Anatomisch-Therapeutisch-Chemisches Klassifikationssystem - de.LinkFang.org

Anatomisch-Therapeutisch-Chemisches Klassifikationssystem

Das Anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikationssystem, offiziell Anatomical Therapeutic Chemical / Defined Daily Dose Classification ist eine 1976 von der European Pharmaceutical Market Research Association (EPhMRA) entwickelte, 1990 dann vom Collaborating Centre for Drug Statistics der Weltgesundheitsorganisation adaptierte und offiziell herausgegebene internationale Klassifikation für Arzneistoffe.

Die Klassifikation gilt für Substanzen, nicht für Handelspräparate. In Deutschland erscheint jährlich eine gemäß dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch (SGB V) adaptierte Version ATC/DDD – DIMDI (Version 13, 2016), die zusätzlich pflanzliche Substanzen enthält. Die meisten kommerziell vertriebenen Arzneimittel-Verzeichnisse und -Kataloge sind (neben der Pharmazentralnummer) auch nach dem ATC-Index der Einzelstoffe geordnet.

Die Klassifikation enthält 5 Ebenen. Auf der ersten Ebene gibt es 14 Hauptgruppen, die sich nach dem Organ (zum Beispiel Herz) oder System (zum Beispiel Blutkreislauf) richten, auf die der Arzneistoff seine Hauptwirkung entfaltet. Die zweite und dritte Ebene sind Therapiegruppen beziehungsweise -untergruppen; die vierte und fünfte Ebene sind nach der chemischen Struktur geordnet.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Erläuterung des ATC-Codes


Level 1: Buchstabe für die anatomische Gruppe. Davon gibt es 15 verschiedene:

Level 2: Therapeutische Hauptgruppe (2 Ziffern)

Level 3: Therapeutische/pharmakologische Untergruppe (ein Buchstabe)

Level 4: chemisch/therapeutisch/pharmakologische Untergruppe (ein Buchstabe)

Level 5: Untergruppe der chemischen Substanz (2 Ziffern)

Level 2 ATC-Codes


ATC A – Alimentäres System und Stoffwechsel

ATC B – Blut und blutbildende Organe

ATC C – Cardiovasculäres System

ATC D – Dermatika

ATC GUrogenitalsystem und Sexualhormone

  • G01 – Gynäkologische Antiinfektiva und Antiseptika
  • G02 – Andere Gynäkologika
  • G03 – Sexualhormone und andere Modulatoren des Genitalsystems
  • G04 – Urologika

ATC H – Hormone, systemisch (ohne Sexualhormone)

  • H01 – Hypophysen- und Hypothalamushormone und Analoga
  • H02 – Corticosteroide zur systemischen Anwendung
  • H03 – Schilddrüsentherapie
  • H04 – Pankreashormone
  • H05 – Calciumhomöostase

ATC JAntiinfektiva für systemische Gabe

  • J01 – Antibiotika zur systemischen Anwendung
  • J02 – Antimykotika zur systemischen Anwendung
  • J04 – Mittel gegen Mykobakterien
  • J05 – Antivirale Substanzen zur systemischen Anwendung
  • J06 – Immunsera und Immunglobuline
  • J07 – Impfstoffe

ATC L – Antineoplastische und immunmodulierende Substanzen

  • L01 – Antineoplastische Mittel
  • L02 – Endokrine Therapie
  • L02A – Hormone und entsprechende Wirkstoffe
  • L02B – Hormon-Antagonisten und entsprechende Wirkstoffe
  • L03 – Immunstimulanzien
  • L04 – immunsuppressive Substanzen

ATC M – Muskel- und Skelettsystem

  • M01 – Antiphlogistika und Antirheumatika
  • M02 – Topische Mittel gegen Gelenk- und Muskelschmerzen
  • M03 – Muskelrelaxanzien
  • M04 – Gichtmittel
  • M05 – Mittel zur Behandlung von Knochenerkrankungen
  • M09 – Andere Mittel zur Behandlung von Muskel- und Skeletterkr.

ATC N – Nervensystem

ATC P – Antiparasitäre Substanzen, Insektizide, Repellenzien

  • P01 – Mittel gegen Protozoenerkrankungen
  • P02 – Antihelmintika
  • P03 – Mittel gegen Ektoparasiten

ATC Q – Veterinärmedizinische Arzneimittel

  • […]

ATC R – Respirationstrakt

  • R01 – Rhinologika
  • R02 – Hals- und Rachentherapeutika
  • R03 – Mittel bei obstruktiven Atemwegserkrankungen
  • R04 – Brusteinreibungen und andere Inhalate
  • R05 – Husten- und Erkältungspräparate
  • R06 – Antihistaminika zur systemischen Anwendung
  • R07 – Andere Mittel für den Respirationstrakt

ATC S – Sinnesorgane

  • S01 – Ophtalmika
  • S02 – Otologika
  • S03 – Ophtalmolog. und otolog. Zubereitungen

ATC V – Verschiedene

  • V01 – Allergene
  • V03 – Alle übrigen therapeutischen Mittel
  • V04 – Diagnostika
  • V06 – Allgemeine Diätetika
  • V07 – Alle übrigen nichttherapeutischen Mittel
  • V08 – Kontrastmittel
  • V09 – Radiodiagnostika
  • V10 – Radiotherapeutika
  • V20 – Wundverbände
  • V60 – Homöopathika und Anthroposophika
  • V70 – Rezepturen
  • V90 – Sondergruppen

Erläuterung am Beispiel der Acetylsalicylsäure


Ein Stoff kann je nach Anwendung und Dosierung unterschiedliche Codes erhalten.

Anwendung als Thrombozytenaggregationshemmer

1. Buchstabe: B

Steht für die Gruppe von Stoffen, die „Blut und blutbildende Organe“ beeinflussen.

2. Zahl: 01

Steht für die Subgruppe „Antithrombotische Arzneimittel“.

3. Buchstabe: A

Steht für die Subgruppe „Antithrombotische Arzneimittel“. Dass diese Sub-Subgruppe genau so heißt wie die Subgruppe vorher (das 2. Level), ist nicht überall so. Die Antithrombotischen Mittel lassen sich einfach nicht feiner subgruppieren.

4. Buchstabe: C

Steht für „Thrombozytenaggregationshemmer, excl. Heparin“.

5. Zahl: 06

Steht für den Wirkstoff Acetylsalicylsäure

Der ATC-Code B01AC06 steht somit für alle Arzneimittel mit dem solitären Wirkstoff Acetylsalicylsäure.

Anwendung als Schmerzmittel

Die Acetylsalicylsäure in der Anwendung als Schmerzmittel in anderer Dosierung als in seiner Funktion als Thrombozytenaggregationshemmer lässt sich auch in einen anderen ATC-Code einordnen: N02BA01

1. Buchstabe: N

Steht für das Organsystem Nervensystem

2. Zahl: 02

Steht für Analgetika

3. Buchstabe: B

Steht für Subgruppe „Andere Analgetika und Antipyretika“.

4. Buchstabe: A

Steht für die Salicylsäure und Derivate

5. Zahl: 01

Steht für Acetylsalicylsäure

Literatur


Siehe auch


Weblinks





Kategorien: ATC-Code



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Anatomisch-Therapeutisch-Chemisches Klassifikationssystem (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 24.10.2019 02:05:19 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.