Campagnano di Roma - de.LinkFang.org

Campagnano di Roma

Campagnano di Roma
Wappen
Staat Italien
Region Latium
Metropolitanstadt Rom (RM)
Koordinaten 42° 8′ N, 12° 23′ O Koordinaten: 42° 8′ 0″ N, 12° 23′ 0″ O
Höhe 280 m s.l.m.
Fläche 46 km²
Einwohner 11.561 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 251 Einw./km²
Postleitzahl 00063
Vorwahl 06
ISTAT-Nummer 058015
Volksbezeichnung Campagnanesi
Schutzpatron Hl. Johannes der Enthauptete (der Täufer)
Website comunecampagnano.it

Campagnano di Roma ist eine italienische Gemeinde in der Metropolitanstadt Rom in der Region Latium mit 11.561 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017). Sie liegt 29 Kilometer nordwestlich von Rom.

Inhaltsverzeichnis

Geografie


Campagnano di Roma liegt im vulkanischen Hügelland mit seinen tief eingeschnittenen Tälern, östlich der Sabatiner Bergen und des Braccianosees. Zum Gemeindegebiet gehören der Lago di Martignano und ein Teil des Regionalparks von Veio; der vulkanisch entstandene Lago di Baccano im Südwesten Campagnanos wurde in der Zeit Benito Mussolinis trockengelegt.

Verkehr

Campagnano ist über die Strada Stadale 2 Via Cassia mit dem Fernstraßennetz verbunden. Ein Ortsbus verbindet die Gemeinde mit dem Bahnhof Cesano an der Regionalbahnstrecke FR3 Rom-Viterbo. Bei Campagnano gibt es einen kleinen Flugplatz (Aviosuperficie La Celsetta) für die Allgemeine Luftfahrt.

Geschichte


Das historische Zentrum liegt auf einem Felsen, der von Wasserläufen umgeben ist. Die ringsum gefundenen Gräber aus archaischer Zeit bezeugen die Zugehörigkeit einer frühen Siedlung zur faliskisch-capenatischen Kultur. Nach der Eroberung von Veii durch die Römer im Jahre 396 v. Chr. kam dessen Umland in römischen Besitz. Südlich des heutigen Ortes wurden die Reste einer römischen Straßenstation freigelegt, die sich zwanzig Meilen von der Hauptstadt entfernt an der Via Cassia befand. Die als mansio ad vacanas benannte Örtlichkeit war vom späten 1. bis zum 5. Jahrhundert in Funktion und bestand aus einer Therme, Verkaufsläden und einem kleinen Forum. Außerdem ist ein langes Stück der römischen Straße mit seiner Pflasterung zu sehen. An der mansio wurde im 4. Jahrhundert eine Kirche für den dort angeblich zur Zeit des Kaisers Caracalla hingerichteten Bischof Alexander erbaut.

Bei der Straßenstation fand im Jahre 911 ein Gefecht gegen eingefallene Sarazenen statt. Wenig später wurde sie im Reisebericht des Erzbischofs Sigerich von Canterbury mit dem Namen Bacane als dritte Raststation vor Rom genannt. Die Restsiedlung war zuvor Bestandteil der von Papst Hadrian I. (772–795) angelegten domusculta von Capracoro geworden, eines großen Territoriums zur landwirtschaftlichen Versorgung Roms. Ein Ort mit dem Namen Campagnano wird erstmals im Jahre 1076 genannt. Zur Erklärung dieses Namens hat sich letztlich der Bezug auf das Wort campana, also Glocke, durchgesetzt, der sich im Ortswappen niederschlägt. Im Jahre 1480 verkaufte die Kommune von Rom durch ihren Senat den Ort an Gentile Virginio Orsini, achten Grafen von Tagliacozzo; 1558 wurde er Bestandteil des Herzogtums Bracciano. Am 5. September 1661 kaufte ihn für insgesamt 345.000 Scudi zusammen mit anderen banachbarten Orten Papst Alexander VII. (1655–1667) für seinen Neffen Agostino Chigi vom hochverschuldeten Herzog Flavio Orsini; danach wurde dieses Gebiet zum Fürstentum Campagnano erhoben. Nach dem Erwerb wurde eine planmäßige Ortserweiterung in südliche Richtung vorgenommen. Das Ende des Kirchenstaates im September 1870 brachte die Eingliederung Campagnanos in das neue Königreich Italien.

Bevölkerungsentwicklung


Jahr 1871 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.871 2.030 2.753 3.041 3.247 3.529 4.246 6.874 8.708

Quelle: ISTAT

Politik


Francesco Mazzei (PD) wurde im Mai 2011 zum zweiten Mal zum Bürgermeister gewählt. Sein Mitte-links-Bündnis stellt auch mit 8 von 12 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.[2] Seit dem 6. Juni 2016 ist Fulvio Fiorelli Bürgermeister.

Sehenswürdigkeiten


Literatur


Weblinks


 Commons: Campagnano di Roma  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Italienisches Innenministerium (Memento des Originals vom 20. Mai 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
Navigationsleiste „Via Francigena

← Vorhergehender Ort: Monterosi 12,5 km | Campagnano di Roma | Nächster Ort: La Storta 25,6 km →

 



Kategorien: Gemeinde im Latium | Campagnano di Roma | Ort an der Via Francigena | Ort im Latium



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Campagnano di Roma (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.11.2019 11:11:21 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.