Dark Rock


Dark Rock

Entstehungsphase: Mitte/Ende der 1990er Jahre
Herkunftsort: Europa
Stilistische Vorläufer
Gothic Metal, Alternative Rock, Deutschrock
Genretypische Instrumente
E-Gitarre · E-Bass · Schlagzeug · Keyboard

Dark Rock, auch Dark Alternative Rock genannt, bezeichnet eine Form der Rockmusik, die in der zweiten Hälfte der 1990er überwiegend aus dem Metal-Umfeld hervorging.

Insbesondere im musikjournalistischen Bereich wird das Genre häufig mit dem Gothic Rock vertauscht und entsprechend vermarktet. Trotz vereinzelter Gothic-Rock-Anleihen sind beide Genres stilistisch jedoch nicht miteinander verwandt.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund


Als Gruppen wie Paradise Lost und Secret Discovery in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre verstärkt nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten suchten, nutzten sie zeitgemäße Elemente, um ihr Klangbild zu erweitern. Daraufhin erfolgte eine Abkehr vom Metal und die Entwicklung eines neuen Genres, des Dark Rock.

Hierbei wird vermehrt auf Alternative-Rock-Elemente zurückgegriffen, die Kompositionen um elektronische Nuancen (bspw. durch Keyboards, insbesondere durch den Gebrauch synthetischer Klavier-Klänge) erweitert, ohne jedoch dabei das Metal-Umfeld vollständig zu verlassen. Der Gesang bewegt sich zumeist zwischen Bariton und Bass und soll – in Zusammenspiel mit der Musik – eine melancholische Grundstimmung erzeugen. Dies spiegelt sich oft auch in den musikalischen Eigenbezeichnungen der jeweiligen Band wider. So titulieren Lacrimas Profundere beispielsweise ihre Musik als Rock ’n’ Sad. Die Band End of Green bezeichnet hingegen ihren Stil als Depressed Subcore.

In Finnland entwickelte sich mit Gruppen wie HIM oder The 69 Eyes eine ähnliche Szene, die besonders um die Jahrtausendwende weltweite Erfolge erzielte und mit Vertretern wie Charon, Sinamore und End of You bis heute Bestand hat.

In den frühen 1990s waren wir Stockholmer Bands, wie den Backyard Babies, nahe. Wir machten die gleiche Musik und spielten in ähnlichen Clubs. Irgendwann gingen wir in verschiedene Richtungen. Sie nahmen den Punk-Weg – wir den Dark Rock. Wir als Finnen haben einfach unsere melancholische Art gefördert, die wir ohnehin im Blut haben.[1]

The 69 Eyes, 2002

Die Bezeichnung „Dark Rock“ trat 1997 zunächst in Zusammenhang mit dem Album Slave der Metalband Secret Discovery in Erscheinung.[2] und wurde später von Nick Holmes, Sänger der Band Paradise Lost, verwendet, um das 1999er Album Host zu umschreiben.[3] Anschließend kam die Bezeichnung in Verbindung mit der deutschen Gruppe Zeraphine zum Einsatz und wurde nachfolgend auf weitere Bands ausgedehnt, die sich stilistisch zwischen Alternative Rock, Metal und moderner, elektronischer Musik bewegen.

Vereinzelt gibt es Überschneidungen mit Stilformen wie Symphonic Metal und Symphonic Rock. Diese Eigenart lässt sich beispielsweise bei Symphonic-Metal-Bands wie Xandria oder Within Temptation erkennen. Des Weiteren bestehen bei einigen deutschsprachigen Vertretern wie Eisheilig und Schock Stilmischungen mit der Neuen Deutschen Härte.

Vertreter (Auswahl)


Siehe auch


Einzelnachweise


  1. Earshot Underground E-Zine: Interview mit The 69 Eyes, 2002, [1]
  2. Gothic. Magazine for Underground Culture, Ausgabe 26, Interview mit der Band Secret Discovery, S. 12, 1997
  3. Zillo Musik-Magazin, Heft-Nr. 7/8 1999, Interview mit Nick Holmes, S. 27, Juli/August 1999









Kategorien: Dark Rock | Stilrichtung der Rockmusik | Stilrichtung der Dark Music




Stand der Informationen: 05.11.2021 03:53:48 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.