Carmen Maria Cârneci - de.LinkFang.org

Carmen Maria Cârneci

Carmen Maria Cârneci (* 19. September 1957 in Racila, Kreis Bacău) ist eine rumänische Komponistin und Dirigentin.

Cârneci studierte Komposition an dem Konservatorium von Bukarest bei Dan Constantinescu und wirkte dann als Dirigentin bei verschiedenen rumänischen Orchestern. 1985 kam sie mit einem Stipendium des DAAD nach Deutschland, wo sie ihr Kompositions- und Dirigierstudium bei Klaus Huber und Francis Travis fortsetzte. Danach besuchte sie Meisterklassen u. a. bei Kurt Masur in Weimar, Pierre Boulez in Avignon und Péter Eötvös in Szombathely.

Sie wirkte als Assistentin von Michael Gielen bei den Donaueschinger Musiktagen und führte an der Staatsoper in Stuttgart die Oper Perseo e Andromeda von Salvatore Sciarrino, die sie dann auch an der Mailänder Scala dirigierte – als erste Dirigentin in der Scala-Geschichte; 1993 führte sie Salvatore Sciarrinos Lohengrin an der Bonner Oper auf. 1994–95 entstand ihre eigene Kammeroper Giacometti, deren Uraufführung an der Bonner Oper/ Neues Theater für Musik 1996 sie selbst leitete; eine überarbeitete Version wurde 2001 in Zürich aufgeführt. Außerdem komponierte sie zwei Werke für Solo-Stimmen/Kammerchor und Ensemble/ Orchester auf Salomos Texte (Das Hohelied, 1995 u. Der Garten, 1998), ein Cellokonzert (REm, 1996, 2. Version: REm-embER, 1997), ein Klarinettenkonzert (OMENS. Gräser, Schritte., 2002), ein Konzert für Flöte und Flötenorchester ( OMENS.Akyn, 2007) und zahlreiche Kammermusik-Werke (wie z. B. TROJTZA, -embER, die Stille, ich, die GIACOMETTI-Szenen, Sprachrohr – de Sancta Maria nach Texten der Hildegard von Bingen, der OMENS-Zyklus u. a.).

Cârneci unterrichtete als Gastprofessorin Komposition an der Musikuniversität in Bukarest und trat als Dirigentin bei verschiedenen Festivals in Bukarest, Saarbrücken, Köln, Dresden, Berlin, Zürich, London usw. auf. Ihre Kompositionen erschienen bei RICORDI – München, FURORE-Edition Kassel und Editura Muzicala Bukarest. Sie lebt als freie Komponistin und Dirigentin in Bukarest – wo sie 2005 das Ensemble devotioModerna ins Leben gerufen hat – und in Freiburg im Breisgau, wo sie projektenweise auch das Ensemble Perfectio Initiative Freiburg dirigiert.

Weblinks


Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.



Kategorien: Dirigent | Komponist klassischer Musik (20. Jahrhundert) | Komponist klassischer Musik (21. Jahrhundert) | Komponist (Rumänien) | Rumäne | Geboren 1957 | Frau

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Carmen Maria Cârneci (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.03.2020 11:41:52 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.