Bezirk Jennersdorf - de.LinkFang.org

Bezirk Jennersdorf




Lage
Basisdaten
Bundesland Burgenland
NUTS-III-Region AT-113
Verwaltungssitz Jennersdorf
Fläche 253 km²
Einwohner 17.066 (1. Jänner 2019)
Bevölkerungsdichte 67 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen JE
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptmann Hermann Prem
Webseite BH Jennersdorf
Karte

Der Bezirk Jennersdorf (ungarisch Gyanafalvi járás) ist ein politischer Bezirk des Burgenlandes.

Inhaltsverzeichnis

Geografie


Der Bezirk Jennersdorf ist der südlichste Bezirk des Burgenlandes. Er grenzt im Osten an Ungarn und im Süden an Slowenien. Die Landschaft wird von den Tälern der Raab und ihrem linken Nebenfluss, der Lafnitz, geprägt, die beide den Bezirk von West nach Ost durchziehen. Die höchste Erhebung ist der Stadelberg an der slowenischen Grenze mit 417 m ü. A.

Der Bezirk umfasst 253,2 km² und misst von Norden nach Süden circa 45 km und von Westen nach Osten an der breitesten Stelle circa 10 km.

Nachbarbezirke
Hartberg-Fürstenfeld Güssing Güssing
Vas (Ungarn)
Südoststeiermark Slowenien Vas (Ungarn)

Verwaltungsgliederung


Der Bezirk Jennersdorf besteht aus insgesamt zwölf Gemeinden, darunter eine Stadt und sieben Marktgemeinden.

Gemeinde ungarisch kroatisch Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ

Foto
Deutsch Kaltenbrunn
Némethidegkút 1.746 24,18 72 Güssing Markt-
gemeinde

Eltendorf
Ókörtvélyes 942 20,57 46 Güssing Gemeinde

Heiligenkreuz im Lafnitztal
Rábakeresztúr 1.215 23,77 51 Güssing Markt-
gemeinde

Jennersdorf
Gyanafalva 4.105 37,9 108 Güssing Stadt-
gemeinde

Königsdorf
Királyfalva 718 15,66 46 Güssing Gemeinde

Minihof-Liebau
Liba 1.040 16,26 64 Güssing Markt-
gemeinde

Mogersdorf
Nagyfalva 1.142 12,76 89 Güssing Markt-
gemeinde

Mühlgraben
Malomgödör 397 5,54 72 Güssing Gemeinde

Neuhaus am Klausenbach
Vasdobra 912 19,98 46 Güssing Markt-
gemeinde

Rudersdorf
Radafalva 2.156 21,42 101 Güssing Markt-
gemeinde

Sankt Martin an der Raab
Szent Márton Sveti Martin 1.977 42,98 46 Güssing Markt-
gemeinde

Weichselbaum
Badafalva 716 12,17 59 Güssing Gemeinde

Bevölkerungsentwicklung



Verkehr


Straße

Die Güssinger Straße B 57 verbindet Raabtal und Lafnitztal und führt weiter ins Stremtal nach Güssing. Die Gleisdorfer Straße B 65 führt von der ungarischen Grenze im Lafnitztal in Ost-West-Richtung nach Fürstenfeld und weiter nach Graz. Der äußersten Norden ist durch die Stegersbacher Straße B 57a erreichbar, während der äußerste Süden durch die Doiber Straße B 58 von Jennersdorf bis zur slowenischen Grenze bedient wird.

Eine Autobahn befindet sich nicht im Bezirksgebiet. Die nächstgelegene Autobahn ist die Süd Autobahn A 2 von Graz nach Wien, die über die Anschlussstelle Ilz-Fürstenfeld (138) erreicht werden kann.

Bahn

Durch das Bezirksgebiet verläuft in West-Ost-Richtung die Steirische Ostbahn von Graz nach Szombathely. Im Bezirk befinden sich die Bahnhöfe Jennersdorf und Mogersdorf, die dazwischen liegende Haltestelle in Weichselbaum an der Raab wurde aufgelassen.

Besondere Gemeinden


Die nördlichste Gemeinde ist Deutsch Kaltenbrunn, die südlichste und zugleich die westlichste Gemeinde ist Neuhaus am Klausenbach. Am weitesten im Osten befindet sich Heiligenkreuz im Lafnitztal an der ungarischen Grenze.

Die kleinste Gemeinde ist Mühlgraben mit circa 5,50 km², während Sankt Martin an der Raab die größte mit circa 43 km² ist.

Mühlgraben hat die wenigsten Einwohner (397), die Stadt Jennersdorf hat mit 4105 Einwohnern die meisten Einwohner (Stand 1. Jänner 2019).

Weblinks


Commons: Bezirk Jennersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien




Kategorien: Bezirk in Österreich | Bezirk Jennersdorf | Gegründet 1922



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk Jennersdorf (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 03.07.2020 02:55:29 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.