Amaler


Die Amaler waren ein gotisches Herrschergeschlecht, welches das Königtum bei den Ostgoten innehatte und unter Ermanarich im 4. Jahrhundert das ganze Gotenreich beherrscht haben soll (vgl. Ammianus Marcellinus, 31,3,1). Ermanarich ist auch der erste historisch verbürgte Amaler. Die Rekonstruktion des Jordanes (Getica 79, wohl basierend auf Cassiodor) eines uralten Stammbaums ist hingegen nicht glaubwürdig und sehr problematisch.[1] Laut Herwig Wolfram konstruierte Cassiodor diese Genealogie, um den Gotenkönig Athalarich (516–534) durch die Fiktion einer angeblich göttlichen Abstammung aufzuwerten. Demselben Zweck diente die Zahl der Generationen vor diesem, nämlich sechzehn, die genau der Zahl der Vorfahren von Romulus und Remus bis auf Aeneas entspricht, siehe Liste der Könige von Alba Longa.[2] Etymologie und Bedeutung des Namens sind unbekannt.[3]

Der berühmteste aller Amaler war Theoderich der Große, welcher 493 in Italien ein (allerdings nur wenige Jahrzehnte Bestand habendes) Ostgotenreich erschuf. Das Geschlecht erlosch 536 mit dem Tode von Theodahad. Im Nibelungenlied, dem Heldenbuch und anderen altdeutschen Dichtungen heißen sie Amelungen, d. h. Abkömmlinge des Amala.

Inhaltsverzeichnis

Stammliste


Jordanes’ unbelegte Angaben sind kursiv gesetzt

Von Gapt bis Achiulf

  1. Gapt
    1. Halmal
      1. Augis
        1. Amala
          1. Isarna
            1. Ostrogotha, Heerführer um 250, führte um 249 den Angriff auf Philippopolis, wo Kaiser Decius starb
              1. Hunvil
                1. Athal
                  1. Achiulf – Nachkommen siehe unten
                  2. Odulf

Von Achiulf bis Witichis

  1. Achiulf – siehe oben
    1. Ansila
    2. Ediulf
    3. ErmanarichNachkommen siehe unten
    4. Wultulf
      1. Walarawans
        1. Winithar, X 376, König,
          1. Wandalar, König
            1. Valamir, * um 425, X 470, König 440,
            2. Widimir, König, † 473,
              1. Widimir der Jüngere
            3. Thiudimir, König 470, † 475; ⚭ NN; ⧟ Erelieva * um 435/440, † nach 490,
              1. Theodis, † 481
              2. Theoderich der Große (Mutter Erelieva), * um 454 in Pannonien, † 30. August 526 in Ravenna, 471 König der Ostgoten; ⚭ 493 Audofleda, * um 470, † nach 526, Tochter von Childerich I., König der Franken, (Merowinger)
                1. Amalasuntha, * 496, † ermordet 30. April 535 auf der Insel Martana im See von Bolsena, Latium, Königin 526; ⚭ I 515 Eutharich, * um 480 † um 523 (siehe unten),
                2. Theudigotha, (*) um 475/80, † nach 500; ⚭ Alarich II., † 507, König der Westgoten (Balthen),
                  1. Amalrich, * 502, † 531, König der Westgoten,
                3. Ostrogotho, (*) um 475/480, † nach 500; ⚭ Sigismund, König der Burgunden, † 523,
              3. Theodimund, * um 450, X 479,
              4. Amalafrida (Mutter: Erelieva), * um 455/460, † ermordet 525; ⚭ I NN; ⚭ II 500 Thrasamund, König der Wandalen, um 460, † 6. Mai 523,
                1. (I) Theodahad, * um 480, † ermordet Dezember 536, König November 534; ⚭ I Gothelindis,
                  1. (I) Theudegisklos (vielleicht identisch mit Theudigisel, König der Westgoten 548/549),
                  2. Theodenantha
                2. (I) Amalaberga, * um 495, † nach 540; ⚭ 510 Herminafried, Fürst der Thüringer, † ermordet 534,
                  1. Amalafrid, * um 511, † nach 540, byzantinischer Feldherr,
                  2. Tochter ⚭ Audoin, König der Langobarden, † 561

Zweig des Ermanarich

    1. Ermanarich, * um 266, † 376, König 350; ⚭ Sunilda, † um 375
      1. Hunimund, König
        1. Gesimund (unsicher)
        2. Thorismund, † kurz nach 400, König um 400
          1. Berimund
            1. Widerich
              1. Eutharich, * um 480, † 522; ⚭ 515 Amalasuntha, Tochter von Theoderich dem Großen, † 30. April 535 (siehe oben)
                1. Athalarich, * 516, † vergiftet 2. Oktober 534, König 526
                2. Matasuentha, * um 518/520, † nach 550; ⚭ I 537 Witichis, König der Ostgoten 536–540, † um 542; ⚭ II 548 Germanus, Vetter von Justinian I., † Herbst 550
                  1. (II) Germanus Postumus (vielleicht identisch mit Germanus, Caesar 582), * 550/551, † um 605?
                    1. (unsicher) Tochter, * um 580?; ⧟ Herakleios, oströmischer Kaiser 610–641
                      1. Johannes Athalarich, (*) zwischen 601 und 610, † 637

Literatur


Anmerkungen


  1. Heather 1989, S. 105.
  2. Wolfram 2010, S. 26–30.
  3. Reinhard Wenskus: Amaler. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde. 2. Auflage. Band 1, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1973, ISBN 978-3-11-004489-8, S. 246 (abgerufen über De Gruyter Online).









Kategorien: Goten | Stammliste | Dynastie | Amaler




Stand der Informationen: 29.04.2021 11:14:26 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.