Bundestagswahlkreis Paderborn – Gütersloh III - de.LinkFang.org

Bundestagswahlkreis Paderborn – Gütersloh III


(Weitergeleitet von Bundestagswahlkreis_Paderborn)


Wahlkreis 137: Paderborn – Gütersloh III
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 137
Wahlberechtigte 249.359
Wahlbeteiligung 75,2 %
Wahldatum 24. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei CDU
Stimmanteil 53,3 %

Der Bundestagswahlkreis Paderborn – Gütersloh III (Wahlkreis 137) liegt in Nordrhein-Westfalen und umfasst den Kreis Paderborn sowie aus dem Kreis Gütersloh die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock.[1] Der Wahlkreis gilt seit jeher als eine sichere Hochburg der CDU, deren Kandidaten seit 1949 bei allen Bundestagswahlen das Direktmandat gewinnen konnten. Bis zur Bundestagswahl 2009 hieß der Wahlkreis 138 Paderborn.

Inhaltsverzeichnis

Bundestagswahl 2017


Zur Wahl am 24. September 2017 wurden 23 Landeslisten zugelassen. Im Bundestagswahlkreis Paderborn – Gütersloh III wurden sieben Direktkandidaten aufgestellt. Das endgültige Ergebnis:[2]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Carsten Linnemann CDU 53,3 40,7
Burkhard Blienert SPD 19,9 18,9
Hartmut Oster GRÜNE 6,0 7,3
Siegfried Nowak DIE LINKE 5,1 6,6
Andreas Kemper AfD 9,1 9,9
Nicola Claudia Hagemeister FDP 5,5 13,4
Sabine Martiny PIRATEN 1,0 0,4
- NPD - 0,2
- FREIE WÄHLER - 0,3
- Die PARTEI - 0,7
- Tierschutzpartei - 0,6
- ödp - 0,1
- DKP - 0,0
- MLPD - 0,0
- BGE - 0,1
- DiB - 0,1
- DM - 0,2
- V-Partei³ - 0,1
- Volksabstimmung - 0,1
- SGP - 0,0
- AD-Demokraten - 0,2
- Die Humanisten - 0,1
- Gesundheitsforschung - 0,1

Bundestagswahl 2013


Gewinne und Verluste
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/TITEL zu lang

Endgültiges Ergebnis der Bundestagswahl 2013:[3] Carsten Linnemann errang das Direktmandat. Über die Landesliste der SPD rückte auch Burkhard Blienert in den Bundestag ein.

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Carsten Linnemann CDU 59,1 51,3
Burkhard Blienert SPD 23,2 23,3
Kerstin Haarmann Bündnis 90/Die Grünen 6,5 7,1
Siegfried Nowak Die Linke 4,0 5,2
Heinz Heineke FDP 1,9 5,0
Ramón Hansmeyer AfD 2,0 3,6
Sabine Martiny PIRATEN 2,2 2,1
Martin Wibbeke NPD 0,8 0,8
Hans Josef Tegethof Einzelbewerber 0,3
Sonstige 1,4

Bundestagswahl 2009


Endgültiges Ergebnis der Bundestagswahl 2009:[4]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Carsten Linnemann CDU 52,1 43,0 49,9
Ute Berg SPD 25,3 20,5 27,6
Wolfgang Klare FDP 9,0 16,9 10,1
Stefan Schwan GRÜNE 7,0 8,6 5,7
Udo Strüker Die Linke. 5,5 6,1 3,7
Eduard Plischka NPD 1,0 0,8 0,8
Die Tierschutzpartei 0,5 0,3
Familie 0,7 0,8
REP 0,2 0,3
Volksabstimmung 0,1 0,1
MLPD 0,0 0,0
PSG 0,0 0,0
Zentrum 0,1 0,0
BüSo 0,0 0,0
DVU 0,1 0,1
ödp 0,1 0,1
PIRATEN 2,0
RRP 0,1
RENTNER 0,3

Damit gewann bei der Bundestagswahl 2009 Carsten Linnemann das Direktmandat für die CDU im Wahlkreis Paderborn. Ute Berg (SPD) verlor ihren Sitz im Bundestag, da ihr Platz 17 auf der nordrhein-westfälischen Landesliste der SPD nicht für den erneuten Einzug in den Bundestag ausreichte.

Bundestagswahl 2005


Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2002
Zweitstimmen in %
Ute Berg SPD 31,4 27,6 29,5
Gerhard Wächter CDU 54,9 49,9 51,8
Heinrich Heineke FDP 4,4 10,1 8,6
Klaus Schröder GRÜNE 3,9 5,7 6,6
Reinhard Borgmeier Die Linke. 3,2 3,7 0,8
REP 0,3 0,3
Die Tierschutzpartei 0,3 0,2
Tobias Heinekamp NPD 0,9 0,8 0,1
Eva Maria Gockel Familie 1,2 0,8 0,3
GRAUE 0,2 0,1
PBC 0,4 0,1
Zentrum 0,0 0,0
BüSo 0,0 0,0
Deutschland 0,1
MLPD 0,0
PSG 0,0

Ute Berg war über die Landesliste der SPD abgesichert und zog ebenfalls in den Bundestag ein.

Wahlkreissieger


Jahr Name Partei Erststimmen
2017 Carsten Linnemann CDU 53,3 %
2013 Carsten Linnemann CDU 59,1 %
2009 Carsten Linnemann CDU 52,1 %
2005 Gerhard Wächter CDU 54,9 %
2002 Gerhard Wächter CDU 53,6 %
1998 Friedhelm Ost CDU 53,9 %
1994 Friedhelm Ost CDU 56,9 %
1990 Friedhelm Ost CDU 58,2 %
1987 Heinrich Pohlmeier CDU 61,4 %
1983 Heinrich Pohlmeier CDU 69,0 %
1980 Heinrich Pohlmeier CDU 63,9 %
1976 Rainer Barzel CDU 66,6 %
1972 Rainer Barzel CDU 63,9 %
1969 Rainer Barzel CDU 66,8 %
1965 Rainer Barzel CDU 70,3 %
1961 Rainer Barzel CDU 64,9 %
1957 Rainer Barzel CDU 68,2 %
1953 Maria Niggemeyer CDU 69,3 %
1949 Maria Niggemeyer CDU 44,2 %

Wahlkreisgeschichte


Wahl Wahlkreisname Gebiet
1949 45 Paderborn – Wiedenbrück alter Kreis Paderborn, Kreis Wiedenbrück
1953–1961 104 Paderborn – Wiedenbrück
1965–1976 106 Paderborn – Wiedenbrück alter Kreis Paderborn1), Kreis Wiedenbrück1) ohne die Stadt Gütersloh
1980–1998 107 Paderborn Kreis Paderborn
2002 138 Paderborn
2005–2009 138 Paderborn Kreis Paderborn, vom Kreis Gütersloh die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock
2013 137 Paderborn – Gütersloh III

1) Gebietsstand von 1974

Weblinks


Einzelnachweise


  1. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013 (Memento des Originals vom 28. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Der Bundeswahlleiter: Ergebnisse Paderborn – Gütersloh III - Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 26. März 2018.
  3. Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen: Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 137 Paderborn – Gütersloh III (2013)
  4. Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen: Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 138 Paderborn (2009)




Kategorien: Bundestagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen | Politik (Kreis Paderborn) | Politik (Kreis Gütersloh) | Wahlkreise des Bundestagspräsidenten



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahlkreis Paderborn – Gütersloh III (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.05.2020 11:36:55 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.