Adana Demirspor - de.LinkFang.org

Adana Demirspor

Adana Demirspor
Adana Demirspor.svg
Basisdaten
Name Adana Demirspor
Sitz Adana, Türkei
Gründung 1940
Präsident Murat Sancak
Website adanademirspor.org.tr
Erste Mannschaft
Cheftrainer vakant
Spielstätte Adana 5 Ocak Stadı
Plätze 19.000
Liga TFF 1. Lig
2018/19 6. Platz
Heim
Auswärts

Adana Demirspor ist ein türkischer Sportverein aus der Stadt Adana. Er ist vor allen durch seine Fußballabteilung bekannt. Diese spielte insgesamt 17 Spielzeiten lang in der höchsten Türkischen Fußballliga, der Süper Lig, und belegt in der Ewigen Tabelle der Süper Lig den 24. Rang.[1] Die Vereinsfarben sind blau–marineblau.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Gründung

Gegründet wurde der Verein im Jahre 1940 als Betriebssportverein der örtlichen Niederlassung der staatlichen Eisenbahngesellschaft der Türkei.[2]

Die ersten Jahre bis zur Gründung der Millî Lig

Da zur Gründungszeit der Fußballabteilung des Vereins noch keine landesübergreifende türkische Liga existierte, bestanden in den Ballungszentren diverse regionale Ligen, von denen die Ankara Futbol Ligi (dt. Fußballliga Ankara) nach der Istanbuler Liga als eine der renommiertesten des Landes galt. Unmittelbar nach der Vereinsgründung Demirspors zog die Region um Provinz Adana nach und gründete die regionale Liga Çukurova Ligi. Demirspor, das zu den Gründungsmitgliedern dieser Liga zählte, dominierte die Liga und gewann in der Zeit 1942 bis 1952 alle Meisterschaften dieser Liga.[2]

Allgemeines

Der Verein wird im Volksmund auch Mavi Şimşekler genannt, was so viel bedeutet wie Blaue Blitze. Zu den bekanntesten Spielern des Vereins gehören Fatih Terim und Hasan Şaş. Adana Demirspor verlor 1989 einst 0-10 gegen Beşiktaş Istanbul und hält somit den traurigen Rekord für die höchste Niederlage in der Geschichte der Süper Lig. Die Saison 2011/12 beendete Adana Demirspor als Relegationssieger der TFF 2. Lig (3. Liga) und erreichte damit nach achtjähriger Abstinenz den indirekten Wiederaufstieg in die TFF 1. Lig. Der Verein bildet mit seiner Fangruppierung Şimşekler Grubu (dt. Gruppe der Blitze) eine in der Türkei äußerst angesehene Unterstützerschaft. Seit Einführung der Passolig-Karten in türkischen Stadien der ersten und zweiten Liga während der Saison 2013/14, verkaufte Adana Demirspor mit Abstand die meisten Passolig-Karten in der zweiten Liga (PTT 1. Lig). Betrachtet man hierbei die Verkaufszahlen aller 36 Vereine der beiden Ligen, belegt Adana Demirspor zur Saison 2015/16 den 8. Platz.[3]

Stadion


Der Verein ist heute im 5 Ocak Fatih Terim Stadı (dt.: Fatih-Terim-Stadion des 5. Januar) beheimatet und teilt sich diese Spielstätte mit seinem großen Erzrivalen Adanaspor. Das Stadion wurde 1938 unter dem Namen 5 Ocak Stadı (dt.: Stadion des 5. Januar) gebaut und erfuhr in den Jahren 1975 und 1988 größere Umbauten wie die einer überdachten Tribüne. Das Datum des Stadionnamens 5 Ocak (5. Januar) steht für den 5. Januar 1922. An diesem Tag endete die Französische Besetzung Kilikiens und die Besatzungstruppen verließen die Stadt Adana.

Am 25. Januar 2014 bekam das Stadion den Namenszusatz des bekannten Fußballspielers und Trainers Fatih Terim, der in Adana geboren ist und elf Jahre lang für Adana Demirspor spielte. Seitdem heißt das Stadion 5 Ocak Fatih Terim Stadı.[4] Vor der Umbenennung hieß es 5 Ocak Stadı bzw. Adana 5 Ocak Stadı.

