Albert Ostermaier - de.LinkFang.org

Albert Ostermaier




Albert Ostermaier (* 30. November 1967 in München) ist ein deutscher Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Ostermaier hat zunächst eine kurze Zeit Architektur und Rechtswissenschaft studiert und dann Neuere deutsche Literatur mit den Nebenfächern Mediävistik und Volkskunde an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1988 veröffentlichte er den ersten Gedichtband Verweigerung der Himmelsrichtung. 1990 erhielt er das Münchener Literaturstipendium. Mit der Uraufführung des ersten Theaterstücks Zwischen zwei Feuern. Tollertopographie am Bayerischen Staatsschauspiel München gelang ihm 1995 der Durchbruch als Theaterautor. Er war Hausautor am Nationaltheater Mannheim von 1996 bis 1997, am Bayerischen Staatsschauspiel München von 1999 bis 2000 und am Burgtheater Wien von 2003 bis 2009. Die zahlreichen Theaterstücke wurden von renommierten Regisseuren unter anderem von Andrea Breth, Matthias Hartmann und Martin Kušej inszeniert. 1998 schrieb er zum 100. Geburtstag von Bertolt Brecht das Theaterstück The Making Of. B.-Movie für das Bayerische Staatsschauspiel München. 2008 veröffentlichte er den ersten Roman Zephyr.

Ostermaier erhielt zahlreiche Auszeichnungen unter anderem den Ernst-Toller-Preis, den Kleist-Preis, den Bertolt-Brecht-Preis und den Welt-Literaturpreis. Er war künstlerischer Leiter des Poesiefestivals Lyrik am Lech und des Literaturfestivals ABC – Augsburg Brecht Connected. 2015 kuratierte er das forum:autoren unter dem Titel front:text im Rahmen des Literaturfests München.[1]

Er ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland und in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Ostermaier ist Torwart der deutschen Autorennationalmannschaft, Kurator der DFB-Kulturstiftung und Mitglied der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur.[2]

Eine enge Zusammenarbeit verbindet Ostermaier mit den Musikern und Komponisten Hans Platzgumer und Bert Wrede.

Auszeichnungen


Theaterstücke


Musiktheaterstücke


Hörspiele


Veröffentlichungen


Vertonungen


Literatur


Einzelnachweise


  1. http://www.literaturfest-muenchen.de/aktuelles/
  2. https://www.fussball-kultur.org/adresse/address/albert-ostermaier

Weblinks





Kategorien: Autor | Literatur (Deutsch) | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (21. Jahrhundert) | Drama | Roman, Epik | Lyrik | Schriftsteller (München) | Träger des Ernst-Hoferichter-Preises | Deutscher | Geboren 1967 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Albert Ostermaier (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.07.2020 08:58:57 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.