Brandenberg (Tirol) - de.LinkFang.org

Brandenberg (Tirol)

Brandenberg
Wappen Österreichkarte
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Kufstein
Kfz-Kennzeichen: KU
Fläche: 130,02 km²
Koordinaten: 47° 30′ N, 11° 53′ O
Höhe: 919 m ü. A.
Einwohner: 1.520 (1. Jän. 2019)
Postleitzahl: 6234
Vorwahl: 05331
Gemeindekennziffer: 7 05 04
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Brandenberg 8 b
6234 Brandenberg
Website: www.brandenberg.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Hannes Neuhauser (LUB )
Gemeinderat: (2016)
(13 Mitglieder)

6 Liste unabhängiger Brandenberger (LUB )
5 Brandenberger Gemeinschaftsliste (BGL)
1 Parteifreie und SPÖ
1 Freiheitliche Bauern und Angestellte (FBA)

Lage von Brandenberg im Bezirk Kufstein
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Brandenberg ist eine Gemeinde mit 1520 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) in Tirol. Sie besteht aus dem Dorf Brandenberg und dem weiter nördlich liegenden Ortsteil Aschau, wurde 1140 erstmals urkundlich erwähnt und bildet bereits seit Beginn des 19. Jahrhunderts eine eigenständige Gemeinde.

Inhaltsverzeichnis

Geografie


Brandenberg liegt im Tal der Brandenberger Ache im Gerichtsbezirk Rattenberg und grenzt im Norden an den Freistaat Bayern in Deutschland.

Gemeindegliederung


Die Gemeinde besteht aus der einzigen Katastralgemeinde Brandenberg und umfasst folgende zwei Ortschaften (Einwohner Stand 1. Jänner 2019[1])

Nachbargemeinden


Drei von sieben Nachbargemeinden liegen im Bezirk Kufstein, zwei im Bezirk Schwaz (SZ) und zwei im Landkreis Miesbach (MB) in Bayern.

Steinberg am Rofan (SZ) Kreuth und Rottach-Egern (MB) Thiersee
Achenkirch (SZ)
Kramsach Breitenbach am Inn

Bevölkerungsentwicklung


Politik


Bürgermeister

Kultur und Sehenswürdigkeiten


Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Brandenberg

Wirtschaft


Seit dem Hochmittelalter ist eine durchgehende landwirtschaftliche Nutzung feststellbar, und heute haben neben dem Tourismus vor allem Jagd- und Forstwirtschaft große Bedeutung. Relikte aus der Zeit der Holztrift finden sich im gesamten Brandenberger Tal, das bis 1966 ein Zentrum der Holzwirtschaft war. Am bekanntesten sind die Erzherzog-Johann-Klause, die Tiefenbach- und die Kaiserklamm.

Eine Spezialität des Ortes ist die Prügeltorte.

Persönlichkeiten


Einzelnachweise


  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019) , (CSV )

Weblinks


Commons: Brandenberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Gemeinde in Tirol | Ort im Bezirk Kufstein | Brandenberg (Tirol) | Brandenberger Alpen | Ersterwähnung 1140

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Brandenberg (Tirol) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 01.03.2020 10:45:50 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.