Erfolge


Nationale Ligaerfolge

Nationale Pokalerfolge

Ligazugehörigkeit


Türke


Kader der Saison 2019/20


Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
1 TürkeTürke Emrullah Şalk 28. Juli 1987 2019 2021
35 TürkeTürke Kurtuluş Yurt 22. Juli 1990 2017 2020
Abwehr
2 TürkeTürke Tayyib Talha Sanuç 17. Dez. 1999 2018 2022
4 TürkeTürke Adil Demirbağ 10. Dez. 1997 2017 2022
5 TürkeTürke DeutscherDeutscher Semih Güler 30. Jan. 1994 2019 2022
15 TürkeTürke Orhan Taşdelen 06. Feb. 1987 2018 2020
17 TürkeTürke Hakan Bilgiç 30. Okt. 1992 2018 2021
47 TürkeTürke Emre Uğur Uruç 10. Apr. 1994 2019 2022
54 TürkeTürke Mehmet Uslu 25. Feb. 1988 2019 2021
66 Österreicher TürkeTürke Tanju Kayhan 22. Juli 1989 2018 2020
95 SenegalSenegal Joher Rassouli 31. Dez. 1995 2019 2022
# Serbe Milan Mitrović 02. Juli 1988 2018 2020
Mittelfeld
6 MalierMalier Hamidou Traoré 07. Okt. 1996 2018 2022
8 TürkeTürke DeutscherDeutscher Süleyman Koç 09. Juni 1989 2019 2021
7 Pole Jakub Kosecki 29. Aug. 1990 2018 2021
9 SyrienSyrien DeutscherDeutscher Aias Aosman 21. Okt. 1994 2019 2021
10 Brasilianer Anderson 13. Apr. 1988 2018 2021
12 TürkeTürke Vedat Bora (Leihe) 27. Jan. 1995 2019 2020
13 TürkeTürke DeutscherDeutscher Tevfik Altındağ 26. Okt. 1988 2019 2020
20 TürkeTürke Volkan Şen 07. Juli 1987 2019 2021
21 TürkeTürke DeutscherDeutscher Emre Nefiz 24. Nov. 1994 2018 2021
22 TürkeTürke DeutscherDeutscher Sinan Kurt 02. Mär. 1995 2019 2021
25 TürkeTürke Yiğit Kadıoğlu 23. Aug. 2001 2018 2021
27 TürkeTürke DeutscherDeutscher Erdal Öztürk 07. Feb. 1996 2018 2021
30 Belgien Jonathan Legear 13. Apr. 1987 2019 2021
42 DeutscherDeutscher TürkeTürke Levent Ayçiçek 13. Feb. 1993 2019 2021
70 TürkeTürke Berk Yıldız (Leihe) 09. Jan. 1996 2018 2020
Sturm
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mustapha Carayol 04. Sep. 1988 2019 2021
71 Ukraine Olexandr Hladkyj 24. Aug. 1987 2019 2020
# Irland Anthony Stokes 25. Juli 1988 2019 2021
# TürkeTürke Samed Ali Kaya (Leihe) 10. Sep. 1995 2019 2020

