Camaiore - de.LinkFang.org

Camaiore

Camaiore
Wappen
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Lucca (LU)
Koordinaten 43° 56′ N, 10° 18′ O Koordinaten: 43° 56′ 25″ N, 10° 18′ 11″ O
Höhe 34 m s.l.m.
Fläche 84,5 km²
Einwohner 32.328 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 383 Einw./km²
Postleitzahl 55041
Vorwahl 0584
ISTAT-Nummer 046005
Volksbezeichnung Camaioresi
Schutzpatron Santissimo Nome di Gesù (1. Juni)
Website Camaiore
Panorama von Camaiore
Panorama von Camaiore

Camaiore ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Lucca in der Toskana mit 32.328 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017).

Inhaltsverzeichnis

Geografie


Das Zentrum von Camaiore liegt in der nordwestlichen Toskana, etwa 9 km vom Ligurischen Meer entfernt. Direkt an der Küste liegt der Ortsteil Lido di Camaiore, der ein bekanntes Seebad an der Versilia ist. Die Provinzhauptstadt Lucca liegt etwa 25 km südöstlich, die Regionalhauptstadt Florenz rund 80 km südöstlich, die ligurische Stadt La Spezia etwa 60 km nordwestlich. Die nächste größere Stadt ist Viareggio, etwa 10 km südwestlich gelegen.

Camaiore liegt in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone D, 1 485 GG[2]. Wichtige Gewässer im Ortsgebiet sind der Fluss Camaiore (8 von 8 km im Gemeindegebiet, davon zwei als Grenze zu Viareggio) und die Torrenti Freddana (8 von 29 km im Gemeindegebiet), Lucese (8 von 8 km im Gemeindegebiet) und der Rio Summonti (6 von 6 km im Gemeindegebiet).[3]

Zur Gemeinde gehören unter anderem die Ortsteile Capezzano Pianore (8 m, ca. 6860 Einwohner), Casoli (403 m, ca. 330 Einwohner), Fibbialla (272 m, ca. 75 Einwohner), Gombitelli (492 m, ca. 130 Einwohner), Greppolungo (339 m, ca. 65 Einwohner), Lido di Camaiore, Marignana (66 m, ca. 300 Einwohner), Metato (414 m, ca. 55 Einwohner), Monteggiori (265 m, ca. 155 Einwohner), Montemagno (214 m, ca. 80 Einwohner), Nocchi (110 m, ca. 515 Einwohner), Panicale (225 m, ca. 40 Einwohner), Pedona (309 m, ca. 245 Einwohner), Pontemazzori (120 m, ca. 225 Einwohner), Santa Lucia (253 m, ca. 105 Einwohner), Torcigliano (385 m, ca. 125 Einwohner) und Valpromaro (141 m, ca. 135 Einwohner).[4]

Die Nachbargemeinden sind Lucca, Massarosa, Pescaglia, Pietrasanta, Stazzema und Viareggio.

Geschichte


Erstmals erwähnt wurde der Ort im 8. Jahrhundert, als die Abtei San Pietro gegründet wurde.[5] Die erste Stadtmauer wurde 1255 von Lucca errichtet. 1442 fiel der Ort endgültig an Lucca[6], wo er bis heute verblieb.

Sehenswürdigkeiten


Sport


Lido di Camaiore war 1997, 2002 und 2007 Ziel einer Etappe des Giro d’Italia.

Verkehr


Partnerschaften


Camaiore unterhält Partnerschaften[11] mit

Söhne und Töchter der Stadt


Literatur


Weblinks


 Commons: Camaiore  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA), abgerufen am 12. November 2013 (italienisch) (PDF; 330 kB)
  3. Offizielle Website des Sistema Informativo Ambientale della Regione Toscana (SIRA) zu den Flüssen in Camaiore , abgerufen am 15. November 2013 (italienisch)
  4. Comune di Camaiore mit den Einwohnerzahlen von 2011, abgerufen am 4. Juli 2019 (italienisch)
  5. a b Emanuele Repetti: CAMAJORE di VERSILIA nella Marina lucchese.
  6. a b c d e Touring Club Italiano: Toscana.
  7. a b Regione Toscana: I luoghi della Fede (Versilia), Onlineversion , abgerufen am 13. November 2013 (italienisch)
  8. Offizielle Website des Museo d’Arte sacra Camaiore , abgerufen am 4. Juli 2019 (italienisch)
  9. Museo d’Arte Sacra di Camaiore , abgerufen am 4. Juli 2019 (italienisch)
  10. Offizielle Website des Museo Archeologico , abgerufen am 4. Juli 2019 (italienisch)
  11. Offizielle Website der Gemeinde Camaiore zu den Gemeindepartnerschaften , abgerufen am 15. November 2013 (italienisch)
Navigationsleiste „Via Francigena

← Vorhergehender Ort: Pietrasanta 8,2 km | Camaiore | Nächster Ort: Lucca 24,2 km →

 



Kategorien: Gemeinde in der Toskana | Camaiore | Ort an der Via Francigena | Ort in der Toskana



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Camaiore (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 28.10.2019 03:54:56 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.