Adelaide Street Circuit - de.LinkFang.org

Adelaide Street Circuit



Adelaide Street Circuit


Adelaide, Australien
Streckenart: semi-permanente Rennstrecke
Eröffnung: 1985
Austragungsort
Formel 1:
1985–1995
Grand-Prix-Kurs
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Formel 1
Streckenlänge: 3,780 km (2,35 mi)
Kurven: 16
Rekorde
Streckenrekord:
(Formel 1)
1:15,381 min.
(Damon Hill, Williams-Renault, 1993)
Kurzvariante
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
V8 Supercars
Streckenlänge: 3,219 km (2 mi)
Kurven: 15

Der Adelaide Street Circuit ist ein Straßenrennkurs in Adelaide, Australien. Von 1985 bis 1995 war die Strecke regelmäßiger Austragungsort des Großen Preises von Australien der Formel 1 und dabei stets das Saisonfinale. In den Jahren 1986 und 1994 wurde dort jeweils die Weltmeisterschaft entschieden.

Inhaltsverzeichnis

Strecke


Als Straßenkurs fungiert der Adelaide Circuit nicht als permanente Rennstrecke. Vielmehr werden zum größten Teil normale Verkehrsstraßen für die Rennveranstaltungen jeweils abgesperrt. Auch die Zuschauertribünen werden – ähnlich wie in Monte Carlo – erst zu den Rennwochenenden aufgebaut. Lediglich der letzte und erste Streckenabschnitt vor der Start- und Zielgeraden, die sich innerhalb des Victoria Park horse racing tracks befinden, sind als permanente Rennstrecke ausgelegt.

Geschichte


1985

Der dreifache und amtierende Weltmeister Niki Lauda fuhr in dieser Saison in Adelaide das letzte Rennen seiner Formel-1-Karriere. Er schied in Führung liegend aus. Das Rennen gewann Keke Rosberg, der hiermit seinen Ruf als Spezialist für Straßenkurse festigte. Rosberg erzielte vier seiner fünf Rennsiege auf solchen Strecken; neben Adelaide hatte er zuvor in Monaco, Dallas und Detroit gesiegt.

1986

Der Grand Prix von Australien war 1986 das letzte Rennen der Saison und drei Piloten konnten noch Weltmeister werden: McLaren-Fahrer Alain Prost und die beiden Williams-Piloten Nigel Mansell und Nelson Piquet. Mansell reiste mit einem Punktvorsprung von sechs Zählern auf Prost und sieben auf Piquet in Adelaide an und sicherte sich in der Qualifikation die Pole-Position. Im Rennen verlor er jedoch den greifbar nahen Titel durch einen Reifenplatzer rund 20 Runden vor Schluss. Alain Prost gewann das Rennen und auch die Weltmeisterschaft.

1988

Alain Prost gewann in Adelaide das letzte Rennen der ersten Turbo-Ära der Formel 1 (1977 bis 1988). Aufgrund von Streichresultaten musste sich Prost in der Weltmeisterschaft allerdings seinem Teamkollegen Ayrton Senna geschlagen geben, der in dieser Saison mehr Rennen gewonnen hatte.

1990

1990 fand in Adelaide der 500. Formel-1-Grand-Prix der Geschichte statt. Jubiläumssieger wurde der dreifache Weltmeister Nelson Piquet im Benetton.

1991

Ayrton Senna siegte im kürzesten Grand Prix der Formel-1-Geschichte. Das Rennen wurde nach nur 15 Runden abgebrochen, nachdem sintflutartige Regenfälle die Strecke geflutet hatten.

1993

Wie sich erst im Mai 1994 herausstellen sollte, gewann Ayrton Senna hier sein 41. und letztes Rennen. Sein Erzrivale Alain Prost fuhr den letzten Grand Prix seiner Karriere und beendete das Rennen als Zweiter hinter Senna, der ihn bei der Siegerehrung als Geste der Versöhnung mit auf die oberste Stufe des Siegerpodests bat.

