Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler


Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler
Rechtsform Eingetragener Verein
Sitz Berlin
Gründung Im Jahre 1971 auf dem Frankfurter Künstlerkongress

Eintragung als e. V. am 10. November 1972

Ort Berlin
Vorstand Dagmar Schmidt (Sprecherin), Werner Schaub
Mitglieder ca. 10.000 Künstlerinnen und Künstler in 15 selbstständigen Landesverbänden
Website www.bbk-bundesverband.de

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) mit Sitz in Berlin ist die Berufsorganisation der Bildenden Künstler in Deutschland. Er wurde 1971 auf Bundesebene gegründet als Nachfolgeorganisation des Bundes deutscher Landesberufsverbände Bildender Künstler.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben


Zu den Aufgaben des BBK gehören die Koordination der Interessen seiner Landesverbände, die Wahrnehmung der Belange der Künstlerschaft in Verwertungsgesellschaften, Kulturverbänden sowie gegenüber der Bundesrepublik Deutschland und den Parteien des Bundestages.

Er vertritt die beruflichen, sozialen und kulturpolitischen Interessen der Bildenden Künstler und Künstlerinnen in Deutschland gegenüber der Bundesregierung und den entsprechenden nachgeordneten Behörden, die die Rahmenbedingungen für künstlerische Berufe in der Innen-, Finanz- und Außenpolitik mitbestimmen und die Kunst am Bau an den Vorhaben des Bundes betreuen.

Auf der Ebene der Landes- und Bezirksverbände bietet der Verband seinen Mitgliedern die Möglichkeit zu Einzel- und Gruppenausstellungen und auch Außenstehenden die Teilnahme an Kursen für künstlerische Techniken und anderen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Lesungen.

Organisation


Über die 15 selbständigen Landesverbände sind ca. 10.000 Bildende Künstler im BBK organisiert. Der BBK ist daneben auch auf europäischer Ebene tätig und fördert über seine Mitgliedsverbände den internationalen Austausch von Ausstellungen und Symposien.

Der BBK ist der Dachverband der jeweils als Verein organisierten Landesverbände, parteipolitisch unabhängig und demokratisch organisiert. Er wird geleitet von einem siebenköpfigen gewählten Vorstand, darunter zwei Bundesvorsitzenden (§ 26 BGB) und fünf Beisitzern. Bundesvorsitzende und Sprecherin des Bundesvorstandes ist Dagmar Schmidt, zweiter Bundesvorsitzender ist Werner Schaub.

Die Mitgliederversammlung besteht nach einem Mitgliederschlüssel aus den Bundesdelegierten der Landesverbände; diese Bundesdelegiertenversammlung tritt alle vier Jahre zusammen, wählt den Bundesvorstand und bestimmt die Richtlinien der Verbandspolitik. Die nächste Bundesdelegiertenversammlung ist im Oktober 2021.

In der Zeit zwischen den Bundesdelegiertenversammlungen ist laut Satzung das beschlussfassende Organ der Bundesausschuss, der sich einmal jährlich trifft. Im Bundesausschuss sind alle Landesverbände vertreten.

Der BBK ist Herausgeber der Vierteljahreszeitschrift kultur politik.

Die Bundesgeschäftsstelle des BBK befindet sich in Berlin.

Landesverbände


Die Landesverbände sind wiederum gegliedert in selbständige und unselbständige Bezirks- oder Regionalverbände.

Publikationen


Weblinks


Commons: Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien









Kategorien: Berufsverband (Deutschland) | Künstlervereinigung | Verein (Bonn) | Verein (Berlin) | Gegründet 1971




Stand der Informationen: 06.06.2021 08:08:19 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.