Christian Rickens - de.LinkFang.org

Christian Rickens



Christian Rickens (geboren am 26. Februar 1971) ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Rickens wuchs in Brunsbüttel und Wunstorf auf.[1][2] Er studierte Journalistik und Wirtschaftswissenschaften an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität und der London School of Economics mit dem Abschluss als MSc;[3] außerdem absolvierte er eine Ausbildung zum Redakteur an der Deutschen Journalistenschule in München. Danach war er drei Jahre als selbstständiger Wirtschaftsjournalist u. a. für brand eins, Die Zeit und die Süddeutsche Zeitung tätig. Im Jahr 2000 wurde er Redakteur beim manager magazin.[4] Ab Dezember 2011 leitete er das Wirtschaftsressort von Spiegel Online. Seit November 2015 ist er Leiter des Ressorts Agenda beim Handelsblatt.[5]

Neben seiner journalistischen Tätigkeit ist Rickens der Verfasser von Die neuen Spießer: Von der fatalen Sehnsucht nach einer überholten Gesellschaft (2006), Links! Comeback eines Lebensgefühls (2008), sowie von Ganz oben: Wie Deutschlands Millionäre wirklich leben (2011). Ferner ist er Herausgeber des Buchs Das Glühbirnenkomplott: Die spektakulärsten Verschwörungstheorien und was an ihnen dran ist (2014).

Auszeichnungen


Schriften


Weblinks


Fußnoten


  1. Christian Rickens & Wolfgang Uchatius: Das letzte Morsesignal ist längst gesendet . In: mare. Dezember 1998/Januar 1999.
  2. Sophia Seiderer: Ganz normale Segler, nur in einem größeren Boot. Der Journalist Christian Rickens hat ein Buch über Deutschlands Millionäre geschrieben . In: Welt Online, 26. April 2011.
  3. kress.de: kressköpfe: Christian Rickens
  4. Kurzporträt (Memento vom 12. Dezember 2011 im Internet Archive)
  5. http://www.vhb.de/Presse/handelsblatt-ernennt-christian-rickens-zum-neuen-ressortleiter-agenda/



Kategorien: Journalist (Deutschland) | Autor | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (Deutsch) | Politische Literatur | Essay | Kolumnist | Person (Kreis Dithmarschen) | Person (Dithmarschen) | Deutscher | Geboren 1971 | Mann | Zeitungsjournalist | Wirtschaftsjournalist



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Christian Rickens (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 09:02:43 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.