Bezirk Hollabrunn - de.LinkFang.org

Bezirk Hollabrunn

Lage
Basisdaten
Bundesland Niederösterreich
NUTS-III-Region AT-125
Verwaltungssitz Hollabrunn
Fläche 1011 km²
Einwohner 50.858 (1. Jänner 2019)
Bevölkerungsdichte 50 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen HL
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptmann Andreas Strobl
Webseite www.noel.gv.at/Bezirke/
BH-Hollabrunn
Karte

Der Bezirk Hollabrunn (bis 1927 "Oberhollabrunn"[1]) ist ein Verwaltungsbezirk des Landes Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Durch eine grundlegende Neuordnung der politischen Verwaltung 1849 kam es zur Errichtung des Bezirks, der ab 1850 amtswirksam war. Zunächst mit den Gerichtsbezirken Oberhollabrunn und Haugsdorf. 1854 wurde der Bezirk, der damals unter dem Namen Oberhollabrunn gefüht wurde aufgelöst und mit 31. August 1968 wieder errichtetund zugleich um die Gerichtsbezirke Retz und Ravelsbach (zuvor bei der BH Horn) erweitert[2].

Bezirkshauptleute

Geografie


Er grenzt im Norden an Mähren (Tschechien). Landschaftlich zählt er zum Weinviertel bis auf den äußersten Nordwesten, der zum Waldviertel gezählt wird. Für die Raumplanung des Landes gehört er komplett zur Hauptregion Weinviertel.

Nachbarbezirke

Verwaltungsgliederung


Der Bezirk Hollabrunn gliedert sich in 24 Gemeinden, darunter 6 Städte und 15 Marktgemeinden.

Regionen sind Kleinregionen in Niederösterreich
Gemeinde Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ
Alberndorf im Pulkautal


733 9,88 74 Hollabrunn Pulkautal Gemeinde
Göllersdorf


3.035 59,65 51 Hollabrunn Markt-
gemeinde
Grabern


1.663 30,94 54 Hollabrunn Markt-
gemeinde
Guntersdorf


1.139 28,41 40 Hollabrunn Markt-
gemeinde
Hadres


1.707 34,46 50 Hollabrunn Pulkautal Markt-
gemeinde
Hardegg


1.304 93,2 14 Hollabrunn Taffa-Thaya-Wild Stadt-
gemeinde
Haugsdorf


1.567 21,24 74 Hollabrunn Pulkautal Markt-
gemeinde
Heldenberg


1.314 27,47 48 Hollabrunn Schmidatal Gemeinde
Hohenwarth-Mühlbach am Manhartsberg


1.309 43,54 30 Hollabrunn Schmidatal Markt-
gemeinde
Hollabrunn


11.798 152,43 77 Hollabrunn Stadt-
gemeinde
Mailberg


557 15,73 35 Hollabrunn Pulkautal Markt-
gemeinde
Maissau


1.937 43,1 45 Hollabrunn Manhartsberg
Schmidatal
Stadt-
gemeinde
Nappersdorf-Kammersdorf


1.217 38,85 31 Hollabrunn Markt-
gemeinde
Pernersdorf


1.030 25,82 40 Hollabrunn Pulkautal Markt-
gemeinde
Pulkau


1.548 36,72 42 Hollabrunn Retzer Land Stadt-
gemeinde
Ravelsbach


1.588 26,34 60 Hollabrunn Schmidatal Markt-
gemeinde
Retz


4.230 45,02 94 Hollabrunn Retzer Land Stadt-
gemeinde
Retzbach


991 18,15 55 Hollabrunn Retzer Land Gemeinde
Schrattenthal


871 22,41 39 Hollabrunn Retzer Land Stadt-
gemeinde
Seefeld-Kadolz


941 21,85 43 Hollabrunn Pulkautal Markt-
gemeinde
Sitzendorf an der Schmida


2.151 61,83 35 Hollabrunn Schmidatal Markt-
gemeinde
Wullersdorf


2.376 63,89 37 Hollabrunn Markt-
gemeinde
Zellerndorf


2.449 41,15 60 Hollabrunn Retzer Land Markt-
gemeinde
Ziersdorf


3.403 48,69 70 Hollabrunn Schmidatal Markt-
gemeinde

Bevölkerungsentwicklung


Im Jahre 1890 erreichte die Einwohnerzahl des Bezirks mit 77.584 Personen ihren Höchststand, denn seither nimmt die Bevölkerung im Gegensatz zum Bundesland stetig ab. Derzeit (1. Jänner 2019) wohnen im Bezirk 50.858 Personen.


Siehe auch


Weblinks


Commons: Bezirk Hollabrunn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. ÖNB-ALEX - Landesgesetzblatt NÖ 1848-1971. Abgerufen am 10. Januar 2020.
  2. Wutte, Heidemarie Sabine: Die territoriale Entwicklung der Verwaltung und Gerichtsbarkeit in Niederösterreich und Wien von 1848 bis heute / vorgelegt von: Heidemarie Sabine Wutte. Graz 2015.




Kategorien: Bezirk in Österreich | Bezirk Hollabrunn | Euregio Weinviertel-Südmähren-Westslowakei | Gegründet 1868

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk Hollabrunn (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 01.03.2020 01:23:26 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.