Alibaba Pictures


Alibaba Pictures Group ist eine chinesische Filmgesellschaft der Alibaba Group. Die Filmgesellschaft war früher unter den Namen ChinaVision Media bekannt. Im Jahr 2014 kaufte die Alibaba Group eine Beteiligung von 49 % an dem Unternehmen und benannte es in Alibaba Pictures Group um.[1] Bis April 2015 war es gemessen an seiner Marktkapitalisierung das größte chinesische Filmunternehmen.[2]

Geschichte


Im März 2014 erwarb die Alibaba Group eine 60-prozentige Beteiligung an ChinaVision Media für 805 Millionen US-Dollar.[3] Alibaba registrierte zunächst eine Filmfirma mit dem Namen Alibaba Films Group, bevor sie später im Monat in Alibaba Pictures Group geändert wurde.[4] Später im Monat schloss Alibaba Pictures Vereinbarungen mit Filmemachern und Filmunternehmen, darunter Regisseur Wong Kar Wai und die in Hongkong ansässige Filmproduktionsfirma Block 2.[5]

Das Unternehmen kaufte Yueke und Ende 2015 Taobao Movie und Yulebao.[6] Am 9. Oktober 2016 schloss Amblin Partners einen Vertrag mit Alibaba ab, an dem Alibaba eine Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen übernahm und das Marketing, den Vertrieb und das Merchandising von Amblin-Partners-Filmen in China sowie die Kofinanzierung von Amblin- und DreamWorks-Filmen übernehmen wird.[7] Wie von der Financial Times beschrieben, haben sich Amblin Partners und Alibaba Pictures zusammengetan, um "Filme in China und weltweit zu finanzieren, zu produzieren, zu vermarkten und zu vertreiben".[8]

Im Juli 2017 erhöhte Alibaba seinen Anteil an Tao Piao Piao, einer Online-Ticketing-Plattform, für 1,3 Milliarden Yuan von 87,6 % auf 96,7 %.[9]

Im Dezember 2018 erhöhte Alibaba seinen Anteil auf 50,92 % und wurde damit Mehrheitseigner.[10]

Alibaba Pictures ist sowohl an den Börsen Hong Kong, als auch am Singapore Stock Exchange gelistet.

Das Unternehmen hat in 2018 sein Geschäftsjahr vom Ende Dezember bis März des Folgejahres geändert. Somit bilanziert das Unternehmen über eine 15 monatige Periode von Januar 2018 bis Ende März 2019. In diesem Berichtszeitraum betrugen die Netto Verluste nach Steuern 42.8 Millionen US $, verglichen mit 259 Millionen US $ in den 12 Monaten des Jahres 2017. Die veröffentlichten Umsätze betrugen in den 15 Monaten 2018/2019 439 Millionen US $, verglichen mit 478 Millionen US $ in 2017. Somit fiel der Jahresfehlbetrag in 2018/2019 trotz niedrigeren Umsatzes in 2018/2019 deutlich geringer aus

Der Alibaba-Pictures-Online-Promotion-Geschäftsbereich besteht im Wesentlichen aus der Online-Plattform Tao Piao Piao, einer Online-Kino-Ticket-Verkaufsplattform. Mit diesem Geschäftsbereich erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 357 Millionen US $ in 15 Monaten im Jahr 2018/19, im Vergleich zu 386 Millionen US $ im Geschäftsjahr 2017. Der operative Gewinn diese Geschäftsbereiches im Jahre 2018/19 betrug 56 Millionen $, im Gegensatz zu einem Verlust von 128 Millionen $ im Vorjahr 2017. Gleichzeitig halbierte die Division Ticketing die Marketing Ausgaben von 465 Millionen $ im Jahr 2017 auf 229 Millionen $ 2018/19.

Im Bereich Filmproduktion war das Unternehmen in der Produktion von fünf Filmen involviert. Diese sind: The Wandering Earth, Hello Mr. Billionaire, Dying to Survive, Project Gutenberg und The Green Book.

