Diderot schuf die Grundlage für die Diderot-Gesamtausgabe, Œuvres complètes, 1975.

Œuvres complètes, édition critique et annotée. Herausgegeben von Jean Fabre, Herbert Dieckmann, Jacques Proust, Jean Varloot (abgekürzt auch "DPV"), Éditions Hermann Paris, in dreiunddreißig Bänden.

Erscheinungsjahr 1994 bis 1997

Œuvres de Diderot. Herausgegeben von Laurent Versini (* 1932), Éditions Robert Laffont, Paris, in fünf Bänden.

Erscheinungsjahr 2004 bis 2010

Contes et romans. Herausgegeben von Michel Delon, Éditions Gallimard, Paris, Bibliothèque de la Pléiade:

Übersichtstabelle


Die folgende Tabelle verdeutlicht die schrittweise Veröffentlichung und gewissermaßen Enthüllung der Arbeiten von Diderot und zeigt die manchmal erheblichen Unterschiede zwischen dem Zeitpunkt der Redaktion und der eigentlichen Veröffentlichung. Titel in Fettdruck sind diejenigen, die zu Lebzeiten des Schreibers veröffentlicht wurden – aber nicht unbedingt unter seinem Namen. Die Reihe des Zeitraumes gibt die Veröffentlichung eines Textes in einer Zeitschrift an, sofern diese der ersten Ausgabe vorangeht; unter Monographie, wird der Zeitpunkt der ersten Publikation vermerkt, wenn der Text Teil einer Sammlung ist, bezieht sich die Angabe auf eine der oben angegebenen Editionen. Die Enzyklopädie Artikel sind nicht in der Liste aufgeführt.

Publikationen aus dem Œuvre von Denis Diderot
Œuvre Veröffentlicht Zeitraum Monographie Literarische Form Gegenstand
Entretien d’un philosophe avec la maréchale de *** 1773 1776, 23. Juli (Corr.) von Louis-François Metra (1738–1804) 1777 (Pensées philosophiques) Dialog Philosophie
Histoire de la Grèce von Temple Stanyan 1742–1743 (keine Angaben) 1743 (Antoine-Claude Briasson) Übersetzung Histoire
Dictionnaire universel de médecine von Robert James 1746–1748 1746–48 Übersetzung Wissenschaft
Voyage en Hollande 1773–1774 1780–1782 1818 (Editions Belin) Essay Reisebericht
Les Bijoux indiscrets 1748 (keine Angaben) 1748 Roman Fiktion
La Religieuse 1760–... 1780–1782 1796 Roman Fiktion
Le Neveu de Rameau 1761–1782 (keine Angaben) 1805 (deutsch), 1821 (französisch), 1891 (französisch) Dialog Fiktion
Lui et moi 1762 Dialog Satire
Jacques le fataliste et son maître 1771–1778 November 1778–Juni 1780 1796 Roman Fiktion
Pensées philosophiques 1746 (keine Angaben) 1746 Aphorismen Philosophie
De la suffisance de la religion naturelle 1746 (keine Angaben) 1770 Philosophie
Lettre sur les aveugles à l’usage de ceux qui voient 1749 (keine Angaben) 1749 Essay Philosophie
Regrets sur ma vieille robe de chambre 1768 1769, 15. Februar 1772 Essay
Entretien d’un père avec ses enfants 1770 1773 (In: Contes moraux et nouvelles Idylles) Conte Moralische Schrift
Supplément au voyage de Bougainville 1772 1773–1774 1796 (In: Opuscules) Dialog Philosophie
Ceci n’est pas un conte 1772 April 1773 1798 (Jacques-André Naigeon) Conte Fiktion
Madame de La Carlière 1772 1773 1798 (Naigeon) Conte Fiktion
La Satire première 1773–... Oktober 1778 (Correspondance littéraire, philosophique et critique) Dialog Philosophie
Les Deux Amis de Bourbonne 1770, August 1770, 15. Dezember 1773 (In: Contes moraux et idylles) Conte Fiktion
Est-il bon? Est-il méchant? 1775–1780 1834 Theaterwerk Fiktion
Le Prospectus de l’Encyclopédie 1749–1750 (keine Angaben) 1750 Essay
Paradoxe sur le comédien 1770–1778 Oktober 1770 (Correspondance littéraire, philosophique et critique) 1830 Essay Kritik
Sur les femmes 1771 Januar 1772 Protokoll Kritik
La Réfutation d’Helvétius 1774–1778 1783–1786 (zum Teil) 1875 (Maurice Tourneux) kritisches Essay Philosophie
Mystification ou l’histoire des portraits 1768 (keine Angaben) 1951 Conte Fiktion
Pensées sur l’interprétation de la nature 1753–1754 (keine Angaben) 1753 Essay
Le Père de famille und Discours sur la poésie dramatique 1758 (keine Angaben) 1758 Essay und Theaterwerk Theater
Les Salons 1759–1781 1759–1781 (I à IX) Protokoll Kritik
Les Essais sur la peinture 1765 1766 Essay Kunstkritik
Pensées détachées sur la peinture Februar 1772 bis ... Essay Kunstkritik
Éloge de Richardson 1762 Januar 1762 (in: Journal étranger) Essai Kritik
La Promenade du sceptique 1747 1830 Philosophie
Notes sur le style 1771 1875 (Jules Assézat) Essay Kritik
L’Oiseau blanc: conte bleu 1748 Oktober 1777 1798 (Naigeon) Conte Fiktion
Suite de l’Apologie de M. l’abbé de Prades 1752 (keine Angaben) 1752, 12. Oktober Essay polemische Schrift
Observations sur la «Lettre sur l’homme et ses rapports» 1773 1964 Philosophie
Lettre sur l’Examen de l’Essai sur les préjugés 1770 (keine Angaben) 1937 Politik
Lettre apologétique de l’abbé Raynal à monsieur Grimm 1781, 25. März veröffentlichter Brief
Additions à la Lettre sur les aveugles 1782 Mai 1782 Essay Philosophie
Mémoires sur différents sujets de mathématiques 1748 1748 Essay Wissenschaft
Mémoire sur la cohésion des corps 1761 1761 (Mémoires de Trévoux) 1875 (Assézat, vol. 9) Essay Wissenschaft
Sur deux mémoires de D’Alembert September 1761 1875 (Assézat, vol. 9) Essay Wissenschaft
Le Rêve de D’Alembert 1769 1830 Dialog Philosophie
L’histoire et le secret de la peinture en cire 1755 (keine Angaben) 1755 (Anonym) Essay Kunst und Wissenschaft
Le Fils naturel 1757 (keine Angaben) 1757 Theater Fiktion
Lettre sur les sourds et muets 1751 1751 (Anonym) Essay Philosophie
Éléments de physiologie 1765–1784 1875 Aphorismen, Sammlung Philosophie
Addition aux Pensées philosophiques 1762, 11. November Aphorismen Philosophie
Principes philosophiques sur la matière et le mouvement 1770 Essay Philosophie
Voyage à Bourbonne et à Langres 1770, été-automne 1831 Prosa Erzählung
Sur Térence 1765 1765, 15. Juli – Gazette littéraire de l’Europe Essay Kritik
Lettre sur le commerce des livres 1763 1861 Essay Buchhandel
Histoire philosophique et politique des établissements et du commerce des Européens dans les deux Indes 1772... (diverse Artikel) 1780 (3e éd.) Encyclopédie (collectif) politische Historie
Essai sur le mérite et la vertu von Shaftesbury 1745 (keine Angaben) 1749 Übersetzung Philosophie
Apologie de Socrate von Platon 1749 (keine Angaben) Übersetzung Philosophie
Le Joueur von Edward Moore 1760 Übersetzung Theater
Plan d’une Université 1775–1776 1875 Essay öffentliche Bildung
Vie de Sénèque ou Essai sur les règnes de Claude et de Néron 1777 Dezember 1778; 1782 (2e éd.) Essay Historie
Première lettre d’un citoyen zélé (…) 1748, 16. Dezember (keine Angaben) 1748 (Anonym) Essay Politik

