Anna Quindlen - de.LinkFang.org

Anna Quindlen



Anna Marie Quindlen (geboren 8. Juli 1952 in Philadelphia) ist eine US-amerikanische Journalistin und Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Anna Quindlen ist die Tochter eines Vaters irischer und einer Mutter italienischer Herkunft. Sie besuchte die High School in South Brunswick (New Jersey) und das Barnard College, an dem sie 1974 einen B.A. machte. Sie ist mit dem Anwalt Gerald Krovatin verheiratet.[1]

Sie begann als Reporterin bei der New York Post und 1977 im Lokalteil der New York Times, für den sie 1983 die Verantwortung übernahm. Für ihre Kolumne Public and Private, die ihr als eine der ersten Frauen bei der Zeitung 1990 eingeräumt wurde, erhielt sie 1992 den Pulitzer Prize for Commentary. Ihre gesammelten Zeitungsbeiträge kamen wiederholt auch in Buchform heraus.

Anna Quindlens Mutter starb mit 40 Jahren an Krebs, da war Anna 19 Jahre alt. Das Thema umkreiste sie in ihren ersten Romanen, die seit 1991 erschienen. Sie gab den Journalismus 1995 auf und widmete sich ausschließlich dem Schreiben von Büchern und den dazugehörigen Vermarktungsaktivitäten. Zwischen 1999 und 2009 schrieb sie dann doch wieder eine zweiwöchige Kolumne in Newsweek. Quindlin hat (Stand 2014) sieben Romane, acht Sachbücher und zwei Kinderbücher veröffentlicht und war wiederholt auf der Bestsellerliste der New York Times. Von ihrem Short Guide to a Happy Life (2000) wurden über eine Million Exemplare verkauft.[2]

Die Literaturkritik sieht den versöhnlichen Ton, den Quindlen in ihren Plots anschlägt, im Unterschied zu ihren Lesefans kritisch.[2] Quindlens Romane waren auch Vorlage für Verfilmungen.

Unter ihren vielfachen Ehrungen ist ein Ehrendoktortitel der Pennsylvania State University 2007. Außerdem wurde sie 1996 zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Quindlen lebt in New York.

Werke (Auswahl)


Verfilmungen


Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Anna Quindlen , website
  2. a b Rebecca Abrams: Hope springs, Financial Times, 22. Februar 2014, S. 13



Kategorien: Zeitungsjournalist | Journalist (Vereinigte Staaten) | Autor | Roman, Epik | Essay | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (Englisch) | Literatur (Vereinigte Staaten) | Ehrendoktor der University of Pennsylvania | Pulitzer-Preisträger | Mitglied der American Academy of Arts and Sciences | US-Amerikaner | Geboren 1952 | Frau



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Anna Quindlen (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 12:11:55 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.