Aloys Jousten - de.LinkFang.org

Aloys Jousten




Aloys Jousten (* 2. November 1937 in Sankt Vith) ist ein belgischer Bischof.

Leben


Nach dem Abitur in Sankt Vith studierte Aloys Jousten in Sint-Truiden und im Priesterseminar von Lüttich. Er empfing am 8. Juli 1962 die Priesterweihe. Er promovierte 1966 an der Katholischen Universität Löwen.

Jousten wurde 1964 Professor im Priesterseminar von Lüttich. 1975 wurde er Schulleiter der Oberschule für Mädchen, Heidberg-Institut in Eupen und von 1970 bis 1985 war er Kaplan in Amel. 1985 wurde er Dechant von Sankt Vith und Bischofsvikar für das deutschsprachige Gebiet des Bistums Lüttich. 1990 wurde er Dechant von Eupen.

Am 9. Mai 2001 ernannte Papst Johannes Paul II. Jousten zum Bischof von Lüttich. Die Bischofsweihe empfing er am 3. Juni desselben Jahres von Godfried Kardinal Danneels, Erzbischof von Mecheln-Brüssel. Mitkonsekratoren waren der Apostolische Nuntius in Belgien, Pier Luigi Celata, die Altbischöfe von Lüttich, Guillaume-Marie van Zuylen und Albert Houssiau, sowie der Bischof von Hasselt, Paul Schruers.

Am 2. November 2012 bot Bischof Jousten dem Papst seinen Rücktritt an[1], den Papst Franziskus am 31. Mai 2013 annahm.

Weblinks


Einzelnachweise


  1. Grenz-Echo: vom 7. November 2012
VorgängerAmtNachfolger
Albert HoussiauBischof von Lüttich
2001–2013
Jean-Pierre Delville



Kategorien: Bischof von Lüttich | Römisch-katholischer Bischof (21. Jahrhundert) | Römisch-katholischer Geistlicher (20. Jahrhundert) | Römisch-katholischer Bischofsvikar | Belgier | Geboren 1937 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Aloys Jousten (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 10:56:09 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.