Bücherverbrennung - de.LinkFang.org

Bücherverbrennung

Eine Bücherverbrennung ist die demonstrative Zerstörung von Büchern oder anderen Schriften durch Feuer. Es handelt sich dabei um die bekannteste Form der Bücherzerstörung. Die meist öffentlich durchgeführten Verbrennungen erfolgen wegen moralischer, politischer oder religiöser Einwände gegen den Inhalt der Schrift und kamen sowohl als staatlich inszenierte oder geduldete Maßnahme als auch als Mittel öffentlichen Protestes gegen staatliche Gewalt vor. Missliebige Bücher wurden u. a. als blasphemisch, häretisch, ketzerisch, unmoralisch, obszön, aufrührerisch und hochverräterisch sowohl symbolisch als auch tatsächlich verbrannt.

Bekannt sind die Bücherverbrennungen der römisch-katholischen Kirche, die seit dem 4. Jahrhundert stattfanden und ihren Höhepunkt in der Inquisition erreichten. Im 20. Jahrhundert sind es die Bücherverbrennungen 1933 im nationalsozialistischen Deutschland, bei denen im Zuge einer Aktion wider den undeutschen Geist der Deutschen Studentenschaft zehntausende Bücher in ritualisierten Demonstrationen öffentlich verbrannt wurden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Bücherverbrennungen sind ein die Entwicklung der Menschheit begleitendes Phänomen, das sich durch die gesamte erfahrbare Geschichte zieht. Erste Verbrennungen sind bereits aus der Antike bekannt, prägten aber vor allem die Epoche des 17. und 18. Jahrhunderts.

Bereits Kaiser Diokletian ließ in Konstantinopel die Schriften der Christen verbrennen. (Siehe dazu Märtyrer der heiligen Bücher und Diokletianische Christenverfolgung.) Im Mittelalter bezeichnet Autodafé die Verbrennung ketzerischer Bücher als Vollstreckung eines Urteils der Inquisition. In der Neuzeit bedienten sich französische Revolutionäre und britische Truppen in Nordamerika dieses extremen Mittels ihrer Politik und brannten Teile der Bibliothèque Nationale bzw. die Library of Congress nieder. Die Gründe blieben über Jahrhunderte die gleichen: Die Aussagen der Bücher seien politisch untragbar, falsch, gefährlich, verleumderisch, obszön oder verderblich. Die Versuche, unerwünschte Bücher zu verbieten, gipfelten dabei oft in publikumswirksam inszenierten öffentlichen Bücherverbrennungen. Das Zeremoniell passte sich den jeweiligen Gepflogenheiten an. Während bis zum Ende des 18. Jahrhunderts noch die Kirchenglocken läuteten und ein Scharfrichter die Strafe vollstreckte, indem er das Buch auf einen Scheiterhaufen warf, geht man heute gewöhnlich leiser vor und entzieht sich – bedingt durch die negative Assoziationskraft zur Bücherverbrennung 1933 – oft der Aufmerksamkeit der Medien.

Frühzeit und Mittelalter

Neuzeit

15. Jahrhundert

16. Jahrhundert

17. Jahrhundert

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

21. Jahrhundert

Heinrich-Heine-Zitat


„Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.“

Dieses Zitat Heinrich Heines aus seiner Tragödie Almansor (1821, erschienen 1823) behandelt – entgegen einer weit verbreiteten Annahme – nicht die vier Jahre zuvor durchgeführte Bücherverbrennung beim Wartburgfest 1817, sondern eine Verbrennung des Korans nach der Eroberung des spanischen Granada durch christliche Ritter unter dem inquisitorischen Kardinal Francisco Jiménez de Cisneros 1499/1500 (siehe oben). In Heines Toleranzstück spricht der Moslem Almansor ben Abdullah mit Hassan, der verzweifelt gegen die christliche Besatzung kämpft:

Almansor:
Wir hörten daß der furchtbare Ximenes,
Inmitten auf dem Markte, zu Granada –
Mir starrt die Zung im Munde – den Koran
In eines Scheiterhaufens Flamme warf!
Hassan:
Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher
Verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.

