Beschlag


Ein Beschlag ist ein meist aus Metall gefertigtes Schutz-, Verbindungs-, Funktions- oder Bedienelement, welches ursprünglich auf hölzernen Bauteilen durch Nägel befestigt wurde: Möbel, Truhen, Türen, Fenster und andere Bauelemente wurden „beschlagen“.

Ebenso werden Hufe von Pferden mit Hufeisen beschlagen und der Begriff wird im weiteren Sinne auch auf metallische Elemente angewendet, die durch Nieten, Schrauben oder auf andere Weise auf Gegenstände aufgebracht werden, die selber aus Metall bestehen.

Neben Beschlägen mit technischer Funktion, denen oft auch eine gestalterische Aufgabe zukam, wurden stets auch rein dekorative Zier-Beschläge eingesetzt, wie etwa an den Eingangsportalen repräsentativer Bauten oder an militärischen Prunk-Rüstungen.

Typische Beschläge wie Scharniere oder Griffe dienen der Einleitung von Kräften. Beschläge haben oft auch oder ausschließlich eine dekorative Funktion und sind charakteristisch für bestimmte Epochen und Architektur- und Möbelstile.

Inhaltsverzeichnis

Türbeschläge


Zur Verbesserung der Haltbarkeit mittelalterlicher (Kirchen)-Türen wurden diese häufig mit spiralförmig gedrehten Eisenbändern beschlagen, die auch eine unheilabwehrende (apotropäische) Funktion gehabt haben können. Gleichzeitig wurde dadurch natürlich auch die Optik der Tür deutlich hervorgehoben.

Zu den Türbeschlägen zählt zum ersten die sogenannte Türangel. Darunter kann man sich einen Dorn oder Bolzen vorstellen, welcher im Türrahmen eingelassen ist und an dem das Türblatt aufgehängt wird. Bei einer gewöhnlichen Zimmertür, Innentür oder Kellertür ist die Anbringung von einem Bolzen oben und unten ausreichend. Bei einer Tür mit erhöhtem Sicherheitsanspruch ist eine höhere Last des Türblattes im Spiel, weshalb auch 2, 3 oder mehr Bolzen oben und unten verwendet werden. Aufgehängt wird die Tür an der Türangel mittels Türband. Umgangssprachlich ist das Türband auch als „Türscharnier“ bekannt. Es ist ein eisernes Band mit einem zu einem Auge gebogenen Ende, welches den Bolzen der Türangel umfasst und am langen Ende auf dem Türblatt fixiert ist. Heute werden Türband und Türangel bereits ineinander verbaut produziert und lassen sich in Höhe und Neigung verstellen. Der dritte und absolut ausschlaggebende Beschlag der Tür ist das Türschloss. Eine mechanische Vorrichtung mit den verschiedensten Varianten des Aufbaus je nach Sicherheitsanspruch. Es besteht aus der Schlossfalle, dem Türgriff bzw. der Türgarnitur, dem Schließblech, dem Türriegel und dem Schließzylinder.

Möbel


Typische Möbelbeschläge sind Scharniere, Griffe, Klappen, Schlüsselschilder und Schubladenführungen. Eisenbeschläge finden sich auch auf (Schatz)-Truhen.

Konstruktionen, die dem Zusammenhalt von zerlegbaren Möbeln dienen, werden als Verbindungsbeschlag bezeichnet.

Zur beweglichen Befestigung einer Tür an einem Schrank dienen Türband und Klavierband.

Fensterbeschlag


Fensterbeschläge verbinden den beweglichen Teil eines Fensters, den Fensterflügel, mit dem unbeweglichen Teil, dem Fensterrahmen. Je nach Öffnungsweise des Fensters lassen sich verschiedene Beschlagsarten unterscheiden, die die entsprechende Öffnungsweise erst ermöglichen:

Drehbeschläge
Bänder und Verschlüsse, die das vollständige seitliche Aufschwenken oder Schließen des Fensters ermöglichen, vergleichbar einer Tür
Drehkippbeschläge
lassen das Fenster wahlweise vollständig aufschwenken oder zum Lüften ankippen. Neben der üblichen Schaltfolge beim Drehen des Bedienungshebels (Dreh-vor-Kipp) ist auch die Schaltfolge Kipp-vor-Dreh erhältlich. Letztere wird eingesetzt, um die Gefahr des Herausfallens von Kindern durch ein versehentlich geöffnetes Fenster zu verringern.
Schiebebeschläge
lassen das Fenster vertikal oder horizontal in eine offene Position fahren, was häufig auch bei Kombinationen von bodentiefen Fenstern mit Verandatüren erwünscht ist.
Schließbeschläge
Zum Verriegeln des Fensterflügels werden heute fast ausschließlich Kantenverschlüsse angewendet, die zugleich die Steuerung der Drehkippfunktion übernehmen. Historische Fenster wurden etwa mit Vorreibern, Schieberiegeln, Schubstangen mit Basküleantrieb, Espagnolette- oder Schwengelverschlüssen verriegelt.
Ladenbeschlag
Besonders in Südeuropa, aber auch in Skandinavien werden heute noch oft Fensterläden verwendet, die mit Hilfe von Ladenbeschlägen am Fensterrahmen oder an der Mauer befestigt werden, um die Sonneneinstrahlung abzuschirmen bzw. den Wärmeverlust des Hauses zu verringern.

Schiffe


Auf Schiffen, besonders von Segelschiffen, finden sich eine große Zahl von Beschlägen, die in der Regel zur Aufnahme von Tauwerk und Tampen dienen. So etwa Klampen, Winschen, Fallenstopper oder Curryklemmen, mit denen Leinen bedient und arretiert werden. Dazu auch Fockschotleitschienen, Traveler und weitere Ösen, an denen Blöcke (Umlenkrollen) festgemacht werden.

Die auf dem Deck angebrachten Klampen dienen zum Festmachen des Schiffes an Land. Ums Deck läuft die Fußreling mit den Relingsfüßen, in die die Relingsstützen gesteckt werden.

Zur Befestigung des Mastes dient die in der Mitte des Decks befindliche Mastspur. Der Mast wird über die Wanten und Stage abgestützt, wozu ins Deck Püttinge eingelassen sind, die die Zugkräfte des Riggs aufnehmen. Der Lümmelbeschlag dient dem Anschluss des Baums an den Mast.

Ebenfalls als Beschläge werden Teile genannt, die der Verbindung von zwei beweglichen Teilen dienen, etwa die diversen Schäkel oder Kauschen im Segel.

Militärische Kopfbedeckungen


Auf militärischen Kopfbedeckungen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (Raupenhelm, Tschako, Pickelhaube) waren Beschläge mehr zur Zierde als zum Schutz angebracht.

Siehe auch


Literatur


Weblinks


Commons: Möbelbeschläge  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Beschläge an militärischen Kopfbedeckungen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Beschlag – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

https://www.tonitec.com/tuer/ Türbeschläge zweiter Absatz










Kategorien: Wikipedia:Gesprochener Artikel | Beschlag | Verbindungselement | Ornament | Kunsttischlerei | Schmiedekunst | Militärische Kopfbedeckung | Baugruppe (Blankwaffe)




Stand der Informationen: 04.11.2021 06:35:08 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.