Adventure Game Interpreter


AGI – kurz für Adventure Game Interpreter – ist ein Programmierwerkzeug und eine Spiel-Engine, das von Sierra-Online benutzt wurde, um deren frühe Adventures zu programmieren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Der erste King’s-Quest-Titel benutzte ursprünglich eine Game Assemble Language genannte Programmiersprache.[1] Ihr Designer war Arthur Abraham. Als dieser Sierra verließ, war das Unternehmen nicht mehr in der Lage, das Spiel zu beenden. King's Quest sollte damals als Vorzeigeprodukt für die Technologie des IBM PCjr dienen. So „spendete“ IBM sein Produkt, AGI, an Sierra, um die Entwicklung von King's Quest weiter laufen zu lassen.

Mitte der 1980er-Jahre war AGI eine innovative Technologie. Neuere Versionen wurden angepasst, um 16-Farb-EGA-Graphiken und die AdLib-Soundkarte zu unterstützen. Weniger bekannt ist hierbei die Tatsache, dass die Apple-IIgs-Version von AGI bereits Unterstützung für Digital-Sound und mehrstimmige Musik besaß.

Ende der 1980er-Jahre jedoch konnte AGI nicht mit mehr neueren Engines wie SCUMM von Lucasfilm Games konkurrieren, die sich durch Maussteuerung und eine höhere Bildschirmauflösung auszeichneten. 1990 ersetzte Sierra AGI für Abenteuerspiele daher durch die neu entwickelte SCI-Engine.

Das AGI-System wurde in den 1980er-Jahren auch auf andere Plattformen neben den PCjr portiert, und einige Spiele wurden kommerziell auf dem Apple II, Macintosh, Commodore Amiga und Atari ST freigegeben. Obgleich es eine Sega-Master-System-Version von King's Quest und eine NES-Version von King's Quest V gab, ist es sehr unwahrscheinlich, dass diese das AGI-Software-System benutzten.

Liste der AGI-Spiele


Dies ist eine Liste von Sierra-Spielen, die in AGI entwickelt worden sind.

King’s Quest IV wurde gleichzeitig in AGI- und SCI-Versionen produziert und veröffentlicht. Die Hauptvorteile von SCI sind eine höhere Auflösung (320×200 anstatt 160×200 in AGI), Soundkarten-Unterstützung, Mausunterstützung und ein vielseitigeres Scriptsystem. Sierra nahm an, dass einige Systeme nicht imstande sein würden, die SCI-Version laufen zu lassen und entwickelte eine „Light“-Version des Spiels. Jedoch stellte sich dieses als falsch heraus, und die AGI-Version wurde schnell eingestellt. Deswegen gilt die AGI-Version als Sammlerstück.

Alternative AGI-Spiel-Engines


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Donald Trivette: Inside King's Quest. In: Compute! Nr. 057, Februar 1985, S. 137.









Kategorien: Computerspiel-Entwicklungssystem | Spiel-Engine




Stand der Informationen: 01.05.2021 05:47:04 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.