Andreas von Gunesch - de.LinkFang.org

Andreas von Gunesch

Andreas Friedrich (Ritter von) Gunesch (* 6. März 1799 in Mediasch; † 7. August 1875 in Neuwaldegg) war ein österreichischer evangelisch-lutherischer Theologe. Er war von 1862 bis zu seinem Tod Superintendent der Evangelischen Superintendentur A. B. Wien.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Andreas Gunesch wurde in eine Familie von Siebenbürger Sachsen geboren und verlor früh seine Eltern. 1828 war er für kurze Zeit als evangelischer Pfarrer von Trebesing in Kärnten tätig. Danach arbeitete er zunächst als Vikar und Katechet in der Lutherischen Stadtkirche in Wien, wo er schließlich von 1829 bis zu seinem Tod als Pfarrer wirkte. Ab 1834 war er Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche A. B., ab 1862 als Wiener Superintendent in der Nachfolge von Ernst Pauer. Er war mit einer Tochter des Erfinders Paul Traugott Meißner verheiratet. Seine Tochter Adele von Gunesch gründete 1871 das Institut Gunesch, eines der angesehensten Internate Wiens vor dem Ersten Weltkrieg.

Andreas von Gunesch liegt auf dem Evangelischen Friedhof Matzleinsdorf (Gruft 9) in Wien begraben.

Auszeichnungen und Ehrungen


Literatur


Weblinks





Kategorien: Lutherischer Geistlicher (19. Jahrhundert) | Evangelische Superintendentur A. B. Wien | Träger des Ordens der Eisernen Krone (III. Klasse) | Träger des Roten Adlerordens (Ausprägung unbekannt) | Nobilitierter (Österreich) | Ritter (Neuzeit) | Person des Christentums (Wien) | Person (Siebenbürgen) | Person (Cisleithanien) | Person (Kaisertum Österreich) | Geboren 1799 | Gestorben 1875 | Mann | Superintendent der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas von Gunesch (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.03.2020 01:39:58 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.