Literatur


Weblinks


Wikisource: Denis Diderot – Quellen und Volltexte
Wikisource: Denis Diderot – Quellen und Volltexte (französisch)

Einzelnachweise


  1. David Adams: Bibliographie des oeuvres de Denis Diderot 1739–1900. Centre international d’étude du xviiie siècle, Ferney-Voltaire 2000, ISBN 2-84559-009-1.
  2. Martin Lüdke: „Mein Gott! Ach Gott!“ , Rezension auf faustkultur.de, abgerufen 31. Mai 2019
  3. Deutsche Ausgabe: Die Geschichte beider Indien. Franz Greno, Nördlingen 1988, ISBN 3-8218-4042-0, Reihe Die Andere Bibliothek.
  4. Dictionnaire des journalistes. (1600–1789) 240 Denis Diderot (1713–1784). (französisch)
  5. Jochen Schlobach: Diderot als Journalist und literarischer Korrespondent. In: Dietrich Harth, Martin Raether (Hrsg.): Denis Diderot oder die Ambivalenz der Aufklärung. Königshausen & Neumann, Würzburg 1987, ISBN 3-88479-277-6, S. 128–142
  6. gallica.bnf.fr
  7. Jacques Chouillet: Herbert Dieckmann, historien et philosophe des Lumières. Recherches sur Diderot et sur l’Encyclopédie Année 1989 Volume 6 Numéro 6, S. 7–52.
  8. Frank-Rutger Hausmann: Vom Strudel der Ereignisse verschlungen: Deutsche Romanistik im „Dritten Reich“. 2. Auflage. Klostermann Verlag, 2008, ISBN 978-3-465-03584-8, S. 268.



Kategorien: Werk von Denis Diderot | Werkverzeichnis (Literatur) | Literatur (18. Jahrhundert) | Literatur (Französisch)

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Das Gesamtwerk von Denis Diderot (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 01.03.2020 02:04:30 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.