Ankara Demirspor - de.LinkFang.org

Ankara Demirspor

Ankara Demirspor
Basisdaten
Name Ankara Demir Spor Kulübü
Sitz Ankara
Gründung 16. März 1932
Farben blau-weiß
Präsident Nuğman Yavuz
Website demirspor.org.tr
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer Bahaddin Güneş
Spielstätte Cebeci İnönü Stadı
Plätze 37.000
Liga TFF 2. Lig
2018/19 14. Platz
Heim


Ankara Demirspor ist ein türkischer Fußballklub aus Ankara. Der Verein war Gründungsmitglied der höchsten türkischen Spielklasse und spielte in den 1950er, 1960er und 1970er Jahren insgesamt 13 Spielzeiten in der Süper Lig. In der Ewigen Tabelle der Süper Lig liegt der Verein auf dem 31. Platz.[1] Mit dieser Platzierung ist der Verein nach MKE Ankaragücü und Gençlerbirliği Ankara der dritterfolgreichste Verein der Hauptstadt Ankara, die in der höchsten türkischen Spielklasse aktiv waren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Gründung und die ersten drei Dekanten

Ankara Demirspor wurde am 16. März 1932 als Betriebssportverein der staatlichen Eisenbahngesellschaft der Türkei (kurz TCDD; türkisch Türkiye Cumhuriyeti Devlet Demiryolları) gegründet. In den Jahren 1938, 1943, 1947 und 1948 wurde der Klub Ankara-Meister.

Gründungsmitglied der Süper Lig und erster Abstieg in die TFF 1. Lig

Ankara Demirspor gehörte im Sommer 1959 zu den Gründungsmitgliedern der damals neugeschaffenen, erstmals überregional ausgetragenen höchsten türkischen Spielklasse, der heutigen Süper Lig. In den ersten drei Spielzeiten dieser Liga belegte der Verein immer einen Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte. Anschließend belegte man immer einen mittleren Tabellenplatz in der Liga. In der Spielzeit 1961/62 stellte der Verein mit Fikri Elma den Torschützenkönig der Süper Lig und machte so auf sich aufmerksam. Bisher war es nur Spielern von den Istanbuler Vereinen gelungen diese Trophäe zu gewinnen.

Anfang der 1960er Jahre startete der türkische Fußballverband mit Unterstützung der damaligen türkischen Regierung ein Projekt, womit man alle Provinzen der Türkei am Profifußball beteiligen wollte. Bisher stellten mit Istanbul, Izmir und der Hauptstadt Ankara nur die drei größten Städte der Türkei alle Mannschaften der höchsten Spielklasse. Um diesem Zustand entgegenzuwirken wurden alle Gouverneure und Notabeln aller Provinzen dazu ermutigt Fußballvereine zu gründen und einen Teilnahmeantrag an der im Sommer 1963 neu eingeführten zweithöchsten Spielklasse, der heutigen TFF 1. Lig, zu stellen. Nach der Gründung der zweithöchsten Liga schafften es nach einigen Jahren die ersten Provinzvereine, in die 1. Lig (mit heutigem Namen Süper Lig) aufzusteigen und sich hier zu etablieren. Nach dieser Machtverschiebung konnten einige Mannschaften aus den Städten Istanbul, Izmir und Ankara nicht mehr mithalten und verloren ihre frühere Stärke. Unter diesen Vereinen befand sich auch Ankara Demirspor. Nachdem man gegen Ende der 1960er Jahre immer wieder gegen den Abstieg gespielt hatte, misslang zum Sommer 1971 der Klassenerhalt und man stieg das erste Mal in der Vereinsgeschichte in die 2. Lig (mit heutigem Namen TFF 1. Lig) ab. Eine Rückkehr in die 1. Liga gelang dem Klub nie.

Die Zweitligajahre und Abstieg in die Amateurliga

Auch in der zweithöchsten Spielklasse gelang es Ankara Demirspor nicht, sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren. Zwar belegte man in den Spielzeiten 1972/73 und 1973/74 obere Tabellenplätze, in der Saison 1974/75 gar den dritten Tabellenplatz, aber die nachfolgenden Jahre spielte man eher gegen den Abstieg. Nachdem zum Sommer 1980 die dritthöchste Spielklasse abgeschafft und mit der zweithöchsten Spielklasse vereint wurde, konnte Ankara Demirspor seine Teilnahme an der 2. Lig verlängern. Zum Sommer 1983 misslang auch hier der Klassenerhalt und man stieg in die regionale Amateurliga ab.

