Daejeon - de.LinkFang.org

Daejeon

Großstadt Daejeon
Hangeul: 대전광역시
Hanja: 大田廣域市
Revidierte Romanisierung: Daejeon Gwangyeoksi
McCune-Reischauer: Taejŏn Kwangyŏksi
Basisdaten
Fläche: 539,97 km²
Einwohner: 1.539.154
Bevölkerungsdichte: 2.850 Einwohner je km²
Gliederung: 5 Stadtteile (Gu)
Postleitzahl: 300-010 – 306-830
Verwaltungssitz: Daejeon

Daejeon ( Daejeon?/i [tɛːˈtɕʌn]) ist eine Großstadt im Zentrum von Südkorea.

Inhaltsverzeichnis

Geografie


Daejeon ist mit 1.539.154 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Südkoreas. Es liegt zwischen den Provinzen Chungcheongbuk-do und Chungcheongnam-do und ist die Hauptstadt von Chungcheongnam-do (abgek.: Chungnam), obwohl es politisch eine eigenständige Einheit bildet.

Die Stadt ist vollständig von bewaldeten Hügeln umschlossen; auf gut ausgebauten Wegen kann Daejeon umwandert werden. Der Stadtbezirk Yuseong liegt im Nordwesten von Daejeon und ist bekannt für seine heißen Quellen. Hier befindet sich auch der Hauptcampus der Chungnam-Nationaluniversität.

Geschichte


Bis zum Ende Groß-Koreas (1910) war Daejeon ein kleines Dorf.

Zwischen 1910 und 1945 war Korea Teil des Japanischen Kaiserreichs. Da Japanisch in dieser Zeit Amtssprache war, wurde der Stadtname 大田 japanisch Taiden gelesen.

Die Stadt entwickelte sich, nachdem sie 1914 Anschluss an die Eisenbahn erhalten hatte.

Am 14. September 1948 ereignete sich 24 km nördlich von Daejeon ein schwerer Eisenbahnunfall: Ein Personenzug fuhr auf einen anderen Zug auf. 40 Menschen starben, 60 wurden darüber hinaus verletzt. Die meisten Toten waren US-Soldaten.[1]

Während des Koreakriegs war Daejeon vorübergehend die Hauptstadt Südkoreas. Etwa 70 % der Stadt wurden in der Folge völlig zerstört.

Im Juli 1950 fand die Schlacht um Daejeon statt.

Daejeon wuchs nach dem Koreakrieg als ein Zentrum von Textilindustrie, Maschinenbau und chemischer Industrie. 1993 fand die Weltausstellung in Daejeon statt. Die EXPO-Brücke wurde zu diesem Anlass gebaut. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 fanden drei Spiele im neu erbauten Daejeon-World-Cup-Stadion statt.

Verkehr


Heute ist die Stadt ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt. Das staatliche Bahnunternehmen KORAIL hat seinen Hauptsitz in Daejeon.

In Daejeon ist seit 2007 eine U-Bahn-Linie in Betrieb.

Bildung


In Daejeon befinden sich die Chungnam-Nationaluniversität, das Korea Aerospace Research Institute, Südkoreas Raumfahrtagentur, und das Korea Advanced Institute of Science & Technology (KAIST), Südkoreas führende Hochschule auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften.

Stadtbezirke


Persönlichkeiten


Städtepartnerschaften


Klimatabelle


Daejeon
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
30
 
3
-6
 
 
36
 
6
-5
 
 
61
 
12
0
 
 
87
 
19
6
 
 
97
 
24
12
 
 
174
 
27
17
 
 
292
 
30
22
 
 
297
 
30
22
 
 
142
 
26
16
 
 
57
 
20
8
 
 
52
 
13
2
 
 
30
 
6
-4
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: KMA, Daten: 1971–2000[2]
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Daejeon
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 3,3 5,7 11,5 19,1 23,8 27,4 29,7 30,2 25,9 20,4 12,7 6,1 Ø 18
Min. Temperatur (°C) −6,3 −4,5 0,2 6,3 11,7 17,2 21,8 21,8 15,8 8,3 1,9 −3,9 Ø 7,6
Niederschlag (mm) 29,5 36,4 60,5 87,2 97,0 174,3 292,2 296,5 141,5 56,9 51,7 30,1 Σ 1.353,8
Regentage (d) 9,1 8,3 8,6 8,4 8,6 10,6 15,6 14,0 8,4 6,8 9,2 9,2 Σ 116,8
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
3,3
−6,3
5,7
−4,5
11,5
0,2
19,1
6,3
23,8
11,7
27,4
17,2
29,7
21,8
30,2
21,8
25,9
15,8
20,4
8,3
12,7
1,9
6,1
−3,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
29,5
36,4
60,5
87,2
97,0
174,3
292,2
296,5
141,5
56,9
51,7
30,1
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: KMA, Daten: 1971–2000[2]

Weblinks


Commons: 대전광역시  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Peter W. B. Semmens: Katastrophen auf Schienen. Eine weltweite Dokumentation. Transpress, Stuttgart 1996, ISBN 3-344-71030-3, S. 124.
  2. KMA: Klimainformationen Daejeon. World Meteorological Organization, abgerufen am 17. Juli 2012.



Kategorien: Daejeon | Ort in Südkorea | Millionenstadt | Verwaltungsgliederung Südkoreas | Hochschul- oder Universitätsstadt

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Daejeon (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 01.03.2020 12:37:50 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.