Auswärtstorregel - de.LinkFang.org

Auswärtstorregel

Die Auswärtstorregel wird in manchen Fußball- sowie auch Handball-Pokalwettbewerben, die ein Hin- und Rückspiel vorsehen (wie z. B. die Relegationsspiele zur Bundesliga und 2. Bundesliga des DFB sowie die K.-o.-Runden der UEFA Champions League, der EHF Champions League und der UEFA Europa League) angewendet, um eine Entscheidung über den Sieger möglichst ohne eine Verlängerung oder ein Wiederholungsspiel zu erzwingen. Sie besagt, dass bei unentschiedenem Spielstand in der Addition von Hin- und Rückspiel die Mannschaft die nächste Runde erreicht, die mehr Auswärtstore erzielt hat. Sie wurde erstmals 1965 international angewendet.

Inhaltsverzeichnis

Anwendung


Die Regel kommt zur Anwendung, wenn beide Mannschaften nach Hin- und Rückspiel die gleiche Anzahl Tore aufweisen (Spezialfall siehe unten). Die Mannschaft, die dann mehr Auswärtstore aufweisen kann, gewinnt.

 Beispiel 1
 Mannschaft A 1:0 Mannschaft B (Stadion Mannschaft A)
 Mannschaft B 3:2 Mannschaft A (Stadion Mannschaft B)
 Sieger: Mannschaft A (Mannschaft A 3:3 Mannschaft B → Auswärtstorregel: Mannschaft A 2:0 Mannschaft B)
 Beispiel 2
 Mannschaft A 0:0 Mannschaft B (Stadion Mannschaft A)
 Mannschaft B 3:3 Mannschaft A (Stadion Mannschaft B)
 Sieger: Mannschaft A (Mannschaft A 3:3 Mannschaft B → Auswärtstorregel: Mannschaft A 3:0 Mannschaft B)
 Beispiel 3
 Mannschaft A 1:1 Mannschaft B (Stadion Mannschaft A)
 Mannschaft B 2:2 Mannschaft A (Stadion Mannschaft B)
 Sieger: Mannschaft A (Mannschaft A 3:3 Mannschaft B → Auswärtsregel: Mannschaft A 2:1 Mannschaft B)

In allen drei Beispielen beträgt der Torstand beider Mannschaften 3:3. Aber Mannschaft A hat jeweils (mehr) Auswärtstore erzielt, Mannschaft B dagegen keine oder weniger. Damit ist Mannschaft A der Sieger aus den Partien.

Die umgangssprachliche Aussage, dass Auswärtstore doppelt zählen, ist daher nur bedingt zutreffend und führt bei Fußball-Laien oft zu Verwirrung und falschen Schlussfolgerungen. Richtig ist, dass die Anzahl der Auswärtstore nur bei Torgleichheit von Bedeutung ist. In diesem Fall bedeutet es nur, dass die Mannschaft mit mehr erzielten Auswärtstoren weiterkommt.

Die Auswärtstorregel nach Verlängerung


Falls beide Mannschaften nach zwei Partien gleich viele Tore und gleich viele Auswärtstore erzielt haben, geht das Rückspiel in die Verlängerung. In den meisten Fällen (fast alle UEFA-Wettbewerbe wie Champions League oder Europa League) wird die Auswärtstorregel auch auf das Resultat nach Verlängerung angewendet.

 Beispiel
 Mannschaft A 2:0 Mannschaft B
 Mannschaft B 2:0 Mannschaft A
 Das Spiel geht in die Verlängerung.
 nach Verlängerung Mannschaft B 3:1 Mannschaft A
 Sieger: Mannschaft A

Falls die Verlängerung torlos war (also die Anzahl Tore und Auswärtstore danach immer noch gleich ist), fällt die Entscheidung im Elfmeterschießen. Hier kommt die Auswärtstorregel nie zur Anwendung.

Diese Regel wird in den europäischen Handballwettbewerben nicht angewendet. Sollten beide Mannschaften nach der regulären Spielzeit des Rückspiels auch gleich viele Auswärtstore erzielt haben, beide Spiele haben also mit dem gleichen Ergebnis geendet, so gibt es ein Siebenmeterwerfen ohne vorige Verlängerung.

Variation nach Verlängerung

In einigen Wettbewerben, z. B. der CONCACAF Champions League, wird die Auswärtstorregel nach einer Verlängerung allerdings nicht angewendet.

 Beispiel
 Mannschaft A 2:0 Mannschaft B
 Mannschaft B 2:0 Mannschaft A
 Das Spiel geht in die Verlängerung.
 nach Verlängerung Mannschaft B 3:1 Mannschaft A
 Die Entscheidung fällt im Elfmeterschießen.

Spezialfall im englischen Fußball bis 2018/19

Eine ungewöhnliche Variante kam beim englischen Ligapokal im Halbfinale (der einzigen Runde mit Hin- und Rückspielen) bis zur Saison 2018/19 zur Anwendung: Hier wurde die Auswärtstorregel nur nach einer Verlängerung, nie jedoch nach der regulären Spielzeit angewendet. Es konnte sein, dass sich der Spielstand nach der Verlängerung nicht änderte, aber dennoch kein Elfmeterschießen nötig wurde.

 Beispiel
 Mannschaft A 2:0 Mannschaft B
 Mannschaft B 3:1 Mannschaft A
 Das Spiel geht in die Verlängerung.
 nach Verlängerung Mannschaft B 3:1 Mannschaft A
 Sieger: Mannschaft A

Diskussion über Abschaffung


Der europäische Fußballverband UEFA erwägt die Abschaffung der Regel. Das Erzielen von Auswärtstoren sei heute einfacher, da die Reisestrapazen geringer und die Spielumstände vereinheitlicht wären.[1]

Siehe auch


Weblinks


WiktionaryWiktionary: Auswärtstorregel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise


  1. Abschaffung der Auswärtstorregel rückt näher. In: kicker.de, 5. Februar 2019.



Kategorien: Fußballregel | Wertung (Sport) | Wettbewerbsmodus | Fachbegriff (Fußball)


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Auswärtstorregel (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 25.10.2019 07:58:02 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.