Akaba (Jordanien) - de.LinkFang.org

Akaba (Jordanien)


(Weitergeleitet von Aqaba)


العقبة
Akaba
Koordinaten 29° 31′ N, 35° 0′ O
Basisdaten
Staat Jordanien

Gouvernement

Aqaba
Einwohner 80.059 (2004)
Kultur
Partnerstädte Spanien Málaga

Akaba (auch Aqaba, arabisch العقبة, DMG al-ʿAqaba ‚steiler Anstieg‘, lokale Aussprache el-ʿAgabe) ist eine Stadt in Jordanien mit 80.059 Einwohnern (Volkszählung 2004). Sie ist ein Seehafen am Golf von Akaba (auch Golf von Eilat), einem Seitenarm des Roten Meeres.

Akaba ist der einzige Seehafen Jordaniens. Haupteinnahmequellen sind der Tourismus und der Export von Phosphatdünger. Akaba ist auch der einzige jordanische Tauchort am Roten Meer. Bereits unter König Hussein I. wurde in den 1990er Jahren ein Teil der Korallenriffe unter Naturschutz gestellt und weitere künstliche Riffe geschaffen. Trotzdem sind die Korallenriffe weiter in Gefahr.

Akaba ist eine Freihandelszone und besitzt einen Flughafen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Schon in der Antike war Akaba ein wichtiges Handelszentrum. An der Stelle der heutigen Stadt bestanden vermutlich zwei auch in der Bibel genannte Vorläufersiedlungen, nämlich Eilat und Ezjon-Geber. Östlich von Aqaba konnten zahlreiche Felsbilder dokumentiert werden, die die Nutzung der dortigen Wüste zwischen dem Chalkolithikum und der Gegenwart bezeugen.[1]

Unter der Herrschaft der Ptolemäer hieß der Ort Berenike. Bis zum Jahre 106 n. Chr. gehörte die Stadt anschließend etwa 250 Jahre lang dem Reich der Nabatäer an, wurde dann aber nach der Annexion des Reiches durch die Römer unter den Namen Aila bzw. Aelana in die Provinz Arabia Petraea eingegliedert und spielte insbesondere für den Indienhandel eine nicht unbedeutende Rolle. Mit der Reichsteilung 395 kam die Stadt an das Oströmische Reich.

Im Zuge des Aufstiegs des Islam wurde die Stadt bereits zu Mohammeds Lebzeiten zwischen 622 und 632 erobert und anschließend ein Teil des Kalifats. Im frühen 12. Jahrhundert wurde die Stadt dann von Kreuzrittern erobert, die auf der nahegelegenen Pharaoneninsel die Burg Helim bauten. Unter Saladin wurde die Stadt 1170 erobert und geriet 1250 unter den Einfluss der Mamluken. Von Beginn des 16. Jahrhunderts bis 1917 war die Stadt Teil des Osmanischen Reiches.

Im Juli 1917 konnte die strategisch wichtige Stadt durch die arabischen Stämme Faisals I. unter dem Kommando von Thomas Edward Lawrence nach einem Gewaltmarsch durch die Wüste Nefud eingenommen werden. Bis 1946 verblieb die Stadt als Teil von Transjordanien unter britischer Kontrolle und wurde dann die größte Hafenstadt des Staates Jordanien. Von November 1956 bis Januar 1957 war die Stadt von Israel besetzt (Sueskrise).

Während eines Hafenaufenthaltes wurden die USS Ashland (LSD-48) und die sie begleitende USS Kearsarge (LHD-3) am 19. August 2005 von Terroristen mit drei Katjuschas beschossen. Eine Rakete verfehlte nur knapp den Bug der Ashland und tötete einen jordanischen Soldaten auf dem Kai, die beiden anderen verfehlten die Schiffe mit größerem Abstand.[2]

Sehenswürdigkeiten


Im Hafen bieten Glasbodenboote Rundfahrten an. Der Fahnenmast ist einer der höchsten der Welt.

Städtepartnerschaften


Klimatabelle


Akaba
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
4.9
 
21
9
 
 
5.2
 
22
10
 
 
4.6
 
26
13
 
 
3.4
 
31
17
 
 
1
 
35
21
 
 
0
 
38
24
 
 
0
 
39
25
 
 
0
 
39
25
 
 
0
 
36
23
 
 
1.8
 
33
20
 
 
3
 
27
15
 
 
7.7
 
22
10
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: WMO
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Akaba
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 20,5 22,2 25,7 30,7 35,1 38,4 39,4 39,1 36,4 32,7 27,0 21,8 Ø 30,8
Min. Temperatur (°C) 8,9 10,1 12,9 17,0 20,7 23,6 25,1 25,3 23,3 19,9 14,9 10,3 Ø 17,7
Niederschlag (mm) 4,9 5,2 4,6 3,4 1,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,8 3,0 7,7 Σ 31,6
Regentage (d) 2,0 1,4 1,5 0,8 0,5 0,0 0,0 0,0 0,0 0,6 0,9 1,9 Σ 9,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
20,5
8,9
22,2
10,1
25,7
12,9
30,7
17,0
35,1
20,7
38,4
23,6
39,4
25,1
39,1
25,3
36,4
23,3
32,7
19,9
27,0
14,9
21,8
10,3
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
4,9
5,2
4,6
3,4
1,0
0,0
0,0
0,0
0,0
1,8
3,0
7,7
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: WMO

Siehe auch


Literatur


Weblinks


Commons: Aqaba  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Aqaba – Reiseführer

Einzelnachweise


  1. Dirk Hecht: Rock Art in the Aqaba-Area. In: Orient-Archäologie. Band 23 (2009), 113–126.
  2. Samantha L. Quigley: Rocket Attacks Miss U.S. Navy Ships. In: navy.mil. US Navy, 19. August 2005, abgerufen am 18. Mai 2014 (engl).



Kategorien: Ort in Jordanien | Ort mit Seehafen | Tauchtourismus | Gouvernement Aqaba | Hauptstadt eines Gouvernements in Jordanien



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Akaba (Jordanien) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 10:25:25 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.