Der Geschäftsbereich Film-Produktion entwickelte sich gegenläufig zum Ticketverkauf. Der Umsatz fiel 2018/19 auf 459 Millionen RMB im Vergleich zu 556 Millionen RMB im Jahr 2017. Es ergaben sich im Filmsegment 2018/2019 Verluste von 221 Millionen RMB im Gegensatz zu einem nominalen Gewinn im Vorjahr. Das Unternehmen möchte sich in Zukunft auf die Produktion von qualitativeren Inhalten konzentrieren. Laut behördlicher Veröffentlichung im Mai 2019 waren die drei größten externen Beteiligungen der Alibaba Pictures Group Anteile an den Produktionsfirmen Bona Film Group, Hehe Pictures und Amblin Partners. Darüber hinaus wurde veröffentlicht, dass Alibaba Pictures 700 Millionen RMB (101 Millionen $) an Huayi Brothers, eine der größten privaten Produktionsfirmen in China, verliehen hat.[11]

Filmografie


Einzelnachweise


  1. Kevin Carter: The Oscar Goes To... Alibaba. 22. April 2019, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  2. Patrick Frater: Chinese Media Stocks Stage Major Rally in U.S. and Asian Markets. In: Variety. 9. April 2015, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  3. Juro Osawa: Is Alibaba Going Into the Movies? In: WSJ. 12. Mai 2014, abgerufen am 16. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  4. Kevin Carter: The Oscar Goes To... Alibaba. 22. April 2019, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  5. Patrick Frater: China’s Alibaba to Finance Wong Kar Wai Movie Slate (EXCLUSIVE). In: Variety. 21. Juli 2014, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  6. Patrick Frater: Alibaba Pictures Achieves First Profits. In: Variety. 30. März 2016, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  7. Patrick Frater: Steven Spielberg’s Amblin Partners Inks Strategic Pact With Alibaba Pictures. In: Variety. 9. Oktober 2016, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  8. Subscribe to read. Abgerufen am 16. Mai 2019 (britisches Englisch).
  9. Alibaba Increases Stake in Online Ticketer Tao Piao Piao | CFI. 27. Juli 2017, abgerufen am 16. Mai 2019.
  10. Alibaba Group. Abgerufen am 16. Mai 2019.
  11. Patrick Frater: Alibaba Pictures Cuts Losses in Year of Adjustment. In: Variety. 29. Mai 2019, abgerufen am 12. Februar 2021 (amerikanisches Englisch).
  12. Ali Jaafar: ‘Mission: Impossible – Rogue Nation’ To Receive Investment From Alibaba Pictures. In: Deadline. 24. Juni 2015, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  13. China's Alibaba Pictures Invests in Paramount's 'Teenage Mutant Ninja Turtles 2,' 'Star Trek Beyond'. Abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  14. China's Alibaba Pictures Invests in Paramount's 'Teenage Mutant Ninja Turtles 2,' 'Star Trek Beyond'. Abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  15. Ali Jaafar: China’s Alibaba Pictures Unveils Development And Production Strategy; Intends To Use Online Dominance To Help Creative Partners. In: Deadline. 14. Juni 2016, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  16. Nancy Tartaglione: Tom Cruise Says ‘Mission: Impossible – Fallout’ Is “Love Letter” To Paris At World Premiere. In: Deadline. 13. Juli 2018, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).
  17. Alibaba Pictures Starts Year of Pig With Box Office Successes. In: Alizila.com. 15. Februar 2019, abgerufen am 16. Mai 2019 (amerikanisches Englisch).
  18. Kevin Carter: The Oscar Goes To... Alibaba. 22. April 2019, abgerufen am 16. Mai 2019 (englisch).









Kategorien: Filmgesellschaft (Volksrepublik China) | Film in China | Alibaba Group | Gegründet 2014




Stand der Informationen: 04.11.2021 11:26:57 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.