Adalberto López - de.LinkFang.org

Adalberto López




Adalberto „Dumbo“ López (* 4. Juli 1923 in Guadalajara,[1] Jalisco; † 1996 in Los Angeles, Kalifornien) war ein mexikanischer Fußballspieler, der insgesamt fünfmal Torschützenkönig der mexikanischen Primera División wurde und seine erfolgreichste Zeit im Trikot des León AC hatte. Seinen Spitznamen „Dumbo“ erhielt er wegen seiner großen Ohren.

Karriere


Dumbo López war einer der erfolgreichsten Mittelstürmer Mexikos. Sein Debüt gab er 1941 für den CF Atlante, bei dem er bis 1946 unter Vertrag stand. Allerdings war er während dieser fünf Jahre nur bedingt für Atlante im Einsatz, weil sein Verein ihn vorübergehend an den Puebla FC ausgeliehen hatte. Das Pech für den talentierten López war nämlich, dass Horacio Casarín, der unumstrittene Star von Atlante, ausgerechnet die gleiche Position einnahm. Weil bei Atlante auf Dauer kein Platz für zwei Mittelstürmer war, verschlug es López schließlich nach León, wo er von 1946 bis 1950 spielte. In dieser Zeit wurde er mit León zweimal Meister und gewann 1949 sogar das Double. An diesen Erfolgen hatte López einen nicht zu unterschätzenden Anteil. Schließlich wurde er in den drei Spielzeiten zwischen 1946/47 und 1948/49 mit insgesamt 97 Treffern dreimal hintereinander Torschützenkönig der mexikanischen Liga. Dabei bedeutenden seine 36 Tore in der Saison 1947/48 einen ganz besonderen Rekord, der 48 Jahre lang Bestand hatte: niemals konnte nämlich ein mexikanischer Spieler in der ersten Liga so viele Tore erzielen. Dieser Rekord konnte erst 1995/96 von Carlos Hermosillo egalisiert werden, der es in jener Saison ebenfalls auf 36 Treffer brachte.

1950/51 spielte López bei Atlas Guadalajara, fühlte sich dort aber nicht wohl und wechselte zum Stadtrivalen Oro. In dessen Trikot wurde er 1951/52 noch einmal Torschützenkönig, wozu in jenem Jahr „magere“ 16 Treffer reichten. Seine nächste Station war der dritte Erstligist der Stadt, Deportivo Guadalajara, bei dem er seine Karriere in der Saison 1953/54 ausklingen ließ und mit 21 Treffern noch einmal Torschützenkönig der mexikanischen Liga wurde;[2] wenngleich er sich den Titel diesmal mit zwei anderen Spielern teilen musste. Insgesamt wurde Dumbo López also fünfmal Torschützenkönig im mexikanischen Ligafußball – sooft wie kein anderer mexikanischer Spieler. Überhaupt wurde er in dieser Hinsicht nur vom Brasilianer Evanivaldo Castro übertroffen, der die mexikanische Torjägerkrone insgesamt achtmal gewann. Im Laufe seiner Karriere brachte Dumbo es auf 196 Treffer in der Primera División.

Erfolge


Einzelnachweise


  1. Das Buch Por amor a la camiseta (Editorial Clio, México 1998, S. 72 f) des mexikanischen Fußballhistorikers Carlos Calderón Cardoso nennt das Barrio de la Trinidad in Guadalajara. Andere Quelle nennen den Ort Cocula.
  2. Einige Torjägerlisten führen López in dieser Saison noch immer unter dem Club León; doch zuverlässige Quellen belegen unisono, dass er in jener Saison in Diensten von Chivas Guadalajara stand:
    – Juan Cid y Mulet: Libro de Oro del Fútbol Mexicano. Band II, B. Costa-Amic, Mexiko-Stadt, 1961, S. 383
    die Tageszeitung El Siglo de Torreón
    – und auch die in der Regel äußerst zuverlässige Website der RSSSF hat ihre ursprüngliche Zuordnung zum Club León inzwischen korrigiert.








Kategorien: Mexikanischer Meister (Fußball) | Fußballspieler (Club León) | Fußballspieler (CF Atlante) | Fußballspieler (Puebla FC) | Fußballspieler (Atlas Guadalajara) | Fußballspieler (Oro de Jalisco) | Fußballspieler (Deportivo Guadalajara) | Person (Guadalajara, Mexiko) | Mexikaner | Geboren 1923 | Gestorben 1996 | Mann








Stand der Informationen: 02.07.2020 09:34:21 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.