Daniel Krochmalnik - de.LinkFang.org

Daniel Krochmalnik




Daniel Krochmalnik (* 19. April 1956 in München) wurde am 1. März 2018 durch die brandenburgische Wissenschaftsministerin Martina Münch zum Professor für Jüdische Religion und Philosophie an der School of Jewish Theology der Universität Potsdam ernannt.

Davor lehrte er Jüdische Religionslehre, -pädagogik und -didaktik an der Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg, außerdem war er Privatdozent für Jüdische Philosophie an der Universität Heidelberg. Bekannt ist er als Autor und Moderator der Hörfunksendung Schalom des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern im Bayerischen Rundfunk. Zudem war er Erster Vorsitzender der Jüdischen Kultusgemeinde Heidelberg.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Nach dem Besuch der École Maïmonide in Boulogne-Billancourt bei Paris (1966–1975) studierte Krochmalnik von 1976 bis 1981 Philosophie und Judaistik an der Ludwig-Maximilians-Universität und an der Hochschule für Philosophie SJ in München. An dieser Hochschule wurde er 1981 mit einer Arbeit zu Spinoza zum Magister Artium, 1988 zum Doktor der Philosophie promoviert. 1990 wurde er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Jüdische Philosophie an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg angestellt. Er habilitierte sich mit einer Arbeit über Moses Mendelssohn und erhielt 1999 die Venia Legendi für das Fach Jüdische Philosophie und Geistesgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Am dortigen Philosophischen Seminar ist er seit 1999 Privatdozent. Im gleichen Jahr wurde er zum außerordentlichen, 2003 zum ordentlichen Professor für moderne jüdische Philosophie und Geistesgeschichte und für jüdische Religionspädagogik an der Hochschule für Jüdische Studien ernannt.

Im Jahr 2009 wurde ihm durch die Fakultät für Katholische Theologie der Universität Bamberg die Ehrendoktorwürde verliehen.

Arbeitsgebiete


Krochmalnik arbeitet vor allem zum rabbinischen Denken (etwa Raschi, Nachman Krochmal) und zur jüdischen Philosophie, insbesondere zur jüdischen Aufklärung, er ist unter anderem Mitherausgeber der Gesammelten Schriften Moses Mendelssohns. Zugleich vertritt er die jüdische Religionspädagogik und -didaktik und bildet Lehramtskandidaten für Jüdische Religionslehre aus.

Schriften


Weblinks





Kategorien: Philosoph (21. Jahrhundert) | Religionspädagoge (Jüdisch) | Hochschullehrer (HfJS Heidelberg) | Hochschullehrer (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg) | Ehrendoktor der Otto-Friedrich-Universität Bamberg | Deutscher | Geboren 1956 | Mann | Hochschullehrer (Universität Potsdam)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Daniel Krochmalnik (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 01:51:33 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.