Ayas (Aostatal) - de.LinkFang.org

Ayas (Aostatal)



Ayas
Staat Italien
Region Aostatal
Koordinaten 45° 49′ N, 7° 41′ O
Höhe 1698 m s.l.m.
Fläche 129 km²
Einwohner 1.360 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km²
Postleitzahl 11020
Vorwahl 0125
ISTAT-Nummer 007007
Volksbezeichnung ayassini (it.)
ayassins (französisch)
Schutzpatron Martin von Tours
Website http://www.comune.ayas.ao.it/

Ayas (walserdeutsch Ajats) ist eine italienische Gemeinde in der autonomen Region Aostatal. Die Gemeinde zählt 1360 Einwohner (Stand 31. Dezember 2018), liegt auf einer mittleren Höhe von 1698 m s.l.m. (bei Saint-Jacques) und verfügt über eine Größe von 129 km².

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Die Einwohner werden Ayassini oder Ayassins genannt. Ayas ist Mitglied der Unité des Communes valdôtaines Évançon und liegt im Ayastal.

Ayas besteht aus den Ortsteilen Antagnod, Champoluc, Saint-Jacques, Bisous, Mandrou, Magnéaz, Palouettaz, Palenc, Champlan, Frachey, Pra Sec, Rovinal, Drole, Blanchard, Péyo, Réze, Crojettaz, Fiére, Suttsun, Cunéaz, Crest, Frantse, Mascognaz, Pilaz, Magnéchoulaz, Ériou, Périasc, Périasc d'aval, La Crouch, Trochey, Meytére, Cornu, Corbet, Lignod, Borbey, L'Ojel, Goil deseut, Goil damon, Piéit, Granon, Graines.

Champoluc ist ein bekannter Wintersportort.

Die Nachbargemeinden sind Brusson, Chamois, Châtillon, Gressoney-La-Trinité, Gressoney-Saint-Jean, La Magdeleine, Saint-Vincent, Valtournenche und Zermatt (Schweiz).

Geschichte


Während der Zeit des Faschismus trug das Dorf den italianisierten Namen Aiàs.

Die Gemeinde ist die reichste im gesamten italienischen Staat, das Durchschnittseinkommen pro Steuerzahler liegt hier bei 66.408 Euro.[2]

Tourismus


Vom Ortsteil Saint-Jacques[3] kann man zu den Schutzhütten Rifugio Grand Tournalin, Rifugio Guide della Val d’Ayas und Rifugio Ottorino Mezzalama oder auf Bättberg und Rothorn[4] aufsteigen.

Literatur


Weblinks


Commons: Ayas  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.
  2. Il Sole 24 Ore, 18. August 2008
  3. Saint-Jacques auf ETHorama
  4. Cadastre sentiers - SCT Partout.



Kategorien: Gemeinde im Aostatal | Ayas (Aostatal) | Ort im Aostatal



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Ayas (Aostatal) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 11:13:38 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.