AdventureRooms - de.LinkFang.org

AdventureRooms


AdventureRooms ist ein Schweizer Unternehmen, das weltweit Abenteuerspiele anbietet. Das erste Spiel wurde im März 2012 als Schulprojekt von Gabriel Palacios gestartet, einem Physiklehrer aus Bern.[1] Dieses Urspiel wurde als "Original" oder "Swiss Original" in 22 Ländern angeboten und gilt somit als eines der bekanntesten und meistgespielten Escape Rooms weltweit.[2]

AdventureRooms war einer der ersten Anbieter von Escape Games überhaupt und hat die Entwicklung dieser Spiele geprägt durch die Einführung von Rätseln mit wissenschaftlichem Hintergrund (beispielsweise Rätsel mit Infrarotlicht, Polarisationsfiltern, Lichtspektren, Stroboskopen usw.)[3] Durch das 2013 begonnene Franchising hat sich diese Rätselart in Europa, Nordamerika und Australien ausgebreitet und mit anderen Einflüssen vermischt.[4]

Eine Zusammenarbeit mit dem Technorama Winterthur führte zum Aufbau von zwei Spielen in den Ausstellungsräumen des Science Centers.[5] Auch im Naturhistorischen Museum Bern wurde anlässlich der Sonderausstellung "Weltuntergang" ein AdventureRooms-Spiel installiert.[6]

Ein weiteres typisches Merkmal von AdventureRooms ist der "Duell"-Spielmodus, wobei zwei Mannschaften im selben Spiel gegeneinander spielen. Dieser Modus wird hauptsächlich von grossen Gruppen für Teambuilding genutzt.

2014 toppten auf der berühmten Bewertungsseite Tripadvisor AdventureRooms-Spiele in Kanada die Niagara Falls und in Athen die Akropolis, bevor das Bewertungssystem von Tripadvisor geändert wurde.[7][8]

Im März 2019 gab es insgesamt 156 AdventureRooms-Spiele in 19 Ländern.[9]

Die durchschnittliche Fluchtrate beträgt 30 %.

Einzelnachweise


  1. https://www.srf.ch/play/tv/aeschbacher/video/des-raetsels-loesung?id=214478e2-cc99-4472-83fc-77458a1a29ce
  2. https://www.youtube.com/watch?v=graiqGzlpBk
  3. https://www.lch.ch/fileadmin/files/documents/BILDUNG_SCHWEIZ/2013/09_2013.pdf
  4. https://www.franchiseportal.ch/franchise-journal/news/bloss-raus-hier-junges-franchise-system-adventure-rooms-setzt-auf-ungewoehnliche-a-22236.html
  5. https://www.technorama.adventurerooms.ch/home
  6. https://www.museen-bern.ch/de/institutionen/veranstaltungsdetails/adventurerooms-virus/
  7. https://www.blick.ch/news/schweiz/bern/adventure-rooms-er-legt-seinen-gaesten-handschellen-an-id3177873.html
  8. https://intelligent-entertainment.gr/nea/escape-rooms-in-athens-are-more-popular-than-the-acropolis/
  9. Schweizer Homepage des Unternehmens mit Links zu allen Standorten









Kategorien: Unternehmen (Schweiz)




Stand der Informationen: 23.02.2021 05:41:17 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.