Rekordspieler


Die meisten Erstligaspiele
Rang Name Einsätze Zeitraum
01. TurkeiTürkei Rasin Gürcan 257 1973–1984
TurkeiTürkei Orhan Uçak 257 1975–1988
02. TurkeiTürkei Orhan Ozan 203 1978–1988
03. TurkeiTürkei Necmettin Dağdeviren 184 1976–1984
04. TurkeiTürkei İbrahim Uzunca 168 1979–1995
05. TurkeiTürkei Savaş Erol 163 1975–1983
06. TurkeiTürkei Eren Talu 158 1977–1984
07. TurkeiTürkei Müjdat Karanfilci 152 1978–1984
08. TurkeiTürkei Gürcan Aday 147 1981–1989
09. TurkeiTürkei Ümit Özkalp 146 1981–1992
TurkeiTürkei Tekin İncebaldır 146 1982–1995
10. TurkeiTürkei Raşit Karasu 146 1973–1979
Stand: 4. März 2016
Die meisten Erstligatore
Rang Name Tore Einsätze Tore/Spiel
01. TurkeiTürkei Rasin Gürcan 56 257 0,22
02. TurkeiTürkei Müjdat Karanfilci 45 152 0,3
03. TurkeiTürkei Ziya Yıldız 35 71 0,49
04. TurkeiTürkei Raşit Karasu 17 139 0,12
05. TurkeiTürkei Ümit Özkalp 16 146 0,11
TurkeiTürkei İbrahim Uzunca 16 168 0,1
06. TurkeiTürkei Adnan Dürüst 13 88 0,15
TurkeiTürkei Orhan Uçak 13 257 0,05
07. TurkeiTürkei Sinan Turhan 12 56 0,21
TurkeiTürkei Savaş Erol 12 163 0,07
08. TurkeiTürkei Zafer Tüzün 11 30 0,37
TurkeiTürkei Hasan Eryiğit 11 60 0,18
TurkeiTürkei İsmail Güner 11 94 0,12
09. TurkeiTürkei Selami Tekkazancı 10 33 0,3
TurkeiTürkei İbrahim Çolak 10 66 0,15
10. MaliMali Fernand Coulibaly 9 21 0,43
TurkeiTürkei Rauf Kılıç 9 30 0,3
TurkeiTürkei Erol Togay 9 64 0,14
Stand: 4. März 2016

Bekannte ehemalige Spieler


e. Erster türkischer A-Nationalspieler der Vereinsgeschichte
n. Spielte während seiner Zeit bei Adana Demirspor für die Türkische Nationalmannschaft bzw. wurde während dieser Zeit zum ersten Mal für diese nominiert.

Trainer (Auswahl)


  • TurkeiTürkei Ahmet Arıboğan (September 1960 – Juni 1961)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien TurkeiTürkei Abdulah Gegić (September 1973 – Mai 1974)
  • TurkeiTürkei Yüksel Doğanay (August 1974 – Januar 1976)
  • TurkeiTürkei Ali Hikmet Aydınoğlu (Januar 1976 – Mai 1976)
  • TurkeiTürkei Muharrem Gülergin2 (Mai 1976)
  • TurkeiTürkei Sabahattin Erman (September 1976 – Oktober 1976)
  • TurkeiTürkei Nuri Şengezer2 (Oktober 1976)
  • TurkeiTürkei Orhan Yüksel2 (September 1976 – Juni 1977)
  • TurkeiTürkei Yüksel Doğanay (September 1977 – Mai 1978)
  • TurkeiTürkei Zeynel Soyuer (August 1978 – Juni 1979)
  • TurkeiTürkei Doğan Emültay (August 1979 – November 1980)
  • TurkeiTürkei Ali Hoşfikirer2 (November 1980)
  • TurkeiTürkei Coşkun Özarı (November 1980 – Juni 1982)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Marko Valok (August 1982 – März 1983)
  • TurkeiTürkei Ramazan Şanıvar2 (März 1983 – April 1983)
  • TurkeiTürkei Ali Hoşfikirer (April 1983 – Dezember 1983)
  • TurkeiTürkei Mehmet Kargılar2 (Dezember 1983 – Januar 1984)
  • TurkeiTürkei Gündüz Tekin Onay (Februar 1984 – Mai 1984)
  • Bosnien und Herzegowina Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Fuad Muzurović (August 1987 – November 1988)
  • TurkeiTürkei Sakıp Özberk (November 1992 – Dezember 1992)
  • TurkeiTürkei Ercan Albay (Juli 1993 – Oktober 1993)
  • TurkeiTürkei Metin Türel (November 1993 – Mai 1994)


2 interimsweise

Präsidenten (Auswahl)


Andere Sportarten


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Stand: Saisonbeginn 2014/15
  2. a b trtspor.com.tr: "20 yıllık hasret bitecek mi?" (abgerufen am 20. März 2015)
  3. https://www.passolig.com.tr/taraftar-ligi
  4. ntvspor.net: „İşte Fatih Terim Stadı!“ , abgerufen am 26. September 2014.
  5. "Sıcağıyla, Acısıyla Adana Futbolu". In: www.iletişim.com.tr. Abgerufen am 11. Dezember 2015 (türkisch).



Kategorien: Adana Demirspor | Türkischer Fußballverein | Gegründet 1940 | Organisation (Provinz Adana)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Adana Demirspor (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 22.10.2019 06:16:47 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.