Audun Boysen - de.LinkFang.org

Audun Boysen




Audun Boysen (* 10. Mai 1929 in Bjarkøy; † 2. März 2000 in Oslo) ist ein norwegischer Leichtathlet, der in den 1950er-Jahren über die Mittelstrecke erfolgreich war. Er gewann bei Olympischen Spielen und Europameisterschaften insgesamt drei Medaillen.

Boysen befand sich von 1950 bis 1958 (Karriereende) ständig unter den ersten zehn der Weltbestenliste über 800 m, 1955 und 1956 sogar an zweiter Stelle. Er startete zunächst für den Verein Rissa I.L. und wechselte dann zum IK Tjalve in Oslo. Er gewann über 800 m eine olympische Bronzemedaille sowie einmal Silber und einmal Bronze bei Europameisterschaften.

Boysen gewann neunmal in Folge die norwegische Meisterschaft:

Jahr 1950 1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958
Zeit 1:52,7 1:53,0 1:53,0 1:50,3 1:52,8 1:50,4 1:51,8 1:53,2 1:50,2

Über die nichtolympische 1000-Meter-Distanz gelangen ihm drei Weltrekorde:

Mit einer Zeit von 1:45,9 Min. über 800 m war Boysen 37 Jahre lang Inhaber des norwegischen Landesrekords. Diese Leistung erzielte er am 4. August 1955 im Osloer Bislett-Stadion. Sie reichte jedoch nur für Platz zwei: Sieger in der neuen Weltrekordzeit von 1:45,7 Min. wurde der Belgier Roger Moens. Aber auch Audun Boysen blieb noch immerhin sieben Zehntelsekunden unter dem bis dahin geltenden Weltrekord des Deutschen Rudolf Harbig. Im selben Jahre gewann er die Wahl zu Norwegens Sportler des Jahres. Bereits 1953 war er mit der Morgenbladet-Goldmedaille geehrt worden.

Audun Boysen war nicht nur für seine schnellen Beine, sondern auch für seine „Ellbogentechnik“ bekannt, aber den ersehnten Gewinn eines Titels sollte auch sie ihm letztendlich nicht eintragen. Zwar wurde bei der EM 1958 in Bern der knapp vor Boysen siegreiche Mike Rawson zunächst disqualifiziert, weil er in der Zielkurve, von dem Norweger bedrängt, einen Ausweichschritt in den Innenraum gemacht und somit die Laufstrecke abgekürzt hatte. Einem Protest der Briten wurde jedoch stattgegeben und Rawson nachträglich zum Europameister erklärt. Als der bereits ins heimatliche Oslo zurückgekehrte Boysen dies aus der Zeitung erfuhr, schickte er seine Goldmedaille an Rawson.

Im Verlauf seiner Karriere lief er die 800 m 58 Mal unter 1:50 Min. und 13 Mal unter 1:48 Min. Im Jahr 1990 wurde er mit der Bislett-Medaille geehrt. Boysen war bei einem Osloer Industrieunternehmen als Betriebspsychologe beschäftigt.

Erfolge


Weblinks





Kategorien: 800-Meter-Läufer (Norwegen) | Olympiateilnehmer (Norwegen) | Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1952 | Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1956 | Norweger | Geboren 1929 | Gestorben 2000 | Mann | Sportler des Jahres (Norwegen)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Audun Boysen (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 07.05.2020 08:06:09 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.