Heines Zitat wird allerdings als prophetisch für die Bücherverbrennung im Mai und Juni 1933 im nationalsozialistischen Deutschland angesehen und ist auf vielen Mahnmalen und Gedenkstätten zu lesen (siehe auch Bücherverbrennung 1933 in Deutschland). In Frankfurt befindet sich vor dem Römer eine Gedenkplatte und im Kaiserdom ein Gemälde.[41]

Bücherverbrennung in der Literatur und im Film


„A book is a loaded gun in the house next door. Burn it. Take the shot from the weapon. Breach men’s mind. Who knows who might be the target of the well-read man. Me?“ (Fahrenheit 451)

„Digitale“ Bücherverbrennung


Unter der Führung von US-Präsident Donald Trump hat die Regierung der Vereinigten Staaten Informationen zu Klimawandel und Umweltschutz auf der Internetseite des Weißen Hauses und der nationale Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) gelöscht.[42][43] Als Reaktion auf Vorfälle dieser Art organisieren Wissenschaftler seit Dezember 2016 „Data Rescue Events“ („Datenrettungsveranstaltungen“). Bei diesen Veranstaltungen sollen möglichst viele öffentliche Daten kopiert und in einem sicheren Archiv abgelegt werden: Sie starteten das Projekt datarefuge.org (dt. „Datenzuflucht“).[44][45][46]

Negatives Vorbild ist der ehemalige, „klimaskeptische“ und Fossile-Energien-freundliche kanadische Premierminister Stephen Harper, unter dem wichtige Datensätze, ganze Datenbanken Gedrucktes verschwunden seien sollen: „In Kanada wurden ganze wissenschaftliche Bibliotheken des Ministeriums für Fischfang und Ozeane einfach auf den Müll gekippt.“ Datarefuge wird somit als Vorsorge vor einer „digitalen Bücherverbrennung“ verstanden.[47][48]

Literatur


Weblinks


 Commons: Bücherverbrennung  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: Bücherverbrennung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise


  1. St Dominic and the Albigenses in der WEB Gallery of Art .
  2. Gotthard Strohmaier: Avicenna. Beck, München 1999, ISBN 3-406-41946-1, S. 132 f.
  3. Gabriele Müller-Oberhäuser: "Wicked, seditious and traiterous books". Buchzensur im reformatorischen England im Spannungsfeld von Religion und Politik. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte Band 28 (2009), S. 117–138, hier S. 127 [1].
  4. Gotthard Strohmaier: Avicenna. Beck, München 1999, ISBN 3-406-41946-1, S. 153.
  5. a b Matthias Schöberl: Vom pfälzischen Teilstaat zum bayerischen Staatenteil. Landesherrliche Durchdringungs- und Religionspolitik kurpfälzischer und kurbayerischer Herrschaft in der Oberen Pfalz von 1595 bis 1648. Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Philosophischen Fakultät III der Universität Regensburg. Regensburg 2006, DNB 980424429 , S. 238 (Online [PDF; 6,1 MB; abgerufen am 23. Januar 2013]).
  6. Schöberl: Vom pfälzischen Teilstaat zum bayerischen Staatenteil. Regensburg 2006, S. 245.
  7. Reimer Hansen: Der David-Joriten-Prozess in Tönning 1642. Kiel 1900, S. 105–107.
  8. William Pynchon (er zählte 1630 zu den Gründern der Kolonie Massachusetts) veröffentlichte 1650 in London das Traktat The Meritorious Price of our Redemption, in dem er die calvinistische Prädestinationslehre in Frage stellte. Bei seiner Rückkehr nach Boston wurde er der Häresie bezichtigt; seine Schrift ist eine der ersten, die auf amerikanischem Boden verboten und öffentlich verbrannt wurden. Sein Nachfahre Thomas Pynchon verarbeitete dies 1973 in seinem Hauptwerk Die Enden der Parabel.
  9. A. A. R.: Censure et condamnation des Lettres Provinciales. In: Les Provinciales, ou Lettres de Louis de Montalte. Tome Premier. Firmin Didot, Paris 1819, S. 284 f. (französisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  10. A. A. R.: Censure et condamnation. Paris 1819, S. 283 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  11. A. A. R.: Censure et condamnation. Paris 1819, S. 288 ff. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  12. A. A. R.: Censure et condamnation. Paris 1819, S. 281 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  13. http://prueckner.bplaced.net/trauma/Tartuffe/hintergrund.html
  14. Christopher Clark: Preußen. Aufstieg und Niedergang. 1600–1947. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2007, ISBN 978-3-421-05392-3, S. 155
  15. Pierre Lepape: Denis Diderot. Eine Biographie. Campus-Verlag, Frankfurt am Main 1994, ISBN 3-593-35150-1, S. 55
  16. Christopher Clark: Preußen. Aufstieg und Niedergang. 1600–1947. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2007, ISBN 978-3-421-05392-3, S. 301
  17. Michael Soëtard: Jean-Jacques Rousseau. Leben und Werk. Verlag C. H. Beck, München 2012, ISBN 978-3-406-63197-9, S. 82
  18. Am Beispiel Ohios: Archivlink (Memento des Originals vom 22. Dezember 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  19. Jörg Baberowski: Verbrannte Erde. Stalins Herrschaft der Gewalt, C.H. Beck, München 2012, S. 142 f., ISBN 978-3-406-63254-9.
  20. Franz Werfel und der Genozid an den Armeniern, herausgegeben von Roy Knocke und Werner Treß, Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 2015, S. 164
  21. Stolpersteine Salzburg, Ein Kunstprojekt für Europa von Gunter Demnig . Abgerufen am 26. Januar 2016.
  22. René Geoffroy: Ungarn als Zufluchtsort und Wirkungsstätte deutschsprachiger Emigranten (1933–1938/39). Frankfurt am Main : Lang 2001, S. 265 f.
  23. Artikel vom 24. April 2017 in der Norddeutschen Rundschau.
  24. Mario Niemann: Mittel zur Zerstörung der nationalen Kultur. In: Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics. Hrsg. von Wolfgang Eric Wagner. Berlin 2017 ISBN 978-3-95410-095-8, S. 183–216, S. 208.
  25. Artikel vom 3. November 2018 in der Aachener Zeitung; Zitat nach Aachener Zeitung vom 11. Nobvmber 1958.
  26. Artikel vom 4. April 2015 in der Bietigheimer Zeitung.
  27. Franz Kasperski: Vor 50 Jahren: «Schund gehört verbrannt!», online auf der Site des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF); TV-Bericht des SRF vom 24. Mai 1965 .
  28. Ferdinand Ranft: „Ein Licht ins dunkle deutsche Land“ , Die Zeit Nr. 42, 15. Oktober 1965. Vgl. dazu auch Der Spiegel Nr. 43 (1965), S. 85 f. (online ), und die Erklärung von Bischof Otto Dibelius in: Der Spiegel Nr. 46 (1965), S. 61 (online ).
  29. http://www.pophistorydig.com/topics/burn-the-beatles-1966/
  30. Wilson, A.J. Sri Lankan Tamil Nationalism: Its Origins and Development in the Nineteenth and Twentieth Centuries, p.125
  31. Virani, Shafique. The Ismailis in the Middle Ages: A History of Survival, A Search for Salvation (New York: Oxford University Press), 2007, S. 110.
  32. Virani, Shafique. The Ismailis in the Middle Ages: A History of Survival, A Search for Salvation (New York: Oxford University Press), 2007, S. 111–112.
  33. Los Angeles Times, Burning of 'Ungodly' Books, CDs Puts Church in Spotlight, 28. März 2001
  34. BBC News, ‘Satanic’ Harry Potter books burnt, 31. Dezember 2001
  35. Asheville Daily Planet, Church’s Bible and book-burning prompts protest in Halloween rain, 1. Dezember 2009
  36. The Salt Lake City Tribune, Books for polygamous town’s library burned, officials say, 19. April 2011
  37. EPD: EKD-Rundfunkbeauftragter kritisiert ARD-Film „Hardliner des Herrn“ (Memento des Originals vom 29. September 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., 16. Juli 2007
  38. Jerusalem Post  (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven i Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  39. Obama entschuldigt sich für Koran-Verbrennung , Spiegel Online am 23. Februar 2011, abgerufen am 11. März 2011
  40. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/harry-potter-polnische-priester-verbrennen-buecher-von-j-k-rowling-a-1260746.html
  41. Fotos bei Flickr: [2] und [3]
  42. nytimes.com, (20. Januar 2017) With Trump in Charge, Climate Change References Purged From Website
  43. reuters.com,(25. Januar 2017) Trump administration tells EPA to cut climate page from website: sources
  44. datarefuge.org (28. Januar 2017)
  45. ppehlab.org/datarefuge (Memento des Originals vom 28. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (28. Januar 2017)
  46. Siehe auch envirodatagov.org (28. Januar 2017)
  47. spiegel.de, 14. Dezember 2016, Axel Bojanowski: Klimaforscher in den USA bringen ihre Daten in Sicherheit (28. Januar 2017)
  48. science.orf.at, 26. Januar 2017: US-Forscher bringen Klimadaten in Sicherheit (28. Januar 2017)



Kategorien: Buchwesen | Feuer in der Kultur | Zensur | Demonstrationsart



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Bücherverbrennung (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 19.10.2019 10:12:17 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.