Teilnahme an der TFF 3. Lig und Aufstieg in die 2. Lig

Zum Sommer 1984 wurde die vor vier Jahren abgeschaffte 3. Lig wieder eingeführt. So nahm Ankara Demirspor nach einjährigem Amateurligaaufenthalt wieder am Profifußball teil. Hier etablierte sich der Verein im oberen Tabellenviertel und verpasste mehrmals den Aufstieg in die 2. Lig. Die Saison 1995/96 beendete man als Meister der 3. Lig und stieg nach vierzehnjähriger Abstinenz wieder in die zweithöchste Spielklasse auf.

Abstieg von der 2. bis in die 4. Liga

Nach dem Aufstieg in die heutige TFF 1. Lig spielte der Verein immer gegen den Abstieg. Ausschlaggebend an dieser Situation war auch der damalige Spielmodus der Liga. Sie wurde in fünf Gruppen in zwei Etappen ausgetragen. In der letzten Etappe bestanden die Gruppen aus acht Mannschaften, wovon die letzten zwei abstiegen. Nachdem der Verein zweimal den Klassenerhalt schaffte, misslang er in der Spielzeit 1998/99.

Die nächsten sieben Spielzeiten spielte der Verein in der dritthöchsten Spielklasse der TFF 2. Lig. Zum Sommer 2006/07 beendete der Verein die Liga als Tabellensiebter der Gruppe 4. und stieg damit in die TFF 3. Lig. Seither spielt der Verein in dieser vierthöchsten türkischen Spielklasse.

Neuzeit

In der Viertligasaison 2014/15 spielte Demirspor von Saisonbeginn an um die Tabellenführung mit und beendete die Hinrunde als Herbstmeister. Am 31. Spieltag vergab der Klub die Tabellenführung an Üsküdar Anadolu 1908 SK. beendete die Saison hinter diesem als Vizemeister und qualifizierte sich für die Play-off-Phase. In den Play-offs erreicht die Mannschaft das Finale, besiegte hier Sakaryaspor mit 2:0 und kehrte damit nach neunjähriger Abstinenz wieder in die TFF 2. Lig zurück.[2] Nachdem im Sommer 2016 der Klassenerhalt in der 3. türkischen Liga verfehlt wurde, kehrte der Verein zur Saison 2016/17 in die TFF 3. Lig zurück.

Erfolge


Vor der Erstligagründung

Ligazugehörigkeit


Nach der Erstligagründung

Rekordspieler


Die meisten Erstligaspiele
Rang Name Einsätze Zeitraum
01. Turkei Fikri Elma 283 1959–1969
02. Turkei Birol Aşar 208 1961–1970
03. Turkei Hüsnü Aytekin 178 1959–1966
04. Turkei Hakkı Ataeri 176 1961–1968
05. Turkei Timuçin Berker 164 1960–1970
04. Turkei Altay Yavuzarslan 159 1963–1971
05. Turkei Muzaffer Sipahi 150 1961–1968
06. Turkei Yalçın Özkan 119 1963–1969
07. Turkei Kadir Uçal 116 1966–1971
08. Turkei İsmet Erkmen 114 1961–1970
09. Turkei Hayrettin Karaman 113 1962–1967
10. Turkei Timuçin Çuğ 109 1967–1971
Stand: 5. März 2016
Die meisten Erstligatore
Rang Name Tor Einsätze Tor/Spiel
01. Turkei Fikri Elma 122 283 0,43
02. Turkei Birol Aşar 43 208 0,21
03. Turkei Abdülrezzak Tığ 21 104 0,2
04. Turkei Timuçin Berker 19 164 0,12
Turkei Emrah Ergür 19 69 0,28
05. Turkei Celal Torkal 17 101 0,17
06. Turkei Ahmet Demirkale 16 55 0,29
07. Turkei Sedat Boğaz 14 102 0,14
08. Turkei Cahit Eruz 12 91 0,13
Turkei Muzaffer Sipahi 12 150 0,08
09. Turkei Teoman Yamanlar 10 82 0,12
10. Turkei Vural Yılmaz 7 37 0,19
Turkei Şevki Şenlen 7 51 0,14
Turkei Aydoğan Aygan 7 54 0,13
Stand: 5. März 2016

Bekannte ehemalige Spieler


Trainer (Auswahl)


Präsidenten (Auswahl)


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Stand: Saisonstart 2016/17
  2. tff.org: "Ankara Demirspor Spor Toto 2. Lig'de" (abgerufen am 28. Mai 2015)



Kategorien: Fußballverein aus Ankara | Ankara Demirspor | Gegründet 1932

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Ankara Demirspor (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.03.2020 08:53:43 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.