1994

Wie 1986 wurde auch 1994 die WM im letzten Rennen der Saison in Adelaide entschieden. Mit einem Punkt Vorsprung vor seinem Kontrahenten Damon Hill reiste Michael Schumacher nach Australien. Die beiden Fahrer dominierten das Geschehen auf dem Stadtkurs. In der 36. Runde verließ Schumacher in Führung liegend nach einem Fahrfehler die Strecke und touchierte eine Mauer. Er lenkte seinen Wagen bei vermindertem Tempo zurück auf die Strecke, wo Hill ihn gleich zu überholen versuchte. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, Hill und Schumacher fielen aus. Dem Deutschen reichte sein Punktvorsprung zum Gewinn der Weltmeisterschaft.

1995

Beim Saisonfinale 1995 fand zum letzten Mal ein Formel-1-Rennen auf diesem Kurs statt. Im freien Freitagstraining verunglückte der spätere Doppelweltmeister Mika Häkkinen lebensgefährlich. Er hatte sich einen Hinterreifen seines McLaren-Mercedes aufgeschlitzt, drehte sich und prallte mit hoher Geschwindigkeit seitlich in eine Mauer, die an dieser Stelle mit nur einer Reihe Reifenstapeln gesichert war. Die Folge waren schwerste Kopf- und Halsverletzungen, die einen sofortigen Luftröhrenschnitt noch an der Unfallstelle durch Rennarzt Prof. Sid Watkins erforderlich machten. Häkkinen erholte sich nur allmählich wieder, seine rechte Gesichtshälfte ist seitdem gelähmt.[1][2]

V8 Supercars


Seit 1999 ist Adelaide Ausrichter des jährlich stattfindenden Clipsal-500-Rennens der australischen Tourenwagenmeisterschaft V8 Supercars.

Statistik


F1-Streckenrekorde

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in Adelaide

Nr. Jahr Fahrer Konstrukteur Motor Reifen Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von
1 1985  Keke Rosberg Williams Honda G 2:00:40,473 h 3,778 km 82 154,032 km/h 03. Nov.   Australien
2 1986  Alain Prost McLaren Porsche (TAG) G 1:54:20,388 h 3,779 km 82 162,609 km/h 26. Okt. 
3 1987  Gerhard Berger Ferrari Ferrari G 1:52:56,144 h 3,779 km 82 164,631 km/h 15. Nov. 
4 1988  Alain Prost McLaren Honda G 1:53:14,676 h 3,780 km 82 164,225 km/h 13. Nov. 
5 1989  Thierry Boutsen Williams Renault G 2:00:17,421 h 3,780 km 70 131,981 km/h 05. Nov. 
6 1990 Brasilien 1968 Nelson Piquet Benetton Ford G 1:49:44,570 h 3,780 km 81 167,399 km/h 04. Nov. 
7 1991 Brasilien 1968 Ayrton Senna McLaren Honda G 0:24:34,899 h 3,780 km 14 129,170 km/h 03. Nov. 
8 1992  Gerhard Berger McLaren Honda G 1:46:54,786 h 3,780 km 81 171,829 km/h 08. Nov. 
9 1993  Ayrton Senna McLaren Ford G 1:43:27,476 h 3,780 km 79 173,183 km/h 07. Nov. 
10 1994 Vereinigtes Konigreich Nigel Mansell Williams Renault G 1:47:51,480 h 3,780 km 81 170,324 km/h 13. Nov. 
11 1995 Vereinigtes Konigreich Damon Hill Williams Renault G 1:49:15,946 h 3,780 km 81 168,130 km/h 12. Nov. 

Rekordsieger
Fahrer: Gerhard Berger/Alain Prost/Ayrton Senna (je 2) • Fahrernationen: Brasilien (3) • Konstrukteure: McLaren (5) • Motorenhersteller: Honda (4) • Reifenhersteller: Goodyear (11)

Weblinks


Commons: Adelaide Street Circuit  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. „1995 – Neuer Motor, neues Unglück“ (Memento vom 13. Oktober 2008 im Internet Archive) (flyingfinn.de)
  2. „Formel 1 geschockt – Mika Häkkinen liegt im Koma“ (Welt.de am 11. November 1995)



Kategorien: Sport (Adelaide) | Formel-1-Rennstrecke | Rennstrecke in Australien | Stadtkurs | ALMS-Rennstrecke



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Adelaide Street Circuit (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 03:58:11 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.