Carter Center - de.LinkFang.org

Carter Center

Das Carter Center ist eine 1982 vom ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter und seiner Ehefrau Rosalynn Carter gegründete Non-Profit-Organisation. Gemeinsam mit dem Jimmy Carter Library and Museum bildet es das Carter Presidential Center. In einer Partnerschaft mit der Emory-Universität ist es in der Verbreitung der Menschenrechte und dem Lindern unnötiger menschlicher Leiden engagiert.

Die in Atlanta ansässige Organisation half bisher die Lebensqualität von den Bewohnern in über 65 Ländern zu verbessern. 2002 bekam Carter den Friedensnobelpreis „für seinen jahrzehntelangen, unermüdlichen Aufwand zum Finden friedlicher Lösungen von internationalen Konflikten, für die Verbreitung von Demokratie und Menschenrechten und dem Vorantreiben von ökonomischer und sozialer Entwicklung“.

Inhaltsverzeichnis

Leitsätze des Centers


  1. Das Zentrum legt Wert auf Aktionen und Ergebnisse. Basierend auf sorgfältige Forschung und Untersuchung ist es zum Setzen von rechtzeitigen Aktionen in wichtigen und dringlichen Angelegenheiten vorbereitet.
  2. Das Zentrum dupliziert den Aufwand anderer nicht.
  3. Das Zentrum behandelt schwierige Probleme und erkennt die Möglichkeit des Scheiterns als akzeptables Risiko an.
  4. Das Zentrum ist unabhängig und handelt neutral beim Debattieren von Lösungsaktivitäten.
  5. Das Zentrum glaubt an die Fähigkeit der Menschen, ihr Leben zu verbessern, wenn sie mit den nötigen Fähigkeiten, Wissen und Zugang zu Ressourcen ausgestattet werden.

Arbeitsbereiche


Das Carter Center arbeitet mit sowohl privaten als auch öffentlichen Organisationen beim Ausführen ihrer Missionen zusammen. Die einzelnen Arbeitsbereiche sind:

Das Carter Center sandte unter anderem Beobachter zu den Wahlen:
Das Carter Center widmet sich der Stärkung nationaler, regionaler und internationaler Systeme, die der Demokratie und den Menschenrechten gewidmet sind.
Das Carter Center widmet sich dem Leiten von Programmen zum Ausrotten von in Lateinamerika und/oder Afrika herkömmlichen Krankheiten (z. B. Medinawurm).

Kritik


Bezüglich des Referendums über den Verbleib von Hugo Chávez im Präsidentenamt im Jahr 2004 kritisierte das als ultrarechts eingestufte US-amerikanische Think Tank Center for Security Policy[1], dass „die nahezu bedingungslose Unterstützung“ des Centers die mit „Vergehen/Verfälschungen gefüllte Abstimmung zum Erreichen des Wahlsieges“ legitimiert habe und daher dessen „fortgesetzte internationale Arbeit zum Beglaubigen von Wahlergebnissen wesentliche politische Legitimierung von Anti-Demokratischen Kräften in der Region [Venezuela] geboten hat“.[2]

Weblinks


Einzelnachweise


  1. Homepage des Center for Security Policy (englisch)
  2. Bericht des Center for Security Policy (Memento des Originals vom 27. September 2006 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF, englisch)



Kategorien: Jimmy Carter | Organisation (Atlanta) | Gegründet 1982 | Non-Profit-Organisation

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Carter Center (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.03.2020 03:44:17 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.