Bruch (Helperknapp) - de.LinkFang.org

Bruch (Helperknapp)




Bruch (dt.)
Bruch (lux.)Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Deutschland/Wartung/Alternativname
Brouch (frz.)Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Deutschland/Wartung/Alternativname
Gemeinde Helperknapp
Koordinaten: 49° 44′ N, 6° 1′ O
Höhe: 262–367 m ü. NN
Fläche: 5,7 km²
Einwohner: 740 (15. Okt. 2012)[1]
Postleitzahlen: 7415, 7416, 7417
Lage von Bruch in Luxemburg

Bild gesucht 

Bruch (luxemburgisch Bruch, französisch Brouch) ist eine Ortschaft im Großherzogtum Luxemburg und gehörte bis Dezember 2017 zur gleichnamigen Katatster-Sektion C der Gemeinde Böwingen/Attert im Kanton Mersch, seit Januar 2018 gehört sie zur neu gebildeten Gemeinde Helperknapp. Bruch ist umgeben von Buschdorf (im Norden), Reckingen (im Osten), Tüntingen (im Süden) und Saeul (im Westen). Außerdem grenzt Bruch an die Weiler Brichermillen und Openthalt. Im Jahr 2012 zählte Bruch 740 Einwohner, verteilt auf 280 Haushalte. Der Ausländeranteil betrug 21,49 %, also 159 Einwohner. Pfarrer der Pfarrei ist seit dem 12. September 2004 Hw. Joël Santer.

Inhaltsverzeichnis

Kirche


Die römisch-katholische Sankt-Matthias-Kirche von Bruch befindet sich an der Kreuzung der Rue du Village mit der Rue d'Arlon. Der Friedhof befindet sich östlich des Kirchengebäudes. Die Kirche gehört zum Pfarrverband Sankt Willibrord Helpert, und somit zur Pastoralregion Zentrum und zum Dekanat Mersch.[2]

Der Bau der Kirche begann 1878 und wurde 1880 abgeschlossen. Errichtet wurde die Kirche im neugotischen Stil. 1978 erhielt die Kirche eine Orgel, die von der Manufacture d'orgues luxembourgeoise Georg Westenfelder gefertigt worden war. Zwischen den Jahren 2005 und 2006 wurde die Kirche aufwändig saniert. Hierbei wurden der gesamte Innenraum, sowie die Kirchenfenstern und die Außenfassade erneuert.

Momentan verfügt die Kirche über sechs Glocken:[3]

  1. Die Muttergottes-Glocke, 82 cm, 375 kg, H, 1878 gegossen von der Glockengießerei Causard in Colmar
  2. Die Matthias-Glocke, 95 cm, 490 kg, Gis, erstmals 1868 von der Glockengießerei Mabilon gegossen, 1951 von der gleichen Gießerei neugegossen
  3. Die Christus-Erlöser-Glocke, 107 cm, 600 kg, Fis, 2006 gegossen von der Glockengießerei der Abtei Maria Laach
  4. Die Josef-Glocke, 86 cm, 420 kg, Ais, 2006 gegossen von der Glockengießerei der Abtei Maria Laach
  5. Die Albinus-und-Celsus-Glocke, 76 cm, 300 kg, Cis, 2006 gegossen von der Glockengießerei der Abtei Maria Laach
  6. Die Willibrord-Glocke, 67 cm, 210 kg, Dis, 2006 gegossen von der Glockengießerei der Abtei Maria Laach.

Galerie

Weblinks


Commons: Bruch  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Administration communale de Boevange/Attert: La commune en chiffres (Memento des Originals vom 16. Februar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Kirche von Bruch auf der Website des Pfarrverbandes Sankt-Willibrord Helpert (Memento des Originals vom 3. Mai 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Aufnahme des Glockengeläutes auf YouTube








Kategorien: Ort in Luxemburg | Ortsteil in Luxemburg | Geographie (Helperknapp)








Stand der Informationen: 03.07.2020 03:01:26 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.