Computerworld


Computerworld

Erstausgabe Juni 1967[1]
Erscheinungsweise monatlich[2]
Chefredakteur Ken Mingis[3]
Weblink www.computerworld.com
ISSN (Print)

Computerworld ist eine seit 1967 erscheinende Computerzeitschrift,[4] welche seit 2014 nicht mehr in gedruckter, sondern nur noch in digitaler Form erscheint.[2][5]

Die Zeitschrift richtet sich an Fachkräfte des IT- und (Finanz)technologiesektors.[6] Der Chefredakteur Ken Mingis leitet eine Belegschaft von Redakteuren, Autoren und Freiberuflern, die verschiedene Themenfelder der IT in Unternehmen (mit Schwerpunkt auf Windows, Mobile Apps und Apple) abdeckt.[3]

Inhaltsverzeichnis

Themenspektrum


Computerworld behandelt die Themen Informationstechnik,[7] aufkommende Technologien[8] und analysiert Technologietrends.[8] Die Zeitschrift veröffentlicht auch regelmäßig Sonderberichte wie die 100 Best Places to Work in IT,[5] Gehaltsumfragen in der IT-Branche, die Auszeichnung DATA+ Editors’ Choice und die jährliche Forschungsprognose. Mehrere Artikel beschreiben auch die Auswirkungen der Einwanderung in die Vereinigten Staaten (H-1B-Visa) auf deren Softwareentwickler.[9]

Internationale Pendants


Die Muttergesellschaft IDG Communications vertreibt die Marke Computerworld mit gleichem oder ähnlichem Namen weltweit. Jedes Land veröffentlicht jedoch unter Eigenregie unabhängige Inhalte.[10] Bei der schwedischen Einführung des Magazinformats 1983 wich IDG auf den Namen Computer Sweden aus, da der Name Computerworld bereits registriert war.

Digitalisierung und weitere Entwicklungen


Im Juni 2014 verabschiedete sich Computerworld US von seiner Printausgabe um ausschließlich digital als Computerworld Digital Magazine zu erscheinen.[2]

2017 feierte Computerworld sein 50-jähriges Jubiläum mit zahlreichen Features und Artikeln über ihre Veröffentlichungsgeschichte.[11]

Siehe auch


Einzelnachweise


  1. Slide show: Memorable Computerworld Front Pages. In: Computerworld. 9. Juli 2007, abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  2. a b c Scot Finnie: Opinion: The continuing evolution of Computerworld. In: Computerworld. Abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  3. a b Computerworld: About us. In: Computerworld. 9. Juli 2007, abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  4. ComputerWorld – First Issue. In: Computer History Museum. Abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  5. a b Computerworld Names International Paper to 2018 List of 100 Best Places to Work in IT. In: The New York Times. 18. Juni 2018, archiviert vom Original am 27. August 2018; abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  6. Louis Columbus: Computerworld’s 2015 forecast predicts security cloud computing and analytics will lead IT spending. In: Forbes. 26. November 2014, abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  7. Robert McMillan: New York Times tricked into serving scareware ad. In: Computerworld. 15. September 2009, abgerufen am 1. Oktober 2018 (englisch): „Scammers tricked the New York Times’ Digital Advertising department into“
  8. a b Louis Columbus: Cloud Computing Skills Pay The Most According To Computerworld. In: Forbes. 30. April 2017, abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  9. Patrick Thibodeau: IT workers’ voices heard in the Senate, confidentially – Senate Judiciary Committee debates the H-1B visa and worker displacement. In: Computerworld. 17. März 2015, abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
    Patrick Thibodeau: ‘Elena’s Inbox’ details H-1B battle in Clinton White House – Memos to Supreme Court nominee Elena Kagan from Clinton administration opens door to battle over H-1B visa in critical year. In: Computerworld. 2. Juli 2010, abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  10. International brands of Computerworld. In: IDG.com. Abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
  11. CW@50 [1967–2017]. In: Computerworld. Abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).
    Get CW’s new monthly digital magazine. In: Computerworld. 30. Juli 2014, abgerufen am 2. Oktober 2021 (englisch).









Kategorien: Computerzeitschrift | IT-Management | Ersterscheinung 1967




Stand der Informationen: 04.11.2021 12